Mitose und Meiose – Was ist der Unterschied?

Der Hauptunterschied zwischen Mitose und Meiose

ist:

“Mitose”: biologie: Teilung des Zellkerns, die vor der Teilung des Zellplasmas stattfindet
“Meiose”: genetik besondere Form der Zellkernteilung, wobei im Unterschied zur gewöhnlichen Kernteilung, der Mitose, die Anzahl der Chromosomen halbiert wird

Mitose

Meiose

Substantiv

  • Biologie: Teilung des Zellkerns, die vor der Teilung des Zellplasmas (Cytoplasmas) stattfindet

Synonyme

  • Kernteilung (Karyokinese)

Gegenwörter

  • Amitose, Cytoplasmateilung (Cytokinese), Meiose

Oberbegriffe

  • Zellzyklus

Unterbegriffe

  • Prophase, Metaphase, Anaphase, Telophase

Wortbildungen

  • Amitose, Endomitose, Mitosegift, mitotisch

Beispiel

  • Die Mitose ermöglicht, dass beide Tochterzellen die gleiche Anzahl an Chromosomen und damit die gleiche Erbinformation erhalten.
  • Während der Mitose werden die Chromosomen mit ihren Kinetochoren am mitotischen Spindelapparat angeheftet und auf die beiden Tochterzellen verteilt.
  • Nach ihrer Qualitätskontrolle (G2) trennen sich im vierten Schritt erst die Chromosomen, dann die ganzen Zellen (Mitose), und der Reigen kann neu beginnen.
  • Hier kommen die Checkpoint-Proteine ins Spiel: Sie kontrollieren, ob die Erbgutverdoppelung ordentlich gelungen ist. Wenn nicht, stirbt die Zelle, falls doch, darf es mit der G2-Phase weitergehen, die in die M-Phase (M für Mitose, Zellteilung) mündet.

Substantiv

  • Genetik besondere Form der Zellkernteilung, wobei im Unterschied zur gewöhnlichen Kernteilung, der Mitose, die Anzahl der Chromosomen halbiert wird

Synonyme

  • Meiosis, Reifeteilung

Unterbegriffe

  • Meiose I (= Reduktionsteilung), Meiose II (= Äquationsteilung)

Beispiel

  • „Die Meiose läuft in zwei Teilungsschritten ab. In der Meiose I (Anmerkung: Reduktionsteilung) werden die homologen Chromosomen, die aus je zwei Chromatiden bestehen voneinander getrennt. Die Meiose II (Anmerkung: Äquationsteilung) ist eine im Prinzip mitotische Teilung, in der die beiden Chromatiden voneinander getrennt werden.“
  • Immerhin musste die Evolution diploide Organismen hervorbringen, d.h. Organismen, bei denen die Chromosomen doppelt vorliegen. Diese müssen dann in einer Meiose wieder auf einfache Chromosomensätze reduziert und dann mit Hilfe von Sexualität neu kombiniert werden.