König und Fürst – Was ist der Unterschied?

Der Hauptunterschied zwischen König und Fürst

ist:

“König”: höchster oder historisch hoher monarchischer Würdenträger eines Staates, eines Königreiches; Namensbestandteil von Titelbezeichnungen
“Fürst”: hoher Adliger im Rang zwischen Graf und Herzog

König

Fürst

Substantiv

  • höchster oder historisch hoher (nach dem Kaiser) monarchischer Würdenträger eines Staates, eines Königreiches; Namensbestandteil von Titelbezeichnungen
  • Schach wichtigste Figur im Schachspiel
  • Kartenspiel Spielkarte in verschiedenen Kartenspielen
  • übertragen wichtigste, erfolgreichste, mächtigste oder bekannteste Person aus einer Gruppe
  • Metallurgie Metallkönig, Regulus, das beim Probieren der Erze festgestellte Metall, beim Schmelzen von Metallverbindungen im Tiegel erhaltene Metallklumpen

Synonyme

  • Herrscher, Monarch, Regent

Gegenwörter

  • Untertan

Oberbegriffe

  • Titel
  • Brettspiel, Schach, Schachfigur
  • Gesellschaftsspiel, Kartenspiel, Spielkarte, Spiel

Unterbegriffe

  • Alpenkönig, Bayernkönig, Bourbonenkönig, Bürgerkönig, Christkönig, Eichelkönig, Erlkönig, Feenkönig, Frankenkönig, Froschkönig, Gegenkönig, Germanenkönig, Hethiterkönig, Kindkönig, Langobardenkönig, Marionettenkönig, Normannenkönig, Ostgotenkönig, Partherkönig, Perserkönig, Preußenkönig, Schattenkönig, Sonnenkönig, Thai-König, Thüringerkönig, Vizekönig, Wanderkönig, Wappenkönig, Westgotenkönig, Winterkönig, Zwergenkönig, Zwischenkönig
  • Eichelkönig, Herzkönig, Grünkönig, Karokönig, Kreuzkönig, Pikkönig, Rotkönig, Schellenkönig, Treffkönig, Trumpfkönig
  • Ausbrecherkönig, Einbrecherkönig, Gangsterkönig, Lottokönig, Operettenkönig, Rattenkönig, Rosenkönig, Schlagerkönig, Schneckenkönig, Schneekönig, Schützenkönig, Seekönig, Spritkönig, Torschützenkönig, Wachtelkönig, Walzerkönig, Zaunkönig

Charakteristische Wortkombinationen

  • zum König krönen/wählen; (der) König von; König der Könige, 1. Buch der Könige, 2. Buch der Könige, Heilige Drei Könige/Drei König

Wortbildungen

  • :Adjektive/Adverbien: königlich, königsblau, königstreu
  • :Substantive: Dreikönigsfest, Königreich, Königsadler, Königsburg, Königsfamilie, Königsfarn, Königsfasan, Königsgalerie, Königsgeier, Königsgeschlecht, Königshaus, Königshof, Königsinschrift, Königskerze, Königskind, Königsklasse, Königskobra, Königskrone, Königskuchen, Königsmacher, Königsmord, Königspaar, Königspalast, Königspalme, Königspilz, Königsplatz, Königsporträt, Königsschießen, Königsschloss, Königssee, Königssohn, Königsthron, Königstiger, Königstochter, Königswasser, Königswürde, Königtum
  • königsindisch, Königsangriff, Königsbauer, Königsflügel, Königsgambit, Königsindisch, Königsläufer, Königsspringer, Königsturm, Königszug

Beispiel

  • Der König stattete der Stadt einen Besuch ab.
  • „Deshalb nimmt es der König als einen Verwaltungs- oder Mildtätigkeitsmangel … Armut und Verbrechen sind zwei große Übel; wer kann sie heilen?“.
  • „Der Tisch biegt sich schier unter der Last der köstlichen Speisen, die der König von Capri für das Fest mit seinen Freunden geordert hat.“
  • Wenn man den König ungeschützt lässt, kann er leicht Schach gesetzt werden.
  • Die Dame kann mit einem König oder einem Ass überboten werden.
  • Er ist der König der Briefmarkensammler.

Substantiv

  • deutscher Nachname, Familienname

Wortbildungen

  • :Oberkönig, Riesenkönig, Rübenkönig, Steinkönig

Beispiel

  • Beispiele fehlen

Substantiv

  • hoher Adliger im Rang zwischen Graf und Herzog
  • allgemein ein Herrscher, Monarch
  • : ein führender, überragender Mann

Gegenwörter

  • Untertan

Oberbegriffe

  • Adliger, Edler, Wohlgeborener, Hochwohlgeborener

Unterbegriffe

  • Kurfürst, Reichsfürst
  • Kirchenfürst
  • Dichterfürst, Höllenfürst, Malerfürst, Modefürst, Terrorfürst

Wortbildungen

  • :Adjektiv: fürstlich
  • :Substantive: Fürstbischof, Fürstabt, Fürstenbank, Fürstendenkmal, Fürstengrab, Fürstenhut, Fürstenhecke, Fürstenresidenz, Fürstenschloss, Fürstenstadt, Fürstentum, Fürstlichkeit
  • :Verb: fürsten

Beispiel

  • „Eine Ausstellung, wie es sie sonst noch nie gegeben hat, ein Tutti-Frutti, wie es dem Fürst sicher gefallen hätte – Pücklers Parks und Pücklers Bücher, dazu zwei scheinbare Gegensätze – Kunst und Kommerz. Eben „eine Ausstellung der besonderen Art“.“
  • „So ist denn ein Fürst, der das Übel erst dann erkennt, wenn es da ist, nicht wahrhaft weise, was ja nur wenigen gegeben ist.“
  • „Kein Fürst, aber auch kein anderer Mensch, der sich mitverantwortlich gemacht hat, darf sich hinter der Ausflucht verstecken, er habe es nicht gewußt.“
  • Beispiele fehlen