Inflation und Deflation – Was ist der Unterschied?

Der Hauptunterschied zwischen Inflation und Deflation

ist:

“Inflation”: volkswirtschaft, kein Plural: Ausweitung der Geldmenge, welches unter anderem einen Anstieg des Preisniveaus verursacht
“Deflation”: wirtschaft: Genereller und dauerhafter Rückgang der Preise für Produkte und Dienstleistungen, verbunden mit abwartender Kaufzurückhaltung der Verbraucher in der Hoffnung auf weitere Preissenkungen

Inflation

Deflation

Substantiv

  • Volkswirtschaft, kein Plural: Ausweitung der Geldmenge, welches unter anderem einen Anstieg des Preisniveaus verursacht
  • Zeitabschnitt, mit Plural: Periode, während der hohe Inflation herrscht
  • allgemein, kein Plural: starkes Anwachsen der Häufigkeit von etwas
  • Weltraumforschung: die Zeit der sehr schnellen Ausdehnung des Weltraumes, kurz nach dem Urknall

Synonyme

  • Inflationszeit
  • Inflationsphase

Sinnverwandte Wörter

  • Geldentwertung
  • Ausweitung
  • Ausdehnung, Expansion

Gegenwörter

  • Deflation, Stagflation

Unterbegriffe

  • Hyperinflation
  • Januar-Inflation, Februar-Inflation, März-Inflation, April-Inflation, Mai-Inflation, Juni-Inflation, Huli-Inflation, August-Inflation, September-Inflation, Oktober-Inflation, November-Inflation, Dezember-Inflation

Charakteristische Wortkombinationen

  • mit Verb: die Inflation bekämpfen / eindämmen
  • mit Adjektiv: galoppierende Inflation , hohe / niedrige Inflation

Wortbildungen

  • :Adjektive: inflationär, inflationsbereinigt, inflationsindexiert
  • :Substantive: Inflationsanpassung, Inflationsausgleich, Inflationsausmaß, Inflationsbekämpfung, Inflationsgeld, Inflationsrate, Inflationsursache, Inflationszeit
  • :Verben: inflationieren

Beispiel

  • Deutschland erlebte 1923 eine schwere Inflation.
  • „Wegen der Erfahrungen mit galoppierender Inflation ist der Leitzins in Brasilien traditionell hoch und liegt nun bei acht Prozent, was für brasilianische Verhältnisse ein Rekordtief ist.“
  • „Noch ehe das Jahr zu Ende geht, im grauen Monat November, dem Monat, in dem sonst gern Revolutionen gemacht werden, wird die Inflation zum Stillstand gebracht.“
  • „Im Kriegswinter 1920 durchlebte Südrussland eine galoppierende Inflation.“
  • „Als Retter hatten die Deutschen Hitler begrüßt, der sie aus den politischen Nöten und persönlichen Ängsten erlösen sollte, die der Versailler Friedensvertrag nach dem Ersten Weltkrieg, die Inflation der frühen zwanziger Jahre und die Weltwirtschaftskrise zu Beginn der Dreißiger heraufbeschworen hatte.“
  • Zur Zeit der Inflation in den 20er Jahren im vorigen Jahrhundert waren viele Menschen arbeitslos.
  • Seit einiger Zeit ist eine Inflation von Sekten zu verzeichnen.
  • „Während dieser sogenannten Inflation dehnte sich das Universum innerhalb von 10−35 s bis 10−32 s um einen Faktor zwischen 1030 und 1050 aus.“

Substantiv

  • Wirtschaft: Genereller und dauerhafter Rückgang der Preise für Produkte und Dienstleistungen, verbunden mit abwartender Kaufzurückhaltung der Verbraucher in der Hoffnung auf weitere Preissenkungen
  • Geologie: Abtragung des lockeren Gesteins durch den Wind

Sinnverwandte Wörter

  • Erosion, Winderosion

Gegenwörter

  • Inflation

Wortbildungen

  • :deflationär, deflationieren, deflationistisch, deflatorisch, Deflektor

Beispiel

  • „Für eine Volkswirtschaft kann eine Deflation nach Einschätzung von Ökonomen wegen dieser Eigendynamik verheerendere Auswirkungen haben als eine Inflation, die durch steigende Preise gekennzeichnet ist.“
  • Deflation gibt Verbrauchern den Anreiz, ihr Geld zu horten, weil ihre Guthaben ja Monat für Monat mehr wert werden. Deflation ist schließlich schlecht für jeden, der einen Kredit aufgenommen hat, denn auch Schulden werden real ständig mehr wert.
  • Am Wannenboden findet durch gelegentliche Benetzung mit salzigem Wasser nach seltenem Regen eine verstärkte Gesteinsaufbereitung statt, die die Deflation dort erleichtert.