Imperfekt und Perfekt – Was ist der Unterschied?

Der Hauptunterschied zwischen Imperfekt und Perfekt

ist:

“Imperfekt”: linguistik: grammatische Kategorie der Konjugation , mit der ein verbales Geschehen oder Sein aus Sicht des Sprechers als unabgeschlossene, unvollendete Vergangenheit charakterisiert wird
“Perfekt”: linguistik Tempusform, die ausdrückt, dass das Geschehen vom Standpunkt des Sprechers aus zwar vergangen ist, sich aber noch auf seinen Standpunkt bezieht

Imperfekt

Perfekt

Substantiv

  • Linguistik: grammatische Kategorie der Konjugation (Zeitform), mit der ein verbales Geschehen oder Sein aus Sicht des Sprechers als unabgeschlossene, unvollendete Vergangenheit charakterisiert (benannt) wird
  • Verbform des Imperfekts

Synonyme

  • Imperfektum
  • Präteritum, Vergangenheitsform

Gegenwörter

  • Futur, Perfekt, Plusquamperfekt, Präsens

Oberbegriffe

  • Tempus

Wortbildungen

  • :imperfekt, imperfektibel, Imperfektibilität, imperfektisch, Imperfektiv

Beispiel

  • Das Imperfekt ist wie das Plusquamperfekt eine Zeitform der Vergangenheit.
  • „Es muss ein Bedürfnis gegeben haben, die Mehrdeutigkeit der einfachen Vergangenheit des Imperfekts (das in diesen Fällen besser Präteritum genannt wird) durch eine differenziertere, weil differenzierendere Aussageform aufzulösen.“
  • In der Wendung „ich spielte“ ist „spielte“ ein Imperfekt.
  • Nach „yesterday“ steht im Englischen das Imperfekt.

Substantiv

  • Linguistik Tempusform, die ausdrückt, dass das Geschehen vom Standpunkt des Sprechers aus zwar vergangen ist, sich aber noch auf seinen Standpunkt bezieht

Synonyme

  • Präsensperfekt

Gegenwörter

  • Imperfekt, Plusquamperfekt

Oberbegriffe

  • Tempus

Unterbegriffe

  • Dehnungsperfekt, Doppelperfekt, Reduplikationsperfekt

Wortbildungen

  • :perfektisch, perfektiv, Perfektiv, perfektivieren, perfektivisch, Perfektpartizip, Perfektstamm, Plusquamperfekt

Beispiel

  • In dem Satz „Ich habe gespielt“ ist „habe gespielt“ Perfekt.
  • „Die Fragen nach Bestand und Veränderungen im Feld der Vergangenheitstempora konzentrieren sich mehr und mehr auf die Verwendungsweisen von Präteritum und Perfekt, nicht so sehr wegen der geringen Gebrauchsfrequenzen des Plusquamperfekts, sondern wegen der häufigen Konkurrenz zwischen Formen des Präteritums und des Perfekts.“
  • „Schon die relativ späte Einführung der einfachen, analytisch gebildeten Vergangenheitsformen Perfekt und Plusquamperfekt ist aus dem Vorbild des Lateinischen allein nicht zu erklären.“
  • „Die Vorstufe des Präteritums ist das indogermanische Perfekt.“
  • „In mündlichen Texten hat man oft einen Wechsel zwischen Präteritum und Perfekt.“