Ladung und Strom – Was ist der Unterschied?

Der Hauptunterschied zwischen Ladung und Strom

ist:

“Ladung”: transportwirtschaft Last, die auf ein Transportmittel gebracht wird
“Strom”: allgemein eine Menge , die sich fließend in eine bestimmte Richtung bewegt

Ladung

Strom

Substantiv

  • Transportwirtschaft Last, die auf ein Transportmittel gebracht wird
  • Militär definierte Menge an Munition oder Sprengstoff
  • die Eigenschaft von Teilchen oder Objekten, mit einem elektromagnetischen Feld in Wechselwirkung zu treten
  • Jurisdiktion Vorladung vor ein Gericht oder eine Behörde
  • ugs. eine größere Menge

Synonyme

  • Fracht, Frachtgut, Kargo/ Cargo, Fuhre
  • definierte Menge
  • Aufforderung, Einladung, Vorladung, Zitierung
  • Haufen, ziemliche Menge

Oberbegriffe

  • Transport, Güter
  • Atomphysik, Physik, Elektrotechnik
  • Jura, Jurisdiktion

Unterbegriffe

  • Beiladung, Bulkladung, Deckladung/ Decksladung, Holzladung, Kohlenladung, Nutzladung, Sammelladung, Schiffsladung, Schrottladung, Schüttladung, Stückladung, Wagenladung, Waggonladung, Warenladung, Zuladung, Zugladung
  • Dynamitladung, Gefechtsladung, Kartätschenladung, Pulverladung, Schrotladung, Sprengladung, Treibladung, Zündladung
  • Elementarladung, Farbladung, Kernladung, Punktladung, Raumladung
  • Ladungsfrist

Charakteristische Wortkombinationen

  • gefährliche Ladung
  • Ladung löschen
  • eine Ladung Dynamit, Schießpulver; explosive, geballte Ladung
  • elektrische, nachweisbare, negative, positive, schwache Ladung
  • förmliche Ladung
  • eine Ladung Mist, Schnee

Wortbildungen

  • :Beiladung, Bulkladung, Deckladung/ Decksladung, Dynamitladung, Elementarladung, Farbladung, Flugzeugladung, Gefechtsladung, Holzladung, Kartätschenladung, Kernladung, Kohlenladung, Ladungserhaltungssatz, Ladungssicherung, Ladungsträger, Nutzladung, Pulverladung, Punktladung, Raumladung, Sammelladung, Schiffsladung, Schrotladung, Schrottladung, Schüttladung, Sprengladung, Stückladung, Treibladung, Wagenladung, Waggonladung, Warenladung, Zuladung, Zugladung, Zündladung

Beispiel

  • Ein Tanklastzug mit Salpetersäure war bei einem Unfall auf regennasser Straße schwer beschädigt worden und verlor 9000 Liter seiner gefährlichen Ladung.
  • In der jetzigen Krise übernehmen die klammen Kreditinstitute diese seltener; oftmals bleibt so die Ladung in den Häfen Brasiliens oder Australiens liegen.
  • Ein mit 400 Tonnen beladener Lastwagen schafft den Teersand aus der Grube. Die Ladung enthält 23000 Liter Rohöl.
  • „Eine einzige Ladung konnte Tausende Posten enthalten.“
  • Die dann folgende Szene, die Detonation der gesamten Ladung, ist auf dem Video nicht zu sehen.
  • Spielt das eigentlich eine Rolle, wen man da mit einer 20-Kilo-Ladung Sprengstoff umbringt?
  • Wesentlich deutlicher wird der Effekt, wenn man Halbleitermaterialien einsetzt. Bei einem Temperaturgefälle bewegt sich darin elektrische Ladung – Strom fließt.
  • Symmetrieüberlegungen führten Albert Einstein 1905 zu seiner Relativitätstheorie und animierten 1928 den Theoretiker Paul Dirac, neben der gewöhnlichen Materie noch eine »Antimaterie« zu postulieren – Teilchen mit derselben Masse, aber umgekehrter Ladung wie die gewöhnlichen irdischen Partikel.
  • Und wer es wagen mochte, der Ladung dieser Gerichte und ihrem Königsbanne zu trotzen, der war keinen Tag sicher, ob ihn nicht die vernichtende Wucht der über ihn ausgesprochnen Acht treffen möge.
  • Die Ladung blieb erfolglos.
  • In diesem Moment landet eine Ladung Wodka direkt vor den Füßen des Reiseleiters.
  • Schneller aber, als er die Zeltwände auseinanderschob, ließ er diese wieder zusammenschlagen, als ihm durch die Türöffnung eine ganze Ladung Schnee entgegenfiel.

Substantiv

  • allgemein eine Menge (Informationen, Menschen, Teilchen, Wasser), die sich fließend in eine bestimmte Richtung bewegt
  • großes, fließendes Gewässer in Form eines Flusses
  • Elektrotechnik kurz für: elektrischer Strom – sich in eine bestimmte Richtung bewegende Ladungsträger

Synonyme

  • Fluss
  • breiter Fluss
  • elektrischer Strom, Elektronenstrom

Oberbegriffe

  • Gewässer
  • physikalische Größe

Unterbegriffe

  • Aktivitätsstrom, Atemstrom, Außenleiterstrom, Blutstrom, Dampfstrom, Flüchtlingsstrom, Lavastrom, Luftstrom, Massenstrom, Stoffstrom, Touristenstrom, Verkehrsstrom, Volumenstrom, Wählerstrom, Warenstrom, Wetterstrom, Wirbelstrom
  • Teilchenstrom
  • Dnjepr-Strom, Memelstrom, Rheinstrom, Wattstrom
  • Atomstrom, Bahnstrom, Elektronenstrom, Erregerstrom, Fahrstrom, Gleichstrom, Gratisstrom, Grünstrom, Hausstrom, Haushaltsstrom, Hochstrom, Kohlestrom, Laststrom, Naturstrom, Ökostrom, Starkstrom, Überstrom, Wechselstrom

Charakteristische Wortkombinationen

  • mit Adjektiv: schiffbarer Strom
  • der Strom zieht sich durchs Land; den Strom überqueren; jemand wird vom Strom mitgerissen; etwas treibt im Strom
  • jemanden mit Strom versorgen; von jemandem Strom beziehen; den Strom (ins Netz) einspeisen;

Wortbildungen

  • :Adjektive/Adverbien:
  • stromabwärts, stromaufwärts
  • stromführend
  • :Substantive:
  • Stromlinie, Zustrom
  • Stromkilometer, Stromschnelle
  • Stromherkunft
  • Stromableser, Stromabnahme, Stromabnehmer, Stromabschaltung, Stromanbieter, Stromanschluss, Stromantrieb, Stromaufkommen, Stromausfall, Strombedarf, Stromdichte, Stromeinsparung, Stromempfänger, Stromentnahme, Stromerzeugung, Stromkabel, Stromkonzern, Stromkreis, Stromleitung, stromlos, Strommast, Strommessung, Strommix, Stromnetz, Strompanne, Strompatent, Strompreis, Stromproduzent, Stromquelle, Stromrechnung, Stromregler, Stromrichter, Stromschlag, Stromsperre, Stromstärke, Stromtankstelle, Stromtrasse, Strömung, Stromverbrauch, Stromverbraucher, Stromversorger, Stromversorgung, Stromzähler, Stromzukunft
  • :Verben:
  • strömen
  • verstromen

Beispiel

  • Der Strom der Flüchtlinge reißt nicht ab; es fliehen weitere Menschen.
  • „Ich reihte mich in den Strom der Gläubigen ein, die von der Großen Moschee die Straße herunterkamen.“
  • Träge fließt das schlammige Wasser des Stroms durch das breite Tal.
  • „Nach alten Berichten gebe es einen Kanal zwischen den Strömen Orinoko und Amazonas.“
  • „Die Nordmänner erkunden mit ihnen die Ströme des heutigen Russland und der Ukraine, befahren das Schwarze Meer und laden in Konstantinopel Schätze an Bord.“
  • „Der Strom nahm lautlos seinen Weg, das Wasser klatschte gegen die Pontons, hier und da bildeten sich Kreisel.“
  • Der Strom ist ausgefallen, wir haben kein Licht.
  • „Deutschlandweit werden pro Tag etwa 1.600 Gigawattstunden Strom benötigt.“