Lehre und Ausbildung – Was ist der Unterschied?

Der Hauptunterschied zwischen Lehre und Ausbildung

ist:

“Lehre”: sprachliche Darstellung eines Wissensgebietes in Lehrbüchern oder Vorträgen
“Ausbildung”: erlernen eines Berufes

Lehre

Ausbildung

Substantiv

  • sprachliche Darstellung eines Wissensgebietes in Lehrbüchern oder Vorträgen
  • Ausbildung, in der man durch Anleitung und Unterweisung Wissen und Können erwirbt
  • Erfahrung meist negativer Art, aus der man etwas gelernt hat oder zumindest etwas hätte lernen können

Sinnverwandte Wörter

  • Lehrgebäude, Gedankengebäude, Gedankensystem, Glaubenssystem, Lehrmeinung, Schulmeinung, Doktrin, Ansicht, Anschauung
  • Ausbildung
  • Denkzettel, Lektion

Gegenwörter

  • Forschung
  • akademisches Studium

Oberbegriffe

  • Wissen

Unterbegriffe

  • Abstammungslehre, Deszendenzlehre, Fluss-Lehre, Glaubenslehre, Harmonielehre, Hauptlehre, Infektionslehre, Irrlehre, Lautlehre, Mengenlehre, Notenlehre, Prädestinationslehre, Rechtslehre, Regierungslehre, Reihenlehre, Satzlehre, Sinnlehre, Soziallehre, Sprachlehre, Staatslehre, Wärmelehre, Weisheitslehre, Welteislehre, Wortlehre
  • Bäckerlehre, Industriekaufmannslehre, Kaufmannslehre, Schlachterlehre

Charakteristische Wortkombinationen

  • bei jemandem in die Lehre gehen
  • etwas ist jemandem eine Lehre, etwas soll jemandem eine Lehre sein

Wortbildungen

  • :österreichisch, schweizerisch: Lehrabschluss

Beispiel

  • Die Lehre der Astrophysik ist ein Wissenszweig mit Zukunft.
  • Hans beginnt seine Lehre zum KFZ-Mechaniker im Frühjahr.
  • „Oft handelt es sich um kontrastive Darstellungen, die zur Erhöhung der kommunikativen Kompetenz der Deutschlehrer und -studenten in der Lehre, im Studium und im Alltag beitragen.“
  • Das soll mir eine Lehre sein.
  • Aus dem Vorfall habe ich eine Lehre gezogen.

Substantiv

  • Werkzeug zum Vermessen

Oberbegriffe

  • Instrument

Unterbegriffe

  • Fühlerlehre, Schublehre, Schraublehre

Wortbildungen

  • :Lehrdorn

Beispiel

  • Mit einer Lehre kann man die Dicke einer Holzplatte messen.

Substantiv

  • Erlernen eines Berufes
  • Ausprägung/Entwicklung/Gestaltung einer Eigenschaft

Synonyme

  • Lehre

Unterbegriffe

  • allg.: Basisausbildung, Erstausbildung, Grundausbildung, Kurzausbildung, Zweitausbildung
  • Astronautenausbildung, Basissprachausbildung, Berufsausbildung, Exerzierausbildung, Fachausbildung, Fahrausbildung, Formalausbildung, Fotografenausbildung, Führerscheinausbildung, Gefechtsausbildung, Gesellenausbildung, Kampfausbildung, Komplexausbildung, Lehrerausbildung, Lehrlingsausbildung, Meisterausbildung, Offizierausbildung (Offiziersausbildung), Rekrutenausbildung, Schießausbildung, Spezialausbildung, Sprachausbildung, Stufenausbildung, Terrorausbildung, Universitätsausbildung, Unteroffizierausbildung, Zeitausbildung

Wortbildungen

  • :Ausbildungsanstalt, Ausbildungsbeihilfe, Ausbildungsberuf, Ausbildungsbörse, Ausbildungsbetrieb, Ausbildungschef, Ausbildungsdauer, Ausbildungsepoche, Ausbildungsfilm, Ausbildungsförderung, Ausbildungslehrgang, Ausbildungsgrad, Ausbildungskompanie, Ausbildungskurs, Ausbildungsrichtlinie, Ausbildungsmethode, Ausbildungsmunition, Ausbildungsniveau, Ausbildungsoffizier, Ausbildungsordnung, Ausbildungsordnung, Ausbildungspersonal, Ausbildungspflicht, Ausbildungsphase, Ausbildungsplatz, Ausbildungsstand, Ausbildungsstätte, Ausbildungsstelle, Ausbildungsversicherung, Ausbildungsvertrag, Ausbildungswesen, Ausbildungszeit, Ausbildungsziel

Beispiel

  • Die Ausbildung schließt mit einer staatlichen Prüfung ab.
  • „Ihre Ausbildung nützt ihnen vielfach nichts, weil es die Jobs nicht gibt, für die sie ausgebildet sind.“
  • „Die Ausbildung war die reinste Verschwendung von Zeit, Geld und Einsatz gewesen.“
  • „Risikosport zählt seit alters zur militärischen Ausbildung.“
  • Für die gute Ausbildung der Muskeln muss viel Schweiß fließen.
  • „Ohne Zweifel gehören die Vaternamen oder Patronymika zu der ältesten Schicht der Familiennamen; wir können ihre Ausbildung an zahlreichen urkundlichen Belegen verfolgen.“