Motiv und Motivation – Was ist der Unterschied?

Der Hauptunterschied zwischen Motiv und Motivation

ist:

“Motiv”: der Anreiz oder Grund für eine Handlung, speziell für eine Straftat
“Motivation”: psychologie der Wille, ein Ziel zu erreichen

Motiv

Motivation

Substantiv

  • der Anreiz oder Grund für eine Handlung, speziell für eine Straftat
  • Musik kleinster Baustein eines musikalischen Themas
  • Gegenstand eines Bildes
  • Mathematik eine algebraische Struktur
  • Literaturwissenschaft wiederholbare, bedeutungsvolle Inhaltseinheit

Synonyme

  • Beweggrund, Motivation

Oberbegriffe

  • Melodie, Phrase, Thema

Unterbegriffe

  • Agitationsmotiv, Kombinationsmotiv, Mordmotiv, Spielmotiv, Tatmotiv, Votationsmotiv
  • Leitmotiv
  • Dekorationsmotiv
  • Postkartenmotiv

Charakteristische Wortkombinationen

  • mit Adjektiv: edle Motive, hehre Motive , zentrales Motiv
  • in Kombination: aus egoistischen Motiven handeln, aus eigennützigen Motiven handeln, aus persönlichen Motiven handeln, aus politischen Motiven handeln, aus rassistischen Motiven handeln, aus religiösen Motiven handeln, aus sittlichen Motiven handeln,
  • in Kombination (Recht): aus niederen Motiven handeln
  • mit Adjektiv: beliebtes Motiv, dankbares Motiv, malerisches Motiv

Wortbildungen

  • :Motivation, motivieren

Beispiel

  • Das Motiv für den Mord war Eifersucht.
  • Berlioz verwendet in seiner Symphonie fantastique ein Motiv, das in jedem der Sätze auftaucht.
  • Das Motiv des Bildes ist eine Obstschale.
  • „Die außen- und innenpolitischen Herausforderungen waren so groß, dass der Staat erst nach und nach Briefmarken mit neuen Motiven ausgab.“
  • SS 2008: Oberseminar: Motive und algebraische Geometrie
  • „In einer einflussreichen Vorlesung von 1962 hat der Philosoph Joachim Ritter das mit Petrarca einsetzende Motiv des Blicks vom Berge als Ausdruck neuzeitlicher Subjektivität gedeutet.“

Substantiv

  • Psychologie der Wille, ein Ziel zu erreichen
  • Linguistik Prozess und Ergebnis eines Vorgangs, der dazu führt, dass die Bedeutung sprachlicher Ausdrücke sich aus der Bedeutung ihrer Bestandteile herleiten lässt

Synonyme

  • Ansporn, Motiviertheit, Motivierung

Sinnverwandte Wörter

  • Movens

Gegenwörter

  • Demotivierung, Lustlosigkeit, Undurchsichtigkeit

Unterbegriffe

  • Eigenmotivation, Gruppenmotivation, Handlungsmotivation, Leistungsmotivation, Lernmotivation, Spielmotivation,Therapiemotivation

Beispiel

  • Dazu fehlt mir die Motivation.
  • „Symptomatisch für diese gipfelbezogene Erlebnisweise des Höhenbergsteigens ist die Motivationskurve, die sich in zahlreichen, von mir geführten Interviews sinngleich wie in den folgenden Aussagen offenbart: Wenn ich einen Gipfel erreicht habe, sinkt meine Motivation rapide ab .“
  • „In einer Lexikologie sind also die Probleme besonders zu betrachten, die die lexikalisch-semantischen Aspekte der Wortbildung berühren: die Prozesse der Motivation, Demotivierung, Lexikalisierung und Idiomatisierung, die Zusammenhänge von Wortbildung und Wortbedeutung und Bedeutungswandel.“
  • „Es gibt notorische ‚Wortspieler‘, die Wortbildung in besonders hohem Maße für sprachkomische Zwecke auszunutzen verstehen, indem sie durch unerwartete Kontexte mit Motivationen lexikalisierter Wortbildungen spielen…“
  • „Wörter als Benennungseinheiten können durch ihre Motivation Hinweise auf das Benannte geben.“