Kirche und Basilika – Was ist der Unterschied?

Der Hauptunterschied zwischen Kirche und Basilika

ist:

“Kirche”: christentum geweihter Versammlungsort einer christlichen Glaubensgemeinschaft, in dem unter anderem Gottesdienste abgehalten werden; Gebäude, das zum Abhalten christlicher Rituale vorgesehen ist
“Basilika”: griechisch-römische Architektur: ein öffentliches, langgestrecktes Hallengebäude mit überhöhtem, mit Fenstern versehenem Mittelschiff und an den Langseiten befindlichen durch Pfeiler oder Säulen getrennten Seitenschiffen

Kirche

Basilika

Substantiv

  • Christentum geweihter Versammlungsort einer christlichen Glaubensgemeinschaft, in dem unter anderem Gottesdienste abgehalten werden; Gebäude, das zum Abhalten christlicher Rituale vorgesehen ist
  • Christentum christliche Glaubensgemeinschaft
  • Christentum Institution zur Organisation einer christlichen Glaubensgemeinschaft
  • : Zusammenkunft von Gläubigen, wobei nach einer Liturgie Gott zu Ehren gebetet und/oder gefeiert wird
  • außerhalb des Christentums: ein Versammlungsort einer Glaubensgemeinschaft
  • außerhalb des Christentums: eine Glaubensgemeinschaft

Synonyme

  • Kirchgebäude (Kirchengebäude)
  • Gemeinde

Gegenwörter

  • Moschee, Schrein, Synagoge, Tempel

Oberbegriffe

  • Bethaus, Gebetshaus, Gebetsstätte, Gotteshaus, Kultstätte, Sakralbau
  • Glaubensgemeinschaft, Konfession

Unterbegriffe

  • Abteikirche, Autobahnkirche, Barackenkirche, Bergkirche, Coemeterialkirche, Domkirche, Doppelkirche, Dorfkirche, Eigenkirche, Erlösungskirche, Fachwerkkirche, Filialkirche, Flussschifferkirche, Franziskanerkirche, Friedenskirche, Friedhofskirche, Garnisonkirche/Garnisonskirche, Gaukirche, Grabkirche, Hofkirche, Jesuitenkirche, Kinderkirche, Klosterkirche, Krankenhauskirche, Metropolitankirche, Mutterkirche, Notkirche, Ordenskirche, Palisadenkirche, Pfarrkirche, Pilgerkirche, Rundkirche, Schlosskirche, Simultankirche, Stiftskirche, Taufkirche, Titelkirche, Tochterkirche, Universitätskirche, Votivkirche, Wallfahrtskirche, Wehrkirche
  • Patronat, Widmung: Ägidienkirche, Allerheiligenkirche, Andreaskirche, Annenkirche, Barbarakirche, Bartholomäuskirche, Bekenntniskirche, Benediktikirche, Blasiuskirche, Christophoruskirche, Christkönigskirche, Christuskirche, Clemenskirche, Dionysiuskirche, Dreifaltigkeitskirche, Elisabethkirche, Frauenkirche, Gedächtniskirche, Georgskirche, Gnadenkirche, Heiliggeistkirche, Hoffnungskirche, Jakobikirche/Jakobskirche, Jesuskirche, Johanneskirche, Katharinenkirche, Kreuzkirche, Laurentiuskirche, Lukaskirche, Magdalenenkirche, Margarethenkirche, Marienkirche, Markuskirche, Martinskirche, Matthäuskirche, Matthiaskirche, Michaeliskirche/Michaelskirche, Nikolaikirche, Olavkirche, Pankratiuskirche, Paulikirche/Paulskirche, Peterskirche/Petrikirche, Peter-und-Paul-Kirche, Philippuskirche, Simeonkirche, Sophienkirche, Stephanskirche, Thomaskirche
  • Konfession römisch-katholische Kirche, Methodistenkirche, Predigerkirche, Unionskirche
  • einzelne, bestimmte Kirchenbauten: Entschlafungskirche, Grabeskirche, Wasserkirche
  • Barockkirche, Blockkirche, Chorturmkirche, Feldsteinkirche, Felsenkirche, Hallenkirche, Höhlenkirche, Holzkirche, Kuppelkirche, Mastenkirche, Pfahlkirche, Querkirche, Saalkirche, Schrotholzkirche, Stabkirche, Staffelkirche, Steinkirche, Wandpfeilerkirche
  • Basilika, Dom, Kapelle, Kathedrale
  • Untergrundkirche, Urkirche
  • Amtskirche, Freikirche, Gliedkirche, Großkirche, Landeskirche, Staatskirche

