Nilpferd und Flusspferd – Was ist der Unterschied?

Der Hauptunterschied zwischen Nilpferd und Flusspferd

ist:

“Nilpferd”: zoologie pflanzenfressendes, nicht wiederkäuendes, zu den Paarhufern und Dickhäutern gehörendes, braunhäutiges Säugetier mit nahezu haarlosem und massigem, plumpem Körper, kurzen, stämmigen Beinen mit Schwimmhäuten an deren Zehen, breitem Kopf mit kleinen Augen und Ohren und einem riesigen Maul mit langen, hauerartigen Eckzähnen
“Flusspferd”: *Zoologie

Nilpferd

Flusspferd

Substantiv

  • Zoologie (gesellig in und an stehenden und langsam fließenden Binnengewässern des subsaharischen Afrikas lebendes) pflanzenfressendes, nicht wiederkäuendes, zu den Paarhufern und Dickhäutern gehörendes, braunhäutiges Säugetier mit nahezu haarlosem und massigem, plumpem Körper, kurzen, stämmigen Beinen mit Schwimmhäuten an deren Zehen, breitem Kopf mit kleinen Augen und Ohren und einem riesigen Maul mit langen, hauerartigen Eckzähnen (Hippopotamus amphibius)

Synonyme

  • Flusspferd, Grossflusspferd, Hippopotamus
  • : Hippo
  • , sonst Namibia , Südafrika (nördliches KwaZulu-Natal) auch: Seekuh
  • : Flussochs, Flussschwein, Meerpferd, Meerross, Seepferd, Strompferd, Walross

Oberbegriffe

  • Lebewesen, Tier, Säugetier
  • Paarhufer, Dickhäuter

Unterbegriffe

  • Nilpferdbulle, Nilpferdkalb, Nilpferdkuh; seltener: Nilpferdjunges, Nilpferdmännchen, Nilpferdweibchen

Charakteristische Wortkombinationen

  • ein altes, junges Nilpferd; ein großes, kleines Nilpferd; ein aggressives Nilpferd
  • ein Nilpferd döst; ein Nilpferd frisst, grast; ein Nilpferd grunzt, prustet, schnaubt; ein Nilpferd läuft, schwimmt, trottet
  • eine Gruppe, Sippe von Nilpferden

Wortbildungen

  • :Nilpferdangriff, Nilpferdattacke, Nilpferdhaut, Nilpferdpeitsche

Beispiel

  • „Sie könnten an den Rand des Wassers fliegen und dort einfach ihren Durst löschen wie andere Vögel auch. Aber sie ziehen es vor, auf dem Rücken eines der beiden Nilpferde zu landen und von dieser lebenden Insel aus zu trinken.“
  • „Man hat in der Bibelkunde aus diesen beiden Monster-Tieren geschlossen, daß die Verfasser des ‚Hiob‘ Ägypten gekannt haben müssen. Der Leviathan wäre demgemäß eine Art Nilpferd, der Behemoth hingegen sein Gegenstück, etwa ein großes und starkes Rhinozeros, obwohl er im Großen Meyer von 1906 auch noch als ‚Wasserochs‘ gehandelt wird, ägyptisch ‚pehemu‘, der Wasserbüffel.“
  • „Die Zahl der dabei hingemetzelten Tiere, darunter Elefanten und Leoparden, Tiger, Antilopen, Hirsche und Nilpferde, war so groß, daß es selbst in den fernsten Winkeln des Römerreichs zum Artenschwund kam. Um etwa 300 gab es in Unterägypten keine Nilpferde mehr, in Thessalien waren die Löwen, in Libyen die Elefanten ausgestorben.“
  • „Und dann hat plötzlich ein Nilpferd neben dem Boot den Kopf aus dem Wasser gestreckt.“
  • „Da wir diesmal früher dran waren, konnten wir unser Zeltlager in Ruhe aufbauen, und das Mittagessen mit Aussicht auf den Okavango und ein paar grunzende Nilpferde genießen.“
  • „Woyto-Männer sollen nämlich in alten Zeiten durch die Erlegung eines Nilpferds unter Beweis gestellt haben, dass sie im heiratsfähigen Alter sind.“

Substantiv

  • *Zoologie
  • Sammelbezeichnung für eine Familie – beziehungsweise einen Vertreter dieser – von (gesellig in und an stehenden und langsam fließenden Binnengewässern des subsaharischen Afrikas lebende) pflanzenfressende, nicht wiederkäuende, zu den Paarhufern und Dickhäutern gehörende, braunhäutige Säugetiere mit nahezu haarlosem und massigem, plumpem Körper, kurzen, stämmigen Beinen mit Schwimmhäuten an deren Zehen, breitem Kopf mit kleinen Augen und Ohren und einem riesigen Maul mit langen, hauerartigen Eckzähnen (Hippopotamidae), die in zwei unterschiedlich großen Arten vorkommen
  • Vertreter der großen, verbreiteteren Art der unter beschriebenen Säugetiere (Hippopotamus amphibius)

Synonyme

  • Großflusspferd, Hippopotamus, Nilpferd
  • : Hippo
  • , sonst Namibia , Südafrika (nördliches KwaZulu-Natal) auch: Seekuh
  • : Flussochs, Flussschwein, Meerpferd, Meerross, Seepferd, Strompferd, Walross

Oberbegriffe

  • Lebewesen, Tier, Säugetier
  • Paarhufer, Dickhäuter

Unterbegriffe

  • Großflusspferd, Zwergflusspferd
  • Flusspferdbulle, Flusspferdkalb, Flusspferdkuh; seltener: Flusspferdjunges, Flusspferdmännchen, Flusspferdweibchen

Charakteristische Wortkombinationen

  • ein altes, junges Flusspferd; ein großes, kleines Flusspferd
  • ein Flusspferd döst; ein Flusspferd frisst, grast; ein Flusspferd grunzt, prustet, schnaubt; ein Flusspferd läuft, schwimmt, trottet
  • eine Gruppe, Sippe von Flusspferden

Wortbildungen

  • :Flusspferdangriff, Flusspferdhaut

Beispiel

  • „Zu den pflanzenfressenden Huftieren rechnen auch die Flußpferde – entfernte Verwandte der Schweine.“
  • „Aus dem Dickicht tauchte ein weiteres Flusspferd auf.“
  • „Flusspferde würden nie eine Diät machen, das fänden sie unter ihrer Würde.“
  • „Vor Elefanten, Löwen, Gorillas, Nashörnern oder Flußpferden davonzulaufen, hat wenig Sinn, ist meistens sogar gefährlich, weil es erst recht den Angriffsmut der Tiere reizt.“
  • „Im Karongwe-Reservat prusten Flusspferde im See, naschen Giraffen aus den Bäumen und fegen Elefanten durch den Wald.“
  • „Es deute nichts auf einen Angriff eines Krokodils oder eines Flusspferdes hin.“
  • „Wer Flusspferde einmal in freier Natur erlebt hat, weiß, wie agil die tonnenschweren Pflanzenfresser sind.“
  • „Die Nacht war erfüllt vom Flattern der Fledermäuse, dem Zirpen der Insekten, den Rufen der Reiher und dem Rascheln der Flusspferde, die unter meiner Schlafplattform im Schilf weideten.“
  • „Nachdem vergangene Woche in der Sambesi-Region ein Mann von einem Flusspferd sowie eine Mutter und ihr Baby von einem Krokodil getötet wurden, hat sich das Umweltministerium zu Wort gemeldet.“