Glücklich und Zufrieden – Was ist der Unterschied?

Der Hauptunterschied zwischen glücklich und zufrieden

ist:

“glücklich”: glück oder Erfolg habend
“zufrieden”: voller Genugtuung/ohne jede Beanstandung angesichts einer Situation oder eines Umstandes

glücklich

zufrieden

Adjektiv

  • (Zufalls-)Glück oder Erfolg habend
  • von großer Freude, Zufriedenheit, vom (Wohlfühl-)Glück erfüllt sein
  • vorteilhaft, günstig
  • umgangssprachlich: schließlich, zu guter Letzt

Gegenwörter

  • unglücklich
  • traurig

Unterbegriffe

  • überglücklich

Beispiel

  • In Erzählungen enden die meisten Abenteuer glücklich.
  • „Jeder glücklich erreichte Gipfel vermittelt das Bewusstsein, sich ein nicht jedermann zugängliches, dem Bergsteiger wichtiges Stück Bergwelt unseres Globus selbst erarbeitet und damit zu eigen gemacht zu haben.“
  • Odysseus kehrte nach Jahren glücklich zu seiner Penelope zurück.
  • Sie war so glücklich, als ich sie in meinen Armen hielt.
  • Willst du glücklich sein im Leben, trage bei zu andrer Glück, denn die Freude, die wir geben, kehrt ins eig’ne Herz zurück.
  • „Das Adoptivkaisertum ist vielfach als die glücklichste Zeit der antiken Geschichte bezeichnet worden.“
  • Nur aufgrund glücklicher Umstände kamen wir mit geringen Verletzungen davon.
  • Nach langen Versuchen hat er das Radio doch noch glücklich zum Laufen gebracht.

Adjektiv

  • voller Genugtuung/ohne jede Beanstandung angesichts einer Situation oder eines Umstandes

Gegenwörter

  • unzufrieden

Charakteristische Wortkombinationen

  • mit sich und der Welt zufrieden sein
  • mit Substantiv: zufriedene Miene; zufriedener Gesichtsausdruck / Kunde; zufriedenes Gesicht / Grinsen / Lächeln
  • mit Verb: sich zufrieden zeigen / zurücklehnen / äußern
  • mit Adverb, Gradpartikel: rundum / sehr / vollauf / äußerst zufrieden
  • mit Präposition: am zufriedensten

Wortbildungen

  • :selbstzufrieden, Unzufriedenheit, zufriedengeben, Zufriedenheit, zufriedenlassen, zufriedenstellen

Beispiel

  • Er arbeitete unermüdlich, nur damit sein Chef zufrieden sei.
  • „Was frag’ ich viel nach Geld und Gut, | Wenn ich zufrieden bin.“ (aus einem deutschen Volkslied)
  • „Er sagte, er sei sehr zufrieden mit der Treue und Tüchtigkeit der Leute, die jetzt noch dageblieben waren, und zu ihrer Ermutigung wolle er die Heuer der von Bord Gegangenen unter sie aufteilen lassen; er sei sehr froh, daß das Schiff nun frei sei von einem so meuterischen Haufen, der keinerlei Grund habe, aufsässig zu werden.“