Dialekt und Akzent – Was ist der Unterschied?

Der Hauptunterschied zwischen Dialekt und Akzent

ist:

“Dialekt”: linguistik die ursprüngliche, landschaftlich verschiedene Redeweise einer Region im Gegensatz zur dort geltenden Schrift- und Umgangssprache
“Akzent”: linguistik typische Eigenschaft der Aussprache oder des Tonfalls einer Sprache

Dialekt

Akzent

Substantiv

  • Linguistik die ursprüngliche, landschaftlich verschiedene Redeweise einer Region im Gegensatz zur dort geltenden Schrift- und Umgangssprache (Hochsprache)

Synonyme

  • Mundart

Gegenwörter

  • Hochsprache, Idiolekt, Soziolekt

Oberbegriffe

  • Sprachvarietät

Unterbegriffe

  • Großdialekt, Kulturdialekt, Mischdialekt, Ortsdialekt, Regionaldialekt, Stadtdialekt
  • Min-Dialekt
  • Programmierung: XML-Dialekt

Wortbildungen

  • dialektal, Dialektforscher, Dialektforschung, Dialektgebiet, Dialektgebrauch, Dialektgeographie, Dialektgliederung, Dialektgrenze, dialektisch, Dialektismus, Dialektkontinuum, Dialektlandschaft, Dialektologe, Dialektologie, Dialektometrie, Dialektraum, Dialektregion, Dialektsprecher, Dialektwitz, Dialektzensus

Beispiel

  • Du sprichst aber einen sehr starken Dialekt.
  • Hessisch ist ein mitteldeutscher Dialekt.
  • Dialekte gehören zum Diasystem einer Sprache.
  • Der Wortschatz von Dialekt und Hochsprache stimmt oft weitgehend überein, wird aber im Dialekt leicht bis für Auswärtige unkenntlich abgewandelt ausgesprochen.
  • „Der Rückgang des Dialekts bei den mittleren Jahrgängen hängt mit dem Berufsleben zusammen…“
  • „Im Vergleich mit anderen Sprachvarietäten können Dialekte als recht eigenständige Varietäten angesehen werden.“
  • „Auch wenn die Juden die mittelhochdeutschen Dialekte ihrer christlichen Nachbarn spätestens im 11. Jahrhundert als Umgangssprache untereinander übernahmen, fanden sie im Deutschen für ihre von der jüdischen Religion geprägten Lebensbereiche keine entsprechenden Ausdrücke vor, sondern mussten sie erst bilden.“
  • „Er sprach einen góralischen Dialekt, der sich wie Hundebellen anhört; die Polen können ihn nicht leiden, er ist ihnen zu primitiv.“

Substantiv

  • Linguistik typische Eigenschaft der Aussprache oder des Tonfalls einer Sprache (oft die eines Fremdsprachigen, der die Muttersprache des Zuhörers spricht)
  • Linguistik Betonung eines Satzes, Wortes, einer Silbe oder eines Lauts
  • Linguistik Zeichen, das Betonungen () oder abweichende Aussprache kennzeichnet
  • Musik Zeichen in der Notation, das angibt, welche Musiknoten betont werden sollen
  • übertr. besondere Betonung oder Hervorhebung eines Sachverhalts

Synonyme

  • Ton
  • Betonung
  • Tonzeichen

Sinnverwandte Wörter

  • Gewicht, Nachdruck

Oberbegriffe

  • Aussprache
  • Schriftzeichen, Zeichen

Unterbegriffe

  • Mittel-Atlantik-Akzent, Südstaatenakzent
  • Hauptakzent, Kontrastakzent, Nebenakzent, Satzakzent, Wortakzent
  • Akut (´), Gravis (`), Ringakzent (°), Zirkumflex (^)
  • Klavierakzent, Musikakzent
  • Farbakzent

Charakteristische Wortkombinationen

  • mit Akzent sprechen, einen ausländischen Akzent haben, ein charmanter Akzent, mit englischem Akzent sprechen, einen englischen Akzent haben, ein entzückender Akzent , ein französischer Akzent, ein komischer Akzent, mit starkem Akzent sprechen, eine starken Akzent haben
  • einen Akzent setzen

Wortbildungen

  • :Adjektiv: akzentfrei
  • :Substantive: Akzentbewegung, Akzentkunde, Akzentologie, Akzentregel, Akzentstelle, Akzentverschiebung, Akzentwechsel, Akzentzeichen, Akzentzusammenstoß
  • :Verb: akzentuieren

Beispiel

  • Ich spreche zwei Fremdsprachen fließend und ohne Akzent.
  • „Ich hatte einen furchtbaren deutschen Akzent, verstand irgendwelche grammatikalischen Regeln immer erst nach der Rückgabe der Klassenarbeit oder nie.“
  • „Doch ihren Akzent sind sie nie losgeworden.“
  • „Madam hatte einen eleganten Akzent.“
  • „Sie hatte immer noch diesen reizenden bayrischen Akzent behalten, obwohl sie bereits als Kind mit ihren Eltern in die hessische Landeshauptstadt kam, da der Vater hier Oberstaatsanwalt wurde.“
  • Du sprichst das falsch aus. Der Akzent liegt auf dem A.
  • Die Junktur „fällt (wie die Phänomene Ton, Intonation, Akzent und Quantität) in den Bereich der prosodischen Merkmale.“
  • „Man sieht dies an der verschiedenen Stelle des Akzents: letzte Silbe im Spanischen, erste im Italienischen.“
  • Du hast den Akzent auf den falschen Laut gesetzt. Er gehört aufs E.
  • Diese Note hat einen Akzent, also musst du sie betonen.
  • „Doch auf die Frage, wo er neue Akzente in der Politik gegenüber Polen setzen wolle, antwortete Westerwelle wenig konkret.“