Hypothek und Grundschuld – Was ist der Unterschied?

Der Hauptunterschied zwischen Hypothek und Grundschuld

ist:

“Hypothek”: im Grundbuch eingetragenes Pfandrecht an einer Liegenschaft
“Grundschuld”: deutschland nicht an ein bestimmtes Darlehen gebundene Belastung einer Immobilie

Hypothek

Grundschuld

Substantiv

  • im Grundbuch eingetragenes Pfandrecht an einer Liegenschaft
  • kurz für: Hypothekarkredit (= Kredit mit dem Pfandrecht an einer Liegenschaft als Sicherheit)
  • belastender, negativer Umstand; große, ständige Belastung beziehungsweise Bürde

Synonyme

  • Grundpfandrecht
  • Bürde, Joch

Unterbegriffe

  • Höchstbetragshypothek, Festbetragshypothek

Wortbildungen

  • :Hypothekar, Hypothekendarlehen, Hypothekenzinsen, Hypothekenschuldner

Beispiel

  • Zur Besicherung des Kredits hat das Unternehmen der Bank eine Hypothek auf seine Werkhalle eingeräumt.
  • Ich nehme zum Kauf einer Eigentumswohnung eine Hypothek bei der XYZ-Bank auf.
  • Die Revolution sollte die deutsche Entwicklung der Weimarer Republik als schwere Hypothek belasten.
  • „Dennoch war die Hypothek der Kriege für Italien gewaltig.“

Substantiv

  • Deutschland nicht an ein bestimmtes Darlehen gebundene Belastung einer Immobilie
  • kein Plural tiefliegende moralische oder religiöse Verpflichtung

Beispiel

  • „Der Käufer kann wählen, ob er das Grundpfandrecht als Grundschuld oder als Hypothek in der Abteilung III des Grundbuchs festhalten will.“
  • „So gesehen ist Karl Marx der letzte Scholastiker, Reformator und Prophet, der das verschleierte Wertgesetz von Grundschulden, Arbeit und Mehrwerten noch durchschaute.“
  • „Und die Grundschuld des Tempelschatzes ist, den Göttern etwas Ungenießbares darzubringen, es ihnen zu weihen und zugleich vorzuenthalten, es ihnen ganz zu geben und doch ganz die Verfügung darüber zu behalten.“
  • „Jedoch sollen beide Aspekte des Textes, Grundschuld des Menschen und notwendige Entwicklungsgeschichte, nicht gegeneinander ausgespielt werden.“
  • „Israels Grundschuld, wie sie sogleich bei der grundlegenden Offenbarung Gottes am Sinai in Errichtung des Goldenen Kalbes zum Ausdruck kam, war und ist nicht nur unvergebbar, sondern todeswürdig.“
  • „Die Schüler und Schülerinnnen sollen diese Wahrnehmungen dann – gleichsam in einem zweiten Schritt – als Sünde, als Grundschuld vor Gott und seinem Lebens- und Liebeswillen und seiner Heilsverheißung ernsthaft bedenken.“
  • „Auch in diesen Fällen erlebte ich nur die Grundschuld, also die erste Sünde.“