Begattung und Befruchtung – Was ist der Unterschied?

Der Hauptunterschied zwischen Begattung und Befruchtung

ist:

“Begattung”: geschlechtliche Vereinigung eines Mannes/Männchens und einer Frau/eines Weibchens
“Befruchtung”: der Fortpflanzung und Entstehung eines neuen Individuums dienende Vereinigung einer weiblichen und einer männlichen Geschlechtszelle

Begattung

Befruchtung

Substantiv

  • geschlechtliche Vereinigung eines Mannes/Männchens und einer Frau/eines Weibchens

Synonyme

  • Kopulation; meist nur für Menschen: Geschlechtsverkehr, Sex, Akt, Beischlaf, Coitus; eher für Tiere: Paarung

Sinnverwandte Wörter

  • Befruchtung, Fortpflanzung

Beispiel

  • Eine Begattung kann man sehr romantisch gestalten.

Substantiv

  • der Fortpflanzung und Entstehung eines neuen Individuums dienende Vereinigung einer weiblichen und einer männlichen Geschlechtszelle
  • übertragen: geistige Anregung

Synonyme

  • Begattung, Besamung, Empfängnis, Fekundation, Fertilisation, Insemination, körperliche Vereinigung, Paarung, Koitus, Kopulation, Zeugung

Oberbegriffe

  • Vereinigung
  • Anregung

Unterbegriffe

  • Bestäubung, Reagenzglasbefruchtung

Charakteristische Wortkombinationen

  • künstliche Befruchtung

Wortbildungen

  • Befruchtungsboden, Befruchtungsteil, Befruchtungswerkzeug, Eibefruchtung, Selbstbefruchtung

Beispiel

  • „Immer mehr Paare versuchen per künstliche Befruchtung ein Kind zu bekommen.“
  • „Zur Befruchtung brauchen sie dennoch einen Partner; eine Garnele muss die männliche Rolle übernehmen, die andere die weibliche.“
  • „Der Eierstock produziert die weiblichen Hormone und die Eizellen, die vom Eileiter aufgefangen werden, wo die Befruchtung stattfindet.“
  • „Für die Befruchtung wollten sie nicht auf künstliche Mittel zurückgreifen; es war viel leichter, einen Freund darum zu bitten, sie kannte mehrere Männer, die sich vorstellen konnten, Barbara zu schwängern.“
  • Die Neuzeit lebte kraft ihrer Befruchtung durch die Antike auf.