Charakteristische Wortkombinationen

  • mit Adjektiv: eine evangelische Kirche , eine gotische Kirche, eine offene Kirche, eine romanische Kirche
  • mit Verb: die Kirche besuchen , zur Kirche gehen
  • mit Adjektiv: die anglikanische Kirche, die apostolische Kirche, die bekennende Kirche, die christliche Kirche, die evangelische Kirche , die evangelisch-lutherische Kirche, die evangelisch-reformierte Kirche, die griechisch-katholische Kirche, die griechisch-orthodoxe Kirche, die katholische Kirche , die koptische Kirche, die lutherische Kirche, die methodistische Kirche, (die) nordelbische Kirche , die presbyterianische Kirche, die protestantische Kirche, die orthodoxe Kirche, die reformierte Kirche, die römisch-katholische Kirche, die russisch-orthodoxe Kirche, die serbisch-orthodoxe Kirche
  • mit Adjektiv: Bekennende Kirche
  • mit Verb: aus der Kirche austreten , in die Kirche eintreten

Wortbildungen

  • :Adjektive: kirchenfeindlich, kirchlich
  • :Substantive: Kirchberg, Kirchenältester, Kirchenbau, Kirchenbeitrag, Kirchenbesuch, Kirchenbesucher, Kirchenburg, Kirchenchor, Kirchendach, Kirchendiener, Kirchendisziplin, Kirchenfarbe, Kirchenfeier, Kirchenführer, Kirchenfunk, Kirchenfürst, Kirchengebot, Kirchengeschichte, Kirchenhistoriker, Kirchenjahr, Kirchenkalender, Kirchenkampf, Kirchenkonzert, Kirchenlamitz, Kirchenlatein, Kirchenlehre, Kirchenlehrer, Kirchenlicht, Kirchenlied, Kirchenmalerei, Kirchenmann, Kirchenmaus, Kirchenmusik, Kirchenpräsident, Kirchenraub, Kirchenraum, Kirchenrenovierung, Kirchenschändung, Kirchenschriftsteller, Kirchenschweizer, Kirchenslawisch, Kirchensonate, Kirchensprache, Kirchenstrafe, Kirchentag, Kirchenton, Kirchentonart, Kirchentür, Kirchenvater, Kirchenvorstand, Kirchenzucht, Kirchgang, Kirchgänger, Kirchhain, Kirchheim, Kirchner, Kirchspitze
  • Kirchenbank, Kirchenfenster, Kirchengestühl, Kirchenglocke, Kirchenorgel, Kirchenregister, Kirchenschatz, Kirchenschiff, Kirchentür, Kirchenuhr, Kirchhof, Kirchplatz, Kirchspiel, Kirchtür, Kirchturm, Kirchuhr, Kirchweih, Kirchweihe
  • Kirchenasyl, Kirchenaustritt, Kirchenbuch, Kirchengemeinde
  • Kirchenamt, Kirchenbann, Kirchengut, Kirchenhoheit, Kirchenpolitik, Kirchenprovinz, Kirchenrat, Kirchenrecht, kirchenrechtlich, Kirchenspaltung, Kirchenstaat, Kirchensteuer, Kirchgeld, Kirchpolitik
  • Kirchenland, Kirchenpacht, Kirchenvertrag, Kirchenzehnt

