Nötigung und Erpressung – Was ist der Unterschied?

Der Hauptunterschied zwischen Nötigung und Erpressung

ist:

“Nötigung”: ein Strafbestand, bei dem auf unerlaubte Art mit Gewalt gedroht wird, um ein Ziel zu erreichen
“Erpressung”: kriminelles, illegales Erzwingen eines Verhaltens oder einer Leistung durch Androhung negativer Konsequenzen bei Nichterfüllung

Nötigung

Erpressung

Substantiv

  • ein Strafbestand, bei dem auf unerlaubte Art mit Gewalt gedroht wird, um ein Ziel zu erreichen

Synonyme

  • Nötigen

Oberbegriffe

  • Freiheitsdelikt, Verbrechen, Zwang

Wortbildungen

  • Nötigungsversuch

Beispiel

  • Wer mit seinem Auto drängelt und zu dicht auffährt, kann sich der Nötigung schuldig machen.
  • Auch psychische Gewalt kann den Straftatbestand der Nötigung erfüllen.
  • Erst nach vielen Nötigungen war er bereit, das Zimmer zu verlassen.

Substantiv

  • kriminelles, illegales Erzwingen eines Verhaltens oder einer Leistung durch Androhung negativer Konsequenzen bei Nichterfüllung

Sinnverwandte Wörter

  • Drohung, Entführung, Geiselnahme, Nötigung, Raub, Rufmord, Sabotage

Unterbegriffe

  • Bankerpressung, Gelderpressung, Interneterpressung, Schutzgelderpressung

Charakteristische Wortkombinationen

  • eine brutale, digitale, eiskalte, emotionale, gemeinschaftliche, militärische, moralische, mörderische, persönliche, räuberische, schamlose, telefonische, versuchte Erpressung
  • die internationale, persönliche Erpressung
  • Das ist ja Erpressung!

Wortbildungen

  • Erpressungsbrief, Erpressungsmanöver, Erpressungsplan, Erpressungspolitik, Erpressungsversuch

Beispiel

  • Jeder Erpressung hat ihren Keim in krimineller Energie und persönlicher Vorteilnahme, und liegt im Glaube des Erpressten, diese anzunehmen oder gleichsam mit Nachdruck zu erwidern und gnadenlos zu ahnden.
  • Es gibt viele Formen der Erpressung, jedoch haben alle einen gemeinsamen Charakter: “Tu diese nicht, dann tue ich jenes nicht … also gehorche mir und es wir Dir nichts geschehe”!
  • Auch in einer freien Gesellschaft, ist die Erpressung ein probates Mittel, also die Fortführung einer Politik oder einer berechtigten/unberechtigten Forderung … nur mit anderen Mittel .. bis hin zum Totalverlust.
  • „Ich helfe also dem indischen Staat, indem ich einen Akt von Erpressung und Korruption unterlaufe.“
  • „Er hatte sich schon an die Erpressungen gewöhnt, die alle halbe Stunde auf ihn niederprasselten.“