Geizig und Sparsam – Was ist der Unterschied?

Der Hauptunterschied zwischen geizig und sparsam

ist:

“geizig”: sehr sparsam; nicht bereit, Geld auszugeben; sehr auf den Preis achtend; seine materiellen Werte zurückhaltend
“sparsam”: so dass eine Ressource möglichst lange reicht; wenig verbrauchend

geizig

sparsam

Adjektiv

  • sehr sparsam; nicht bereit, Geld auszugeben; sehr auf den Preis achtend; seine materiellen Werte zurückhaltend

Synonyme

  • knauserig, knickerig, sparsam

Sinnverwandte Wörter

  • geizig sein: den Pfennig dreimal herumdrehen, die Hand auf die Tasche halten, ein Pfennigfuchser sein

Gegenwörter

  • freigiebig, großzügig, spendabel, generös

Charakteristische Wortkombinationen

  • mit Substantiv: geiziger Alter, geiziger Millionär, geiziger Onkel, geizige Schotten, geiziger Schwabe, geiziger Vater
  • mit Adverb: äußerst geizig, eher geizig, sehr geizig

Beispiel

  • Er ist nicht geizig.
  • Preußens Könige waren bei der Ausstattung ihrer Berliner Uni nicht geizig, aber auch nicht großzügig.
  • Zu geizig mit ihren Spielergehältern dürfen die Vereine allerdings auch nicht sein. Von den 167 Millionen Dollar müssen fast 90 Prozent an die Spieler ausgezahlt werden.
  • Zur Duck-Familie gehören auch Donalds geiziger Onkel, der Multi-Milliardär Dagobert Duck, seine Neffen Tick, Trick und Track und Cousin Gustav, der ewige Glückspilz.

Adjektiv

  • so dass eine Ressource (Geld, Wasser oder Ähnliches) möglichst lange reicht; wenig verbrauchend

Gegenwörter

  • freigiebig, spendabel

Unterbegriffe

  • geizig

Charakteristische Wortkombinationen

  • sparsam im Verbrauch, eine sparsame Variante

Wortbildungen

  • Sparsamkeit

Beispiel

  • Meine Großeltern waren sehr sparsame Menschen.
  • Mit dem Trinkwasser müssen wir sparsam umgehen.