Hagel und Schnee – Was ist der Unterschied?

Der Hauptunterschied zwischen Hagel und Schnee

ist:

“Hagel”: aus meist kleinen Eisklumpen bestehender Niederschlag
“Schnee”: niederschlag in Form von Eiskristallen

Hagel

Schnee

Substantiv

  • aus meist kleinen Eisklumpen bestehender Niederschlag
  • : eine Menge (meist schlechter) Dinge (wie Geschosse, Vorwürfe), die etwas oder jemanden treffen
  • Jägersprache grobes Schrot

Sinnverwandte Wörter

  • Eisniederschlag, Schlossen
  • Bleischrot, Flintenschrot

Gegenwörter

  • Regen, Schnee, Sonnenschein

Oberbegriffe

  • Niederschlag
  • Schrot

Unterbegriffe

  • Graupel
  • Bombenhagel, Geschosshagel, Granatenhagel, Granathagel, Kugelhagel, Pfeilhagel, Raketenhagel, Speerhagel, Stahlhagel, Steinhagel
  • Dunst, Posten, Rehposten, Schwanenschrot, Vogeldunst

Charakteristische Wortkombinationen

  • im Hagel der Gewehrsalven, Hiebe, Raketen, Steine
  • im Hagel von Beleidigungen, Schmähungen, Vorwürfen

Wortbildungen

  • :Hagelabwehr, Hagelbö, Hagelfeier, Hagelflieger, Hagelgeschmack, Hagelkorn, Hagelschaden, Hagelschauer, Hagelschießen, Hagelschlag, Hagelschutz, Hagelstange, Hagelsturm, Hagelversicherung, Hagelwetter, Hagelzucker
  • :hageln, sternhagelvoll

Beispiel

  • Gewitter und Hagel brachen über das Dorf herein.
  • Das Einzige, was nach meiner Beobachtung die Menschen in Deutschland zuverlässig vom Draußensitzen abhält, sind starke, anhaltende Regengüsse und Hagel.
  • „In diesem Zimmer finden nun auch wir Aufnahme, gerade noch rechtzeitig vor einem heftigen Gewitter mit Sturmböen, Hagel und Wolkenbruch.“
  • „Während sie arbeiteten, brach erneut ein Unwetter mit Blitz und Hagel los.“
  • Ein Hagel von Pfeilen und Schleudersteinen schwirrte aus dem Waldversteck den Unsrigen entgegen.
  • Alle begrüßten ihn stürmisch, ein Hagel von Rufen und Fragen ergoß sich über ihn.
  • Aber um Gottes willen lasse man sich nicht weiter mit ihnen ein; denn eine derbere Beleidigung mit Worten würde einen Hagel von Schimpfreden und einen Steinregen nach sich ziehen, da die beleidigten Knaben in der Regel sogleich Gehülfen finden.
  • Mit der Hagelbüchse wurde Hagel verschossen.

Substantiv

  • Niederschlag in Form von Eiskristallen
  • ugs. Kokain
  • das zufällige, elektrische Rauschen in Fernsehbildern
  • ft=kurz für Eischnee; geschlagenes Eiweiß

Synonyme

  • Kokain, Koks
  • Rauschen
  • Eierschaum, Eierschnee, Eischnee

Gegenwörter

  • Eis, Regen

Oberbegriffe

  • Niederschlag
  • Droge, Rauschmittel

Unterbegriffe

  • Altschnee, Blutschnee, Büßerschnee, Faulschnee, Feuchtschnee, Firnschnee, Harschschnee, Hartschnee, Kunstschnee, Lämmerschnee, Lockerschnee, Nassschnee, Neuschnee, Packschnee, Pappschnee, Polarschnee, Pulverschnee, Schlackerschnee, Sulzschnee, Tiefschnee, Wechselschnee, Zackenschnee
  • Firn, Harsch
  • übertragen: Eisschnee, Kartoffelschnee

Charakteristische Wortkombinationen

  • Schnee schmilzt; weißer Schnee; Schnee fegen/schippen/räumen
  • Schnee kaufen, schnupfen; Schnee ist gefährlich, illegal; Schnee macht süchtig

Wortbildungen

  • :Adjektive: schneebedeckt, schneeblind, schneefrei, schneeig, schneesicher, schneeweiß
  • :Substantive: Schneeball, Schneebeere, Schneeberg (Name einer Stadt im Erz- und eines Gipfels im Fichtelgebirge sowie in Niederösterreich), Schneebesen, Schneeblindheit, Schneebö/Schneeböe, Schneebrett, Schneebrille, Schneebruch, Schneechaos, Schneedecke, Schneeeifel oder Schnee-Eifel (Teil der Eifel), Schneedichte, schneeerhellt, Schneeeule, Schneefall, Schneefang, Schneefigur, Schneefink, Schneeflocke, Schneefräse, Schneegans, Schneegestöber, Schneegewitter, Schneeglätte, Schneeglöckchen, Schneegrenze, Schneegriesel, Schneehase, Schneehemd, Schneehöhe, Schneehügel, Schneehuhn, Schneekanone, Schneekette, Schneekönig, Schneekoppe (höchster Berg des Riesengebirges), Schneekreuz, Schneekristall, Schneelandschaft, Schneelawine, Schneeleopard, Schneemangel, Schneemann, Schneemassen, Schneematsch, Schneemensch, Schneemessung, Schneemobil, Schneemonat, Schneemond, Schneepflug, Schneeräumer, Schneeraupe, Schneeregen, schneereich, Schneereifen, Schneerose, Schneerute, Schneeschauer, Schneeschaufel, Schneeschieber, SchneeschippeW, Schneeschleuder, Schneeschmelze, Schneeschuh, Schneeskulptur, Schneesturm, Schneetreiben, Schneeverhältnisse, Schneeverwehung, Schneewasser, Schneewebe, Schneewechte, Schneewehe, Schneeweißchen und Rosenrot (Märchen), Schneezaun

Beispiel

  • Es liegt viel Schnee in den Alpen.
  • „Der Schnee ist weiß, wo nicht Menschen sind. / Der Schnee ist weiß für jedes Kind.“
  • „Und wie sie so nähte und nach dem Schnee aufblickte, stach sie sich mit der Nadel in den Finger, und es fielen drei Tropfen Blut in den Schnee.“
  • „Die durch eine Kombination von Sonnenstrahlen und Schnee erzeugte Helligkeit des Bildeindrucks erinnert an einen geradezu überirdischen Glanz.“
  • „Er sprach über seine Kindheit und wie er den Schnee geliebt hatte.“
  • Er hat sich 2 Gramm Schnee besorgt.
  • :Wortspiel mit den Bedeutungen und :
  • „Doch wo ist der Schnee vom letzten (oft auch „vergangenen“) Jahr?“ (Im Original: „Mais ou sont les neiges d’antan?“)
  • „Der Schnee, auf dem wir alle talwärts fahren“
  • Der Schnee im Fernsehbild verschwand, als das Gewitter nachließ.
  • „Eier trennen, die Hälfte des Eiweißes zu Schnee schlagen und kühl stellen.“

Substantiv

  • Familienname, Nachname

Beispiel

  • Frau Schnee ist ein Genie im Verkauf.
  • Herr Schnee wollte uns kein Interview geben.
  • Die Schnees fahren heute nach Düsseldorf.
  • Der Schnee trägt nie die Schals, die die Schnee ihm strickt.
  • Das kann ich dir aber sagen: „Wenn die Frau Schnee kommt, geht der Herr Schnee.“
  • Schnee kommt und geht.
  • Schnees kamen, sahen und siegten.