Erdung und Potentialausgleich – Was ist der Unterschied?

Der Hauptunterschied zwischen Erdung und Potentialausgleich

ist:

“Erdung”: fachsprachlich das Erden; alle Maßnahmen, um eine Verbindung zur Erde herzustellen und damit Potentialunterschiede zu reduzieren
“Potentialausgleich”: maßnahmen, um elektrische Potentialunterschiede auszugleichen, auch speziell: elektrisch leitfähige Verbindungen, die diese Potentialunterschiede minimieren und ins Erdreich ableiten

Erdung

Potentialausgleich

Substantiv

  • fachsprachlich das Erden; alle Maßnahmen, um eine Verbindung zur Erde herzustellen und damit Potentialunterschiede zu reduzieren
  • Elektrotechnik technische Teile und Anlagen für einen Potentialausgleich
  • im übertragenen Sinn: Zustand, bei dem man unaufgeregt auf dem Boden der Tatsachen steht unbelegt

Sinnverwandte Wörter

  • Potentialausgleich

Unterbegriffe

  • Tankwagenerdung

Wortbildungen

  • :Erdungskabel, Erdungsleitung, Erdungsstange, Erdungswiderstand

Beispiel

  • Die Erdung soll einen Potentialausgleich herstellen.
  • Diese Toaster hat keine Erdung.
  • Ist die Erdung gut und die Verwurzelung in der Familie stark, kann ein Schicksalsschlag besser überstanden werden.
  • „ muss mir eine gewisse Erdung geben.“

Substantiv

  • Maßnahmen, um elektrische Potentialunterschiede auszugleichen, auch speziell: elektrisch leitfähige Verbindungen, die diese Potentialunterschiede minimieren und ins Erdreich ableiten

Sinnverwandte Wörter

  • Erdung

Unterbegriffe

  • Hauptpotentialausgleich, Schutzpotentialausgleich

Wortbildungen

  • :Potentialausgleichsleiter, Potentialausgleichsleitung, Potentialausgleichsschiene, Potentialausgleichssystem

Beispiel

  • „Zweck des Potentialausgleichs ist es, alle metallenen Teile miteinander zu verbinden, damit diese ein annähernd gleiches Potential aufweisen.“
  • „Unter Potentialausgleich versteht man alle Maßnahmen zum Beseitigen elektrischer Potentialunterschiede (Spannungen) zwischen den berührbaren Körpern elektrischer Betriebsmittel, der Erde und fremden leitfähigen Teilen, wie Wasserleitungen o. ä.“
  • „Der Potentialausgleich nach DIN VDE 0100 Teil 200 definiert als “Elektrische Verbindung, die die Körper elektrischer Betriebsmittel und fremde leitfähige Teile auf gleiches oder annähernd gleiches Potential bringt”.“
  • „Der Potentialausgleich wird zur Sicherheit in elektrischen Verbraucheranlagen bis 1000 Volt, also im Besonderen bei Hausinstallationen installiert.“
  • „Zweck des Potentialausgleiches ist es, elektrisch leitfähige Teile, wie beispielweise metallene Rohrsysteme, miteinander zu verbinden, damit sie annähernd gleiches Potential haben.“