Organisation und Institution – Was ist der Unterschied?

Der Hauptunterschied zwischen Organisation und Institution

ist:

“Organisation”: physik das geordnete, strukturierte Zusammenspiel von Elementen und Faktoren als Gegensatz zum unbestimmten Chaos
“Institution”: allgemein: Einrichtung, Organisation, Organisationselement, Behörde, Anstalt

Organisation

Institution

Substantiv

  • Physik das geordnete, strukturierte Zusammenspiel von Elementen und Faktoren als Gegensatz zum unbestimmten Chaos
  • (gemeinnützige) Einrichtung; ein koordinierter Zusammenschluss von Menschen und Ressourcen, der dem Zweck dient, das Gemeinwohl im Arbeitsfeld der Organisation zu verbessern
  • Planung und Durchführung eines Vorhabens

Synonyme

  • Ordnung, Ordnungsgrad
  • Bund, Bündnis, Verband, Verein, Vereinigung; staatlich: Behörde

Sinnverwandte Wörter

  • Einrichtung, Institution

Gegenwörter

  • Chaos

Unterbegriffe

  • Angestelltenorganisation, Blaulichtorganisation, Bürgerrechtsorganisation, Dachorganisation, Eisenbahnorganisation, Ersatzorganisation, Forschungsorganisation (→ Weltraumforschungsorganisation), Frauenrechtsorganisation, Freischärlerorganisation, Freiwilligenorganisation, Handelsorganisation (→ Welthandelsorganisation), Geheimorganisation, Gesundheitsorganisation, Hilfsorganisation, Jugendorganisation, Massenorganisation, Menschenrechtsorganisation, Nachfolgeorganisation, Naturschutzorganisation, Nazi-Organisation, Nichtregierungsorganisation, Palästinenserorganisation, Parteiorganisation, Rebellenorganisation, Regierungsorganisation, Schifffahrtsorganisation (→ Seeschifffahrtsorganisation), Schutzorganisation (→ Tierschutzorganisation, Umweltschutzorganisation), Separatistenorganisation, Studentenorganisation, Studierendenorganisation, Terrororganisation, Terroristenorganisation, Untergrundorganisation, Verkehrsorganisation, Weltraumorganisation (→ Weltraumforschungsorganisation), Widerstandsorganisation, Wirtschaftsorganisation, Wohlfahrtsorganisation, Zertifizierungsorganisation
  • Arbeitsorganisation, Aufsichtsorganisation, Kulturorganisation, Literaturorganisation, Patientenorganisation, Sparkassenorganisation
  • Ablauforganisation, Anti-Korruptions-Organisation, Baustellenorganisation, Büroorganisation, Fluchtorganisation, Pflichtorganisation, Projektorganisation, Satellitenorganisation, Selbstorganisation, Strukturorganisation, Warteschlangenorganisation

Charakteristische Wortkombinationen

  • gemeinnützige Organisation, humanitäre Organisation, kriminelle Organisation; Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen

Wortbildungen

  • :Organisationsprinzip
  • Organisationstalent

Beispiel

  • Ein Schachbrettmuster weist ein hohes Maß an Organisation auf.
  • Das Rote Kreuz ist eine international tätige humanitäre Organisation.
  • „Sie hatten bereits Kontakte mit verschiedenen Organisationen aufgenommen, bis dahin aber noch keine Antwort erhalten.“
  • „In Anbetracht dieser Tatsache ist Wagniserziehung heute leider ein öffentlich vernachlässigter Bildungsbereich, der einzelnen innovativen Eltern, Organisationen wie dem Deutschen Alpenverein oder der Erlebnispädagogik vorbehalten bleibt.“
  • Überlassen Sie die Organisation Herrn Schreiber, der kann das ganz hervorragend.
  • „Sehr viele Deutsche waren erbittert, aber doch so sehr mit der Organisation der noch möglichen Lebensmittelbeschaffung ausgelastet, dass es noch nicht zu größeren Ausschreitungen kam.“

Substantiv

  • allgemein: Einrichtung, Organisation, Organisationselement, Behörde, Anstalt
  • übertragen, metaphorisch, unscharf:
  • Recht, Regel, Norm, Sitte, Brauch, kulturelle Erscheinungen
  • allgemein übergreifend wichtige menschliche, gesellschaftliche Tätigkeiten, Vorlieben
  • in einem bestimmten Zusammