Kristall und Diamant – Was ist der Unterschied?

Der Hauptunterschied zwischen Kristall und Diamant

ist:

“Kristall”: geschliffenes Glas mit hohem Brechungsindex, das handwerklich oder kunsthandwerklich hergestellt wird
“Diamant”: härtester, aus Kohlenstoff bestehender Kristall mit starker Lichtbrechung, Mineral, Edelstein, Heilstein

Kristall

Diamant

Substantiv

  • geschliffenes Glas mit hohem Brechungsindex, das handwerklich oder kunsthandwerklich hergestellt wird

Oberbegriffe

  • Glas

Unterbegriffe

  • Bleikristall

Wortbildungen

  • Kristallkugel, Kristallleuchter, Kristalllüster

Beispiel

  • Diesen alten Wein zu genießen lohnt sich, das Kristall aufzudecken.
  • „Splitter von Kristall liegen auf dem Tisch und auf dem Fußboden.“

Substantiv

  • härtester, aus Kohlenstoff bestehender Kristall mit starker Lichtbrechung, Mineral, Edelstein, Heilstein
  • Markierung auf den Banden eines Billardtisches (Poolbillard, Carambolage), die das Bandenspiel erleichtern
  • Nadel zum Abtasten von etwas, die mit einer diamantenen Spitze versehen ist

Synonyme

  • Adamas, Demant

Oberbegriffe

  • Kristall, Edelstein

Unterbegriffe

  • Blutdiamant, Brillant, Cullinan, Glaserdiamant, Industriediamant, Konfliktdiamant, Rohdiamant, Schneidediamant

Charakteristische Wortkombinationen

  • das Feuer des Diamanten, schwarze Diamanten (Steinkohle)

Wortbildungen

  • Bordiamant, diamantbesetzt, Diamantbohrer, Diamantcollier, diamanten, diamantenbesetzt, diamantene Hochzeit, Diamantenhandel, Diamantenindustrie, Diamantenmine, Diamantennadel, Diamantenring, Diamantenschleifer, Diamantenstaub, Diamantfeld, Diamantgravierung, diamantieren, diamantisieren, Diamantleim, Diamantnadel, Diamantohrring, Diamantquader, Diamantring, Diamantschildkröte, Diamantschleifer, Diamantschliff, Diamantschmuck, Diamantstaub, Diamanttinte

Beispiel

  • Ein Diamant hat eine sehr hohe Lichtbrechung und einen starken Glanz, gepaart mit einer auffallenden Dispersion, weshalb er traditionell als Edelstein geschliffen wird.
  • „Der Diamant ist das Symbol für Ewigkeit / ewige Liebe schlechthin, er braucht Jahrtausende, um zu entstehen, und er überdauert uns Menschen und meist auch die Liebe.“
  • „Doch dann wird 1866 an der Grenze des Oranje-Freistaats zur Kapkolonie ein Diamant entdeckt; als drei Jahre später noch ein zweiter, größerer Stein gefunden wird, beginnen Buren, Briten sowie Glücksritter aus Europa zu Zehntausenden in die Region zu strömen.“
  • „Deshalb ist der Wechsel des Wohnorts der erste Reflex eines jeden Grubenarbeiters, der einen Diamantten findet.“
  • „Es gibt achtzehn Diamanten, jede Bandenseite ist mit deren drei markiert. Die Abstände zwischen den Diamanten sind alle gleich groß.“
  • „Für das Karambol-Billard sind diese Diamanten außerordentlich wichtig, da dieses Spiel auf dem Bandenspiel aufgebaut ist.“
  • „Kaum jemand besitzt noch einen der guten alten Plattenspieler mit einem Diamanten, der die Rillen einer Schallplatte abtastet und die darauf gepressten Unebenheiten mit seinem Verstärker in Klänge umwandelt.“

Substantiv

  • Druckwesen, Typographie: Schriftgrad mit einer Kegelhöhe von vier Didot-Punkten

Oberbegriffe

  • Schriftgrad

Beispiel

  • Dieses Wort ist in Diamant gesetzt.
  • Nach dem Doppelpunkt folgen Worte in Diamant: Herr Winkelmann betreibt ein Nachtlokal.