Beispiel

  • Jeden Sonntag findet in der Kirche der Gottesdienst statt.
  • „Die Kirchen fielen im Straßenbild Moskaus nicht besonders auf, aber ich kannte eine neben der Metrostation Sokol in der Nähe meiner Theaterschule.“
  • „Papa und ich sind dann zu der kleinen Kirche in der Nähe gegangen, in der Mama und Papa früher oft gewesen sind.“
  • „Die Kirche war voll.“
  • „Die Kirche war kalt und leer.“
  • Der Papst ist das Oberhaupt der katholischen Kirche. Die Kirche ist das Volk Gottes unterwegs.
  • Die Kirche hat einen guten Magen, / hat ganze Länder aufgefressen, / und doch noch nie sich übergessen.
  • Ich wurde als Kind, ohne meine Zustimmung oder Befragung, getauft, und wurde somit gezwungen, in die Kirche zu gehen.
  • „Da sie wie der Vater der Quäkersekte anhing, verwarf sie die Autorität der heiligen Texte ebenso wie die der papistischen Kirche.“
  • »Fest soll mein Taufbund immer stehen, ich will die Kirche hören.« (Liedtext)
  • „Seine negative Einstellung zur Kirche betont Janosch mehrmals in seinen Romanen.“
  • Am Sonntag ist um 11 Uhr Kirche.
  • Neben den katholischen und reformierten Landeskirchen sind jedoch auch jüdische und islamische Kirchen im Kanton (Internetbeleg)
  • Unsere Kirche glaubt an die Existenz mehrerer Götter.

Substantiv

  • Griechisch-römische Architektur: ein öffentliches, langgestrecktes Hallengebäude mit überhöhtem, mit Fenstern versehenem Mittelschiff und an den Langseiten befindlichen durch Pfeiler oder Säulen getrennten Seitenschiffen
  • Frühchristliche Architektur, Kunstgeschichte: eine Kirche der frühchristlichen Zeit
  • Christliche Architektur, Kunstgeschichte: ein großes Kirchengebäude, dessen Seitenschiffe niedriger und durch Säulen oder Pfeiler vom Hauptschiff abgetrennt sind
  • Katholische Kirche: Titel für eine Kirche von herausgehobener Bedeutung, die diese entweder durch die Tradition (Patriarchalbasiliken, Basilicae majores) oder durch die Ernennung durch einen Papst (Basilicae minores) erworben hat

Sinnverwandte Wörter

  • Papstkapelle

Gegenwörter

  • Hallenkirche, Saalkirche

Oberbegriffe

  • Kirche

Unterbegriffe

  • Pfeilerbasilika, Säulenbasilika, Pseudobasilika
  • Patriarchalbasilika

Charakteristische Wortkombinationen

  • gotische Basilika, romanische Basilika

Wortbildungen

  • Kuppelbasilika
  • basilikal

Beispiel

  • Die griechisch-römischen Basiliken dienten profanen Zwecken wie dem Markt- oder Börsenverkehr oder als Ort für Gerichtsverhandlungen.
  • „Das Christentum übernahm seit dem 4. Jahrhundert in modifizierter Form die Anlage der profanen Basilika als Sakralraum; …“
  • „Im heutigen Sprachgebrauch versteht man unter Basilika zum Unterschied von Hallenkirche einen längsgerichteten Kirchenbau, dessen Mittelraum über die seitlich angefügten Portiken emporragt, der durch den damit verbundenen Lichtgaden eine zentrale Lichtzufuhr erhält und an der durch den Altar betonten Schmalseite mittels einer Apsis abgeschlossen wird.“
  • Die Basilika ist renovierungsbedürftig.
  • „Wie roh die Basilika war, überhaupt nicht schön.“
  • Seit dem 18. Jahrhundert wird das Wort “Basilika” als auszeichnender Titel für besonders herausragende Kirchen benutzt.
  • Papst Benedikt XVI. hat die Sagrada Família am 7. November 2010 in den Rang einer Basilika erhoben.
  • „Die große Basilika des Petersdoms war beeindruckend.“