Fett und Speck – Was ist der Unterschied?

Der Hauptunterschied zwischen Fett und Speck

ist:

“Fett”: chemie: Gruppe organischer chemischer Stoffe, Tri-Ester des dreifachen Alkohols Glycerin und verschiedener, überwiegend geradzahliger und unverzweigter aliphatischer Monocarbonsäuren
“Speck”: plural selten, Fettgewebe zwischen Haut und Muskeln bei Säugetieren, ugs. sichtbare Ablagerungen von Fettgewebe am menschlichen Körper

Fett

Speck

Substantiv

  • Chemie: Gruppe organischer chemischer Stoffe, Tri-Ester des dreifachen Alkohols Glycerin (Propan-1,2,3-triol) und verschiedener, überwiegend geradzahliger und unverzweigter aliphatischer Monocarbonsäuren (Fettsäuren)
  • Biologie: einer der Grundnährstoffe höherer Lebewesen
  • : Übergewicht, Fettgewebe
  • Lebensmittel, Nahrungsmittel, eine Zutat zu gekochten, gebratenen oder gebackenen Speisen
  • Technik: ein zäher Schmierstoff

Synonyme

  • fettes Öl; Triacylglycerin
  • Fettmasse, Fettpolster
  • umgangssprachlich scherzhaft: Speck
  • Medizin, Physiologie: Fettdepot, Fettgewebe
  • Schmiere

Oberbegriffe

  • Stoff
  • Nährstoff
  • Zutat, Lebensmittel

Unterbegriffe

  • pflanzliches Fett, tierisches Fett, Öl
  • Bauchfett, Körperfett
  • Butter, Flomen, Margarine, Schmalz, Speck, Tran
  • Butterfett, Frittierfett, Griebenfett, Kochfett, Speisefett
  • Abschmierfett, Lederfett, Schmierfett, Staufferfett
  • Affenfett, Backfett, Blutfett, Bratenfett, Bratfett, Depotfett, Entenfett, Erdnussfett, Gallenfett, Gänsefett, Hartfett, Heringsfett, Hexenfett, Jackenfett, Kakaofett, Kammfett, Kettenfett, Klauenfett, Knochenfett, Kokosfett, Lagerfett, Leichenfett, Melkfett, Metallfett, Milchfett, Nierenfett,Organfett, Palmfett, Pflanzenfett, Rindsfett, Schuhfett, Schweinefett, Wollfett, Zellfett

Charakteristische Wortkombinationen

  • Fett ansetzen, absaugen

Wortbildungen

  • :Adjektive: fettarm, fettfrei, fetthaltig, fettig, fettlöslich, fettreich,
  • :Substantive:
  • Fettabbau, Fettabsaugung, Fettbrand, Fettexplosion, Fettkloß, Fettpolster, Fettsack, Fettwanst
  • Fettpresse
  • Fettablagerung, Fettabscheider, Fettansatz, Fettanteil, Fettarsch, Fettauge, Fettbedarf, Fettchemie, Fettdepot, Fettembolie, Fettfarbstoff, Fettfilm, Fettfleck, Fettgans, Fettgebäck, Fettgehalt, Fettgerber, Fettgeruch, Fettgeschmack, Fettgeschwulst, Fettgewebe, Fettglanz, Fettgriebe, Fetthärtung, Fetthaushalt, Fetthenne, Fetthering, Fettherz, Fettklumpen, Fettkörper, Fettkraut, Fettkreide, Fettleber, Fettmarke, Fettmasse, Fettmops, Fettnapf (Fettnäpfchen), Fettoxidation, Fettpflanze, Fettpuder, Fettrand, Fettsalbe, Fettsau, Fettsäure, Fettschicht, Fettschminke, Fettschnitte, Fettschwein, Fettseife, Fettspaltung, Fettstift, Fettstoffwechsel, Fettstuhl, Fettsucht, Fetttusche, Fettvorrat, Fettwerden, Fettwulst, Fettzelle
  • :Verb: fetten (→ einfetten, verfetten)

Beispiel

  • Ich hatte von manchen Arten Fett gehört, von Schweinefett und Heringsfett und Leichenfett, aber von Metallfett noch nicht.“
  • Es gibt gesunde und ungesunde Fette.
  • Ich habe zu viel Fett auf den Hüften.
  • Viele der heutigen Schüler schleppen ein enormes Fett mit sich herum, das sie von Erfolgen im Barrenturnen abhält.
  • Ich esse sehr viel Fett.
  • „Mehr Fett war nur den Einwohnern Zellerfelds zugeteilt, unter denen viele Bergleute waren, also Schwerstarbeiter – ansonsten lag Hildesheim mit 90 Gramm pro Woche an der Spitze.“
  • „Viel schlimmer als mit Obst und Gemüse steht es mit dem Fleisch, mit Fett und mit Eiern.“
  • Kein Wunder, dass es knirscht: Du hast zu wenig Fett genommen.

Substantiv

  • Plural selten, Fettgewebe zwischen Haut und Muskeln bei Säugetieren, ugs. sichtbare Ablagerungen von Fettgewebe am menschlichen Körper
  • Plural selten, meist: Fettgewebe vom Schwein, welches roh, gesalzen, geräuchert, ausgelassen und gebraten gegessen werden kann; welches in der Küche ein wichtiger Lieferant von Fett für verschiedene Speisen ist
  • Plural selten, Druckwesen, Schriftsetzerei, veraltend: die nur teilweise mit Schrift gefüllten Seiten einer Druckform, leere Seiten, Schmutztitel sowie wiederholt zu gebrauchende und darum zurückgestellte Titel- oder Rubrikzeilen
  • Kurzform für: Weiberspeck, Vertugadin

Synonyme

  • Fett, Fettgewebe, Fettmasse, Fettpolster,
  • Schmalz, Schmer

Unterbegriffe

  • Babyspeck, Bauchfilz, Schweinespeck, Walspeck
  • Bauchspeck
  • Bio-Räucherspeck, Frühstücksspeck, österreichisch: Jausenspeck, österreichisch: Karreespeck, Kragenspeck, Kummerspeck, Mäusespeck, Räucherspeck, Schinkenspeck, Winterspeck

Charakteristische Wortkombinationen

  • durchwachsener Speck, fetter Speck, geräucherter Speck, magerer Speck

Wortbildungen

  • :abspecken, Speckaal, Speckbachen, Speckbank, Speckbauch, speckbäuchig, Speckbeere, Speckbeule, Speckbirne, Speckblume, Speckboden, Speckbohne, Speckbraten, Speckbrett, Speckbröch, Speckbrocken, Speckbrühe, Speckbube, Speckbuckel, Speckbückling, Speckdamm, Speckdeich, Speckdieb, Speckdrüse, speckig, Speckgürtel, Speckkäfer, Speckknödel, Speckkuchen, Speckröllchen, Speckscheibe, Speckschwarte, Speckseite, Speckstein, Speckstück

Beispiel

  • Iss doch einfach weniger, sonst wirst du deinen Speck nie loswerden!
  • Ich schneide beim Schinken immer den Speck ab.
  • „Der geräucherte Speck sorgt für ein angenehmes Aroma.“
  • „Danach wickelt der als politischer Hardliner bekannte Cruz den Speck um den Gewehrlauf, deckt ihn mit Aluminiumpapier ab und feuert Schusssalven aus zwei Magazinen ab.“

Substantiv

  • Ortsteil der Kreisstadt Neuss in Nordrhein-Westfalen
  • Ortsteil der Gemeinde Kargow im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte; Mecklenburg-Vorpommern, Deutschland
  • Ortsteil der Gemeinde Wolfegg im Landkreis Ravensburg, Baden-Württemberg, D
  • Ortsteil der Gemeinde Altfraunhofen, Landkreis Landshut, Bayern, D
  • Ortsteil der Gemeinde Eurasburg, Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen, Bayern, D
  • Ortsteil der Gemeinde Reischach, Landkreis Altötting, Bayern, D
  • Ortsteil der Gemeinde Wittibreut, Landkreis Rottal-Inn, Bayern, D
  • kurz für: Zell an der Speck, Ortsteil des Marktes Nassenfels, Landkreis Eichstätt, Bayern, D
  • Ort bei Oberhofen am Irrsee, Bezirk Vöcklabruck, Oberösterreich, Österreich
  • deutsche Bezeichnung für Mosty (Goleniów), Woiwodschaft Westpommern, Polen
  • deutsche Bezeichnung für Gać (Główczyce), Woiwodschaft Pommern, Polen

Oberbegriffe

  • Ort, Siedlung

Charakteristische Wortkombinationen

  • in Speck anlangen, in Speck arbeiten, in Speck aufhalten, in Speck aufwachsen, Speck besuchen, durch Speck fahren, über Speck fahren, nach Speck kommen, in Speck leben, nach Speck reisen, aus Speck stammen, in Speck verweilen, in Speck wohnen, nach Speck zurückkehren, aus Speck sein, bei, in der Nähe von, vor/hinter Speck liegen

Wortbildungen

  • :Specker, Speckerin

Beispiel

  • Ich bin in Speck geboren.
  • Ich habe in Speck meinen Urlaub verbracht.
  • Nach Speck führen viele Wege.

Substantiv

  • deutschsprachiger Nachname, Familienname

Beispiel

  • Der Herr Speck ist seit 30 Jahren Veganer.
  • Frau Speck ist ein Genie im Verkauf.
  • Herr Speck wollte uns kein Interview geben.
  • Die Specks fahren heute nach Chemnitz.
  • Der Speck trägt nie die Pullover, die die Speck ihm strickt.
  • Das kann ich dir aber sagen: „Wenn die Frau Speck kommt, geht der Herr Speck.“
  • Speck kommt und geht.
  • Specks kamen, sahen und siegten.