Nassfutter und Trockenfutter – Was ist der Unterschied?

Der Hauptunterschied zwischen Nassfutter und Trockenfutter

ist:

“Nassfutter”: tiernahrung, die gekochte und rohe Fleischstücke in Soße, Gelee, Pastete oder Ähnlichem enthält
“Trockenfutter”: meist im Singular: pflanzliche oder fleischliche Tiernahrung mit sehr geringem Wassergehalt

Nassfutter

Trockenfutter

Substantiv

  • Tiernahrung, die gekochte und rohe Fleischstücke in Soße, Gelee, Pastete oder Ähnlichem enthält

Gegenwörter

  • Trockenfutter

Oberbegriffe

  • Tierfutter, Tiernahrung

Beispiel

  • Kilian kauft für seine Hündin Nassfutter einer Luxusmarke, da sie nichts anderes frisst.
  • Die Katze Tiffy mag nur das Nassfutter vom Discounter.
  • Herr Schmitz spendete dem Tierheim drei Paletten Nassfutter für die Hunde und Katzen.
  • Sobald das Nassfutter im Napf anfängt auszutrocknen, wird es nicht mehr angerührt.
  • Für die unterschiedlichen Geschmäcker ihrer sechs Katzen muss Susi stets ein großes Sortiment verschiedener Nassfutter vorhalten.

Substantiv

  • meist im Singular: pflanzliche oder fleischliche Tiernahrung mit sehr geringem Wassergehalt

Gegenwörter

  • Grünfutter, Nassfutter, Saftfutter

Oberbegriffe

  • Futter, Tiernahrung

Beispiel

  • Man sollte eine Katze nicht ausschließlich mit Trockenfutter ernähren.
  • Dieter animiert seine Kater zur Bewegung, indem er Trockenfutter durch das Wohnzimmer wirft, dem die Tiere hinterherlaufen.
  • Der übergewichtige Hund bekommt kalorienreduziertes Trockenfutter.
  • „Stiftung Warentest hat 32 Trockenfutter für Hunde untersucht.“
  • „Die Kühe bekommen auch kein Trockenfutter sondern fressen nur Almgras und Kräuter, was sich natürlich auf den Geschmack auswirkt.“