Organ und Gewebe – Was ist der Unterschied?

Der Hauptunterschied zwischen Organ und Gewebe

ist:

“Organ”: ein Glied, ein Teil in einem größeren Zusammenhang mit einer bestimmten Gestalt und Funktion
“Gewebe”: auf einem Webstuhl hergestelltes Tuch, hergestellter Stoff

Organ

Gewebe

Substantiv

  • ein Glied, ein Teil in einem größeren (meist technischen oder biologischen) Zusammenhang mit einer bestimmten Gestalt und Funktion
  • Biologie ein Körperteil, der eine spezielle Funktion hat, wie Herz, Leber, Lunge, Augen
  • Sinn, Empfindung, Empfänglichkeit
  • ugs. die menschliche Stimme
  • eine in einer bestimmten Angelegenheit, mit einem bestimmten Aufgabenbereich beauftragte, bestellte Behörde, Stelle, Person, beauftragtes Gremium
  • eine Zeitung oder Zeitschrift einer Partei, eines Vereins oder einer anderen Körperschaft
  • ein Teil des Staatsapparates (Amt, Behörde) in realsozialistischen Staaten unbelegt

Synonyme

  • Bauelement, Baugruppe, Element, Glied, Modul, Teil
  • Körperteil, Sinneswerkzeug
  • Sinn, Empfindung, Empfänglichkeit
  • Stimme
  • Amt, Beauftragter, Behörde, Person, Rechtspfleger, Stelle
  • Mitgliederblatt, Mitgliederzeitschrift, Mitgliederzeitung, Parteiblatt, Parteizeitschrift, Parteizeitung, Vereinsblatt, Vereinszeitschrift, Vereinszeitung, Veröffentlichung, Zeitschrift, Zeitung
  • Amt, Behörde, Ministerium, Rat des Bezirkes, Rat des Kreises, Rat der Stadt, Verwaltung

Oberbegriffe

  • Körperteil
  • Sinn, Empfindung, Empfänglichkeit
  • Tonquelle
  • Medium

Unterbegriffe

  • Körperorgan: Atmungsorgan, Ausscheidungsorgan, Begattungsorgan, Brustorgan, Duftorgan, Embryonalorgan, Empfindungsorgan, Fortbewegungsorgan, Geruchsorgan, Geschlechtsorgan (Fortpflanzungsorgan, Sexualorgan), Gehörorgan, Genitalorgan, Geruchsorgan, Geschmacksorgan, Gleichgewichtsorgan, Greiforgan, Grundorgan, Haftorgan, Harnorgan, Herz, Hörorgan, Leuchtorgan, Nachbarorgan, Niere, Riechorgan, Saugorgan, Sehorgan, Sinnesorgan, Speicherorgan, Stimmorgan, Tastorgan, Verdauungsorgan
  • Absonderungsorgan, Bauchorgan, Beckenorgan, Hohlorgan
  • Drüse
  • Artikulationsorgan
  • Handelsorgan, Sicherheitsorgan, Verwaltungsorgan
  • Ausführungsorgan, Beschlussorgan, Fachorgan, Finanzorgan
  • Parteiorgan
  • Exekutivorgan, Gesetzgebungsorgan, Kontrollorgan, Machtorgan, Sicherheitsorgan, Staatsorgan
  • Cortiorgan, Flugorgan, Hetzorgan, Inselorgan

Wortbildungen

  • :Adjektive: organisch, organogen, organoid, organotrop
  • :Substantive:
  • :Organauspflanzung, Organbank, Organbehandlung, Organeinpflanzung, Organempfänger, Organentnahme, Organfett, Organfunktion, Organgesellschaft, Organgymnastik, Organhändler, Organigramm, Organismus, Organklage, Organkonserve, Organkonservierung, Organmandat, Organogenes, Organografie, Organogramm, Organoid, Organologe, Organologie, Organosol, Organozoon, Organpräparat, Organpsychose, Organschaft, Organschwund, Organstreit, Organtransplantation, Organübertragung, Organverpflanzung, Organversagen
  • Organhandel, Organisation, Organspende, Organspender, Organsystem, Organspendeausweis, Spenderorgan
  • :Verb: organisieren

Beispiel

  • Das Organ ist ausgefallen.
  • „Die sogenannte Todeszone der Achttausender duldet kein längeres Verweilen. Die Funktionsfähigkeit der Organe reduziert sich.“
  • Die Haut ist ein Organ des Körpers.
  • Du hast wohl dafür kein Organ.
  • Sein Organ übertönte alle anderen.
  • Die Mitgliederversammlung ist das höchste Organ des Vereins.
  • „Der Inhalt der Ermächtigung ist in einer dem Organ zu übergebenden Urkunde anzuführen.“
  • Das Organ bringt immer nur die Meinung der Partei.
  • Wie eine Maschinerie begannen die Organe zu arbeiten.

Substantiv

  • auf einem Webstuhl hergestelltes Tuch, hergestellter Stoff
  • durch Verschlingungen hergestellter Werkstoff
  • Biologie ein Verbund annähernd gleichartiger Zellen

Sinnverwandte Wörter

  • Gespinst, Flor, Stoff, Tuch, Webware
  • Geflecht, Gewirk, Matte, Verkettung
  • Zellgewebe

Gegenwörter

  • Strickware, Filz
  • Block, Platte

Oberbegriffe

  • Textil
  • Werkstoff
  • Körpersubstanz, Zellverbund

Unterbegriffe

  • Baumwollgewebe, Satingewebe, Seidengewebe
  • Atlas, Batist, Damast, Chiffon, Chintz, Cord, Denim, Drillich, Flanell, Frottee, Gabardine, Georgette, Halbleinen, Halbseide, Kattun, Krepp, Leinwand, Loden, Molton, Musselin, Nessel, Sackleinen, Samt, Satin, Segeltuch, Taft, Tüll, Tweed
  • Baustahlgewebe, Fasergewebe, Metallgewebe, Polyestergewebe, Schwergewebe, Stahlgewebe, Verstärkungsgewebe
  • Bindegewebe, Epidermis, Epithel, Fettgewebe, Granulationsgewebe, Knorpel, Knochen, Lungengewebe, Muskelfleisch, Muskelgewebe, Muskulatur, Nervengewebe, Parenchym

Charakteristische Wortkombinationen

  • durchsichtiges, feines, flauschiges, gazeartiges, grobes, grossmaschiges, kleinmaschiges, undurchsichtiges, zweischäftiges Gewebe
  • übertragen: ein Gewebe aus etwas spinnen
  • abgestorbenes, lymphatisches, lymphoides, menschliches, tierisches, umgebendes Gewebe

Wortbildungen

  • Lügengewebe
  • Gewebeprobe, Gewebsflüssigkeit, Gewebshormon, Gewebswasser

Beispiel

  • Säcke werden meist aus grobem Gewebe hergestellt.
  • „Sie folgte ihm zu dem Tisch, wo die Stoffballen ausgelegt waren. Grobe Gewebe, die Muster jedoch waren schön.“
  • Aus flachen Drähten wird ein metallisches Gewebe hergestellt, das später für die nötige Stabilität der gegossenen Form sorgt.
  • Sie hatte sich in ein Gewebe aus Lügen verstrickt.
  • Zur Verhinderung von Infektionen wird abgestorbenes Gewebe entfernt.
  • „Beim Eindringen artfremden Eiweißes (Antigene) in das Blut werden in Plasmazellen des Knochenmarks und im lymphatischen Gewebe hochspezifische Abwehrstoffe (Antitoxine, Antikörper) gebildet und in das Blut abgegeben.“