Diebstahl und Unterschlagung – Was ist der Unterschied?

Der Hauptunterschied zwischen Diebstahl und Unterschlagung

ist:

“Diebstahl”: heimliche Entwendung fremden Eigentums
“Unterschlagung”: rechtswidrige Aneignung fremden Eigentums, das sich bereits im eigenen Besitz befindet

Diebstahl

Unterschlagung

Substantiv

  • heimliche Entwendung fremden Eigentums
  • deutsches und österreichisches Strafrecht: Wegnahme einer fremden beweglichen Sache in Zueignungsabsicht

Sinnverwandte Wörter

  • Eigentumsdelikt, Entwendung

Oberbegriffe

  • Eigentumsdelikt

Unterbegriffe

  • Autodiebstahl, Bandendiebstahl, Datendiebstahl, Fahrraddiebstahl, Gelegenheitsdiebstahl, Handydiebstahl, Hühnerdiebstahl, Identitätsdiebstahl, Informationsdiebstahl, Kameradendiebstahl, Ladendiebstahl, Materialdiebstahl (Metalldiebstahl (Kupferdiebstahl)), Pferdediebstahl, Smartphonediebstahl, Taschendiebstahl Trickdiebstahl

Wortbildungen

  • diebstahlgefährdet, Diebstahlsicherung, Diebstahlversicherung

Beispiel

  • Mein Laptop ist gegen Diebstahl versichert.
  • „Der Reihe nach bekannten sie sich zu Diebstählen oder tätlichen Angriffen mit und ohne Waffengewalt.“
  • „Die Dubois wurde wegen Diebstahls verhaftet und ins Gefängnis von Nantes gebracht, und zwar in die Abteilung für gewöhnliche Kriminelle, die von den politischen Gefangenen strikt getrennt war.“
  • „Auch Diebstahl aus Hunger verstößt gegen das 7. Gebot, hatte er gelernt.“
  • Herr Müller wurde wegen Diebstahls zu einer Geldstrafe verurteilt.

Substantiv

  • rechtswidrige Aneignung fremden Eigentums, das sich bereits im eigenen Besitz befindet

Sinnverwandte Wörter

  • Hinterziehung, Veruntreuung

Unterbegriffe

  • Amtsunterschlagung, Fundunterschlagung, Geldunterschlagung

Beispiel

  • „Gegen den Mann wird nun wegen Unterschlagung ermittelt.“
  • „Wegen Unterschlagung und Urkundenfälschung wird er verurteilt, kommt für zwölf Monate ins Gefängnis.“