Klug und Weise – Was ist der Unterschied?

Der Hauptunterschied zwischen klug und Weise

ist:

“klug”: mit scharfem Verstand und logischem Denkvermögen ausgestattet; mit gut entwickelter Denkfähigkeit
“Weise”: besondere Art, auf die etwas abläuft oder auch: besondere Methode, die jemand anwendet

klug

Weise

Adjektiv

  • mit scharfem Verstand und logischem Denkvermögen ausgestattet; mit gut entwickelter Denkfähigkeit
  • gut durchdacht

Synonyme

  • gescheit, schlau, intelligent, weise, gebildet, lebenserfahren, gelehrt, vernünftig, sinnvoll, geschickt, weitere siehe: Verzeichnis:Deutsch/Klugheit

Gegenwörter

  • dumm, unklug, blöd, dumm wie Bohnenstroh, ungebildet, ungelehrt, unvernünftig, sinnlos, ungeschickt

Oberbegriffe

  • geistige Fähigkeit, Intelligenz

Unterbegriffe

  • altklug, lebensklug, neunmalklug, weltklug

Charakteristische Wortkombinationen

  • kluger Kopf, kluger Mensch
  • eine kluge Entscheidung, ein kluges Konzept, ein kluger Plan

Wortbildungen

  • :Klugheit, klugerweise, klügeln, klugreden, Klugredner, Klugschwätzer, klüglich

Beispiel

  • Meine Klassenkameraden sind alle sehr klug.
  • „Erst wenn die Mutigen klug und die Klugen mutig geworden sind, wird das zu spüren sein, was irrtümlicherweise schon oft festgestellt wurde: ein Fortschritt der Menschheit.“
  • Das ist ein kluges Konzept.

Substantiv

  • besondere Art, auf die etwas abläuft oder auch: besondere Methode, die jemand anwendet
  • Tonfolge, die eine Melodie ergibt

Synonyme

  • Art, Methode
  • Melodie

Sinnverwandte Wörter

  • Lied

Unterbegriffe

  • Ausdrucksweise, Bauweise, Behandlungsweise, Betrachtungsweise, Denkweise, Ernährungsweise, Erscheinungsweise, Erzählweise, Fahrweise, Herangehensweise, Handlungsweise, Redeweise, Schreibweise, Sichtweise, Spielweise, Sprechweise, Umgangsweise, Verhaltensweise, Vorgehensweise

Charakteristische Wortkombinationen

  • auf diese Weise, besondere Weise, eigenartige Weise, in unzutreffender Weise
  • alte, bekannte, französische Weise

Wortbildungen

  • :-weise

Beispiel

  • Seine Art und Weise, mit den Problemen umzugehen, führte nicht immer zu einer Verbesserung.
  • „Bergerlebnisse im Zillertal lassen sich auf vielfältige Weise zelebrieren. Beispielsweise beim Klettern, .“
  • Der juristische Fall, der hier im Buch verhandelt wird, hat sich tatsächlich in ähnlicher Weise in der Realität abgespielt.
  • „Damit werden die historischen Verhältnisse auf spektakuläre Weise auf den Kopf gestellt.“
  • nach der Weise von „Ein feste Burg ist unser Gott“ zu singen
  • Worte und Weise von Ernst Theodor Amadeus Puvogel
  • Er saß bereits aufrecht, die Geige unters Kinn geklemmt, und ohne sich erst mit Stimmen aufzuhalten, begann er zu spielen. Sie kannte sie gut, diese traurige, entzückende Melodie, eine alte irische Weise.

Substantiv

  • ein weiblicher Mensch mit sehr hoher geistiger Kompetenz

Beispiel

  • Die Weise saß in ihrem Sessel und meditierte.
  • Die Weise irrte sich selten mit ihren Prophezeiungen.
  • Eine Weise lief schnell Gefahr, als Hexe gebrandmarkt zu werden.

Deklinierte Form