Lexikon und Enzyklopädie – Was ist der Unterschied?

Der Hauptunterschied zwischen Lexikon und Enzyklopädie

ist:

“Lexikon”: alphabetisch geordnetes Nachschlagewerk
“Enzyklopädie”: eine Wissenssammlung, bei der versucht wird, das Wissen eines Fachs oder Themas oder aber den gesamten Wissensstand darzustellen

Lexikon

Enzyklopädie

Substantiv

  • alphabetisch geordnetes Nachschlagewerk
  • Nachschlagewerk für sprachliche Informationen
  • Linguistik Wortschatz einer Sprache oder einer Varietät einer Sprache
  • Linguistik wortmaterialer Teil des sprachlichen Wissens, im Unterschied zum kombinatorischen der Regeln

Synonyme

  • Nachschlagewerk
  • Wörterbuch
  • Lexik, Vokabular, Wortbestand, Wortschatz

Oberbegriffe

  • Nachschlagewerk

Unterbegriffe

  • Adelslexikon, Bildschirmlexikon, Fachlexikon, Fremdwörterlexikon, Grammatiklexikon, Handlexikon, Internet-Lexikon, Jugendlexikon, Kinderlexikon, Konversationslexikon, Literaturlexikon, Mehrsprachenlexikon, Musiklexikon, Namenlexikon, Pflanzenlexikon, Rätsellexikon, Reallexikon, Reimlexikon, Taschenlexikon, Tierlexikon, Universallexikon, Vornamenlexikon, Zitatenlexikon
  • Zitatensammlung
  • Fremdwörterlexikon, Glossar

Charakteristische Wortkombinationen

  • im Lexikon nachschlagen, nachlesen, stehen

Wortbildungen

  • :Lexikoneintrag, Lexikonformat, Lexikonoktav, Lexikonverlag

Beispiel

  • In diesem Lexikon stehen alle Länder der Erde drin.
  • „Ich schlug Céline im Lexikon nach.“
  • Das Lexikon des Deutschen wächst ständig.
  • „Das Lexikon wurde oben einfach als Menge von Lexikon-Einträgen beschrieben, von denen jede aus einer Matrix D von distinktiven Merkmalen und einem komplexen Symbol C besteht, wobei das letztere eine Menge von verschiedenartigen Merkmalen ist (syntaktische und semantische Merkmale, Merkmale, die gewisse Einheiten bestimmten phonologischen Regeln entziehen; usw.).“

Substantiv

  • eine Wissenssammlung, bei der versucht wird, das Wissen eines Fachs oder Themas oder aber den gesamten Wissensstand darzustellen

Oberbegriffe

  • Nachschlagewerk

Unterbegriffe

  • Fachlexikon, Lexikon, Musikenzyklopädie, Online-Enzyklopädie, Realenzyklopädie, Sachwörterbuch, Universalenzyklopädie, Wörterbuch

Charakteristische Wortkombinationen

  • Information, nachschlagen, Wissen

Wortbildungen

  • Enzyklopädietheorie, Enzyklopädik, enzyklopädisch

Beispiel

  • Die Wikipedia ist eine freie Enzyklopädie im Internet.
  • Die Encyclopædia Britannica ist eine Enzyklopädie in 32 Bänden und umfasst 44 Millionen Wörter.
  • „Wörterbuch und Enzyklopädie sind nicht nur im deutschsprachigen Raum an bestimmte Produktnamen geknüpft, die dazu tendieren, Gattungsnamen zu sein: Duden und Brockhaus stehen nicht selten für ganze Klassen ähnlicher Werke, gleich aus welchem Verlag…“
  • „Csoma nahm Jacquemont mit in das Kloster in Kanum und zeigte ihm die tibetischen Enzyklopädien in ihren schweren hölzernen Schatullen.“
  • „Novalis’ Entwurf einer Enzyklopädie muß als Antwort interpretiert werden auf die von Kant geforderte Spontaneität und Produktivkraft der Vernunft.“
  • „Solche Begriffe sind nicht zu verwechseln mit der Fülle sonstiger Begriffe, die ebenfalls von den Sachen hergeleitet werden können und somit wohl in Enzyklopädien ihren Platz finden, nicht aber zur Bedeutungsbeschreibung notwendig sind.“