Obergärig und Untergärig – Was ist der Unterschied?

Der Hauptunterschied zwischen obergärig und untergärig

ist:

“obergärig”: die Eigenschaft spezieller Bierhefen, die bei etwas höheren Temperaturen gären und nach dem Gärprozess oben auf der Flüssigkeit schwimmen, besitzend
“untergärig”: die Eigenschaft spezieller Bierhefen, die bei relativ niedrigen Temperaturen gären und sich nach dem Gärprozess auf dem Boden absetzen, besitzend

obergärig

untergärig

Adjektiv

  • die Eigenschaft spezieller Bierhefen, die bei etwas höheren Temperaturen (15 – 20 Grad Celsius) gären und nach dem Gärprozess oben auf der Flüssigkeit schwimmen, besitzend

Gegenwörter

  • untergärig

Charakteristische Wortkombinationen

  • obergärige Hefe, obergäriges Bier

Beispiel

  • Weizenbier ist ein schmackhaftes obergäriges Bier.
  • „Der Unterschied zwischen ober- und untergärigem Bier liegt im Verhalten der Hefe beim Brauvorgang.“
  • „Zu den obergärigen Bieren zählen Kölsch, Weizen- oder Altbier.“
  • „Nur für obergärige Biere darf Weizen anstelle von Gerste verwendet werden.“
  • „Obergärige Hefen sind zwar empfindlicher als untergärige, aber mit ihnen verläuft die Gärung deutlich schneller und ohne moderne Kühltechnik.“

Adjektiv

  • die Eigenschaft spezieller Bierhefen, die bei relativ niedrigen Temperaturen (4 bis 9 Grad Celsius) gären und sich nach dem Gärprozess auf dem Boden absetzen, besitzend

Gegenwörter

  • obergärig

Charakteristische Wortkombinationen

  • untergärige Hefe, untergäriges Bier

Beispiel

  • Untergärige Biere sind deutlich besser haltbar als obergärige Biersorten.
  • „Der Unterschied zwischen ober- und untergärigem Bier liegt im Verhalten der Hefe beim Brauvorgang.“
  • „Obergärige Hefen sind zwar empfindlicher als untergärige, aber mit ihnen verläuft die Gärung deutlich schneller und ohne moderne Kühltechnik.“