Kommen und Erscheinen – Was ist der Unterschied?

Der Hauptunterschied zwischen kommen und erscheinen

ist:

“kommen”: *intrans
“erscheinen”: intrans. für die Augen sichtbar werden

kommen

erscheinen

Verb

  • *intrans.
  • örtlich: einen Ort erreichen, sich von einem Ort hierher begeben
  • an etwas teilnehmen; zu jemandem oder einem Ereignis gehen
  • einen Bestimmungsort haben
  • zeitlich: beginnen, sich ereignen, sich ergeben
  • im Imperativ auch freundliche Aufforderung zum Einlenken oder kooperativen Verhalten
  • ugs.: einen Orgasmus erleben
  • kausal, kommen von: verursacht werden durch
  • zu etwas kommen: etwas erhalten oder erlangen

Synonyme

  • sich annähern, eintreffen, sich einfinden
  • hingehen

Gegenwörter

  • abreisen, aufbrechen, sich entfernen, gehen, weggehen

Unterbegriffe

  • abhandenkommen, abkommen, ankommen, aufkommen, auskommen, beikommen, bekommen, dahinterkommen, daraufkommen, davonkommen, durchkommen, einkommen, emporkommen, entgegenkommen, entkommen, erkommen, fortkommen, herabkommen, herankommen, heraufkommen, herausbekommen, herauskommen, herbeikommen, hereinkommen, herkommen, herniederkommen, herüberkommen, herumkommen, herunterkommen, hervorkommen, herzukommen, hinankommen, hinabkommen, hineinkommen, hinfortkommen, hinkommen, hinterkommen, hinüberkommen, hinzukommen, hochkommen, mitkommen, nachkommen, niederkommen, rankommen, übereinkommen, überkommen, umkommen, unterkommen, verkommen, vorankommen, vorauskommen, vorbeikommen, vorkommen, vorüberkommen, wegkommen, wiederkommen, zerkommen, zukommen, zurechtkommen, zusammenkommen, zuvorkommen

Charakteristische Wortkombinationen

  • jemandem gelegen kommen (= ein Ereignis, was gerade sehr gut in die eigenen Pläne passt)
  • zu einer Einigung kommen
  • zu Geld, Ehren, Reichtum kommen, zu sich kommen

Wortbildungen

  • :willkommen

Beispiel

  • Er kommt hierher.
  • „Um durch das enge Gitter vor dem Fenster zu kommen, muß man fast ein Zirkusakrobat sein, so Blume.“
  • Soll ich zu euch kommen?
  • ::Anneliese komm wir woll’n ins Kino geh’n /
  • ::Anneliese komm n’nen duften Krimi sehn.
  • Wer nicht betet, kommt in die Hölle.
  • Die Töpfe kommen in die untere Schublade.
  • Endlich kommt der Frühling wieder!
  • Als nächstes kommt das große Festival, da muss noch viel vorbereitet werden.
  • Ach komm, das wird schon nicht so schlimm werden.
  • Kommt, deckt doch schon mal den Tisch.
  • Besser zu früh kommen, als zu spät kommen.
  • Er kam mit einem lauten Seufzen.
  • Woher kommen deine Kopfschmerzen?
  • Das kommt davon.
  • Irgendwie muss ich schnellstens zu Geld kommen.

Verb

  • intrans. für die Augen sichtbar werden
  • intrans. von Printmedien (oder Vergleichbarem): herausgegeben werden
  • intrans. auf/für jemanden in einer gewissen Weise wirken/aussehen
  • intrans. übertragen: hinkommen; dazukommen; teilnehmen

Synonyme

  • auftauchen
  • veröffentlicht werden
  • scheinen

Gegenwörter

  • wegbleiben

Charakteristische Wortkombinationen

  • zutreffend erscheinen (= richtig oder korrekt wirken)

Wortbildungen

  • :Erscheinung

Beispiel

  • Kurz vor Mitternacht erschien ihm ein Engel.
  • Das Buch erscheint im Diogenes-Verlag.
  • Dieser Mitarbeiter erscheint mir unzuverlässig.
  • Eine Pause zu machen, erscheint mir sinnvoll.
  • „Die Sirenen erschienen Morgner wagemutiger als Odysseus, eine weibliche Trobadora sinnlicher als ihre männlichen Kollegen und Pandora menschlicher als der von ihr angebetete Prometheus.“
  • Peter ist gestern nicht zur Arbeit erschienen.
  • „Die größte Unruhe entstand jedoch um die Mitte des 5. Jahrhunderts, als die Hunnen in Westeuropa erschienen.“