Liberalismus und Neoliberalismus – Was ist der Unterschied?

Der Hauptunterschied zwischen Liberalismus und Neoliberalismus

ist:

“Liberalismus”: besonders im Individualismus wurzelnde im 19. Jahrhundert in philosophischer, politischer, wirtschaftlicher und gesellschaftlicher Hinsicht entscheidend prägende Denkrichtung und Lebensform, die Freiheit, Autonomie, Verantwortung und freie Entfaltung der Persönlichkeit vertritt
“Neoliberalismus”: sozialphilosophisches und wirtschaftspolitisches Konzept, das auf dem klassischen Liberalismus und der neoklassischen Theorie basiert und den Einfluss des Staates auf das Wirtschaftsgeschehen minimieren will, im Unterschied zum Laissez-faire des klassischen Liberalismus allerdings ein regulierendes Eingreifen des Staates zur Sicherstellung funktionierender Märkte als notwendig ansieht

Liberalismus

Neoliberalismus

Substantiv

  • besonders im Individualismus wurzelnde im 19. Jahrhundert in philosophischer, politischer, wirtschaftlicher und gesellschaftlicher Hinsicht entscheidend prägende Denkrichtung und Lebensform, die Freiheit, Autonomie, Verantwortung und freie Entfaltung der Persönlichkeit vertritt
  • liberale, freiheitliche Haltung, liberales Wesen

Gegenwörter

  • Antiliberalismus, Illiberalismus; in der politischen Theorie: Kommunitarismus, Republikanismus

Oberbegriffe

  • Kontraktualismus

Unterbegriffe

  • Linksliberalismus, Nationalliberalismus, Neoliberalismus, Ordoliberalismus, Sozialliberalismus

Charakteristische Wortkombinationen

  • politischer Liberalismus

Wortbildungen

  • :Antiliberalismus, Neoliberalismus

Beispiel

  • „In einer solchen Situation zeigt sich etwa die jüngere Debatte um Liberalismus und Kommunitarismus kompatibel zu innerstaatlichen wie zwischenstaatlichen Problemen.“
  • „Bei so viel ökonomischem Liberalismus war auch die Kultur freizügig.“

Substantiv

  • sozialphilosophisches und wirtschaftspolitisches Konzept, das auf dem klassischen Liberalismus und der neoklassischen Theorie basiert und den Einfluss des Staates auf das Wirtschaftsgeschehen minimieren will, im Unterschied zum Laissez-faire des klassischen Liberalismus allerdings ein regulierendes Eingreifen des Staates zur Sicherstellung funktionierender Märkte als notwendig ansieht

Oberbegriffe

  • Wirtschaftstheorie, Ökonomie, Politik, Lehre

Wortbildungen

  • :neoliberal, Neoliberaler, Neoliberale

Beispiel

  • Der Begriff Neoliberalismus ist ursprünglich eine Selbstbezeichnung, wird aber heutzutage nahezu ausschließlich von dessen Kritikern verwendet. Die Befürworter sprechen in der Regel von liberaler Wirtschaftspolitik.
  • „Die Jahrzehnte des Neoliberalismus waren geprägt vom Leitbild des Jobnomaden.“