Dinkel und Weizenmehl – Was ist der Unterschied?

Der Hauptunterschied zwischen Dinkel und Weizenmehl

ist:

“Dinkel”: botanik: Getreideart, die auch in rauen Lagen und auf „armen“ Böden wächst
“Weizenmehl”: nahrungsmittel aus Weizenkörnern hergestelltes Mehl

Dinkel

Weizenmehl

Substantiv

  • Botanik: Getreideart, die auch in rauen Lagen und auf „armen“ Böden wächst

Synonyme

  • Spelt/Spelz, Fesen, Vesen, Schwabenkorn, wissenschaftlich: Triticum spelta

Oberbegriffe

  • Getreide, Gras, Pflanze, Lebewesen; Nahrungsmittel, Lebensmittel

Unterbegriffe

  • Sommerdinkel, Winterdinkel

Wortbildungen

  • Dinkelacker, Dinkelbrot, Dinkelernte, Dinkelreis

Beispiel

  • Der Dinkel ist eine anspruchslose Getreideart.
  • In Dinkel kommt, wie auch in Weizen und Roggen, Gluten vor, ein Proteingemisch, das ca. einer von dreihundert Personen nicht verträgt.
  • Und Dinkel – der Klassiker der Hildegardmedizin – sorgt nicht nur für eine gute Verdauung, sondern auch für ein fröhliches und entspanntes Gemüt, weil es Tryptophan enthält, eine Aminosäure, die das Glückshormon Serotonin aktiviert.

Substantiv

  • Nahrungsmittel aus Weizenkörnern hergestelltes Mehl

Oberbegriffe

  • Getreidemehl, Mehl

Unterbegriffe

  • Bio-Weizenmehl, Weizenmalzmehl (→ Weizenmalzquellmehl (→ Bio-Weizenmalzquellmehl), Weizenquellmehl (→ Weizenmalzquellmehl (→ Bio-Weizenmalzquellmehl)), Weizenschrotmehl), Weizenvollkornmehl (Vollkornweizenmehl)
  • Auszugsmehl

Charakteristische Wortkombinationen

  • feines Weizenmehl
  • Weizenmehl Type

Beispiel

  • Weizenmehl ist das meistbenutzte Mehl in der deutschen Küche.
  • Der Preis für Weizenmehl legte um elf Prozent zu.
  • alle blicken auf die Oblate, die das Familienoberhaupt in den Händen hält. Sie ist aus Weizenmehl und Wasser gebacken, und es ist eine Szene aus einer Weihnachtsgeschichte darauf abgebildet.
  • Denn zu den Zutaten gehören neben Weizenmehl, Butter, Eigelb und Hefe, auch mindestens 20 Prozent Sultaninen, kandierte Orangenschale und kleine Stücke Zitronat.
  • Viele französische Bäcker mischen in ihren Baguette-Teig neben Weizenmehl auch Mehl aus Bohnen und Mais.