Flur und Diele – Was ist der Unterschied?

Der Hauptunterschied zwischen Flur und Diele

ist:

“Flur”: raum zwischen Hauseingang und Treppenhaus oder zwischen Haustür und Wohnbereich
“Diele”: singular selten gebräuchlich: ein langes, schmales, 12 bis 35 Millimeter starkes hölzernes Brett, welches als Fußbodenbelag und als Verschalung dient

Flur

Diele

Substantiv

  • Raum zwischen Hauseingang und Treppenhaus oder zwischen Haustür und Wohnbereich
  • langer Gang in öffentlichen Gebäuden, von denen die einzelnen Dienstzimmer abgehen

Synonyme

  • Diele, Entrée, Hausflur, Gang, Hausgang, Vorhaus, : Ern/Eren, süddeutsch: Fletz
  • Korridor

Oberbegriffe

  • Raum

Unterbegriffe

  • Hausflur

Charakteristische Wortkombinationen

  • den Flur runter und dann links/rechts, auf dem Flur warten

Wortbildungen

  • :Flurbeleuchtung, Flurbereich, Flurdecke, Flurfunk, Flurgarderobe, Flurlampe, Flurmöbel

Beispiel

  • Da steht ein Pferd auf’m Flur! – (Schlager)
  • Die Garderobe ist im Flur.
  • „Jetzt muß sie im ersten Stockwerk innehalten, ihre Hand wird im Dunkel des Flurs nach den Bogen des gewellten Geländers tasten, ihr Fuß die schiefe, ausgetretene Treppe suchen, die zum zweiten Stockwerk führt.“
  • „Der Flur führte von der Haustür direkt in die Küche und weiter bis ins Schlafzimmer.“
  • „Ich machte die Tür zu, ging den Flur runter und raus zu meinem Wagen, stieg ein und ließ den Motor an.“
  • „Manchmal bin ich versucht, den Reißverschluss der Tasche zuzuziehen, wenn ich sie im Flur stehen sehe.“
  • Sie ging den ganzen Flur hinunter bis zum letzten Zimmer auf der rechten Seite.
  • Sie können gerne auf dem Flur warten, während ich ihnen die Angaben heraussuche.
  • „Im Spital lagen die Verletzten bis auf die Flure.“

Substantiv

  • Fläche, die landwirtschaftlich genutzt wird
  • Feldmark

Unterbegriffe

  • Dorfflur, Feldflur

Wortbildungen

  • :Flurabstand, Flurbereinigung, Flurbereinigungsgesetz, Flurbuch, Flurgang, Flurgraben, Flurhüter, Flurkarte, Flurname, Flurschaden, Flurschütz, Flurstein, Flurstück, Flurvermessung, Flurwüstung, Flurzaun, Flurzwang

Beispiel

  • Durch Wald und Flur – (Buchtitel)
  • Die Folge war eine Zersplitterung der Flur.
  • „Die holden Inseln im Rhein, der gewaltige Strom und die schöne Flur müssen den romantischen Dichter entzückt haben.“

Substantiv

  • Singular selten gebräuchlich: ein langes, schmales, 12 bis 35 Millimeter starkes hölzernes Brett, welches als Fußbodenbelag und als Verschalung dient
  • Architektur: ein Hausflur, ein Vorraum, der sich hinter dem Eingang eines Hauses oder einer Wohnung befindet und von dem aus die einzelnen Wohnungen oder aber die einzelnen Zimmer zugänglich sind
  • Architektur: im norddeutschen Bauernhaus und norddeutschen Bürgerhaus der wichtigste und meist größte, zu ebener Erde gelegene Raum, welcher als Küche, Wohnraum, gegebenenfalls auch als Werkstatt und Verkaufsraum dient
  • kurz für: eine Eisdiele, eine Speisediele, eine Tanzdiele

Synonyme

  • Brett, Bodenbrett, Bohle, Holzbohle
  • Foyer, Eingangshalle, Wandelhalle, Hausflur, Korridor, obersächsisch: Flur, Korridor, Vorsaal, österreichisch: Vorzimmer
  • Eisdiele, Speisediele, Tanzdiele; Eisbar, Café; Speisezimmer, Speiseraum, Speisesaal; Tanzboden, Tanzsaal
  • siehe auch: Verzeichnis:Deutsch/Restaurant

Wortbildungen

  • Dielenboden, Dielenbrett, Gipsdiele

Beispiel

  • Die Dielen werden poliert.
  • Die weißgescheuerten Dielen knarrten, als sie sich der Tür näherte.
  • Der Mann wartet in der Diele auf seine Frau.
  • „Die Wohnung war sehr hell und schön, zunächst gab es eine große Diele und daneben drei größere Zimmer.“
  • „Aber der Kinobesitzer, Herr Mandelstamm, war so freundlich und brachte für Mira einen der breiten Klubsessel aus der Diele herein und stellte ihn neben den Notausgang.“
  • Die große Diele eignet sich für viele Veranstaltungen.
  • Sehen wir uns nachher noch in der Diele?