Emo und Grufti – Was ist der Unterschied?

Der Hauptunterschied zwischen Emo und Grufti

ist:

“Emo”: angehöriger einer Untergruppe von Punkern
“Grufti”: , abw. oder ironisch: alter Mensch

Emo

Grufti

Substantiv

  • Angehöriger einer Untergruppe von Punkern
  • teilweise abwertend: depressiver Jugendlicher

Beispiel

  • Er mag die Musik der Emos nicht.
  • Er ist grad in einer Phase als Emo.
  • Die meisten Klischees über Emos sind falsch und unverschämt.

Substantiv

  • , abw. oder ironisch: alter Mensch
  • , : alteingesessener, altmodischer Mensch
  • Mitglied der Schwarzen Szene, Anhänger der Gothic-Kultur seit den 1980er Jahren

Beispiel

  • „Als junger Kerl wollte ich immer zur See fahren, und jetzt als Grufti ist es endlich soweit.“
  • „Wer sich mit Patschuli eindieselt, muss verknusen können, für einen Grufti gehalten zu werden. Literweise Old Spice an Jünglingshälsen kann rentnerschwere Irritationen hervorrufen, selbst wenn der Träger damit kritisch auf die Überalterung der Gesellschaft aufmerksam machen wollte.“
  • „In Neudeutsch wetterte er gegen Zehetmeier: ‚Der ist doch ein Komposti, ein Verwesi, eine Made im Speck.‘ Und ein Grufti sei er, befand Kiesl über den 55jährigen.“
  • „Dann durften auf Photos und in Artikeln eine Zeitlang keine Randgruppen erscheinen, weder Skins noch Gruftis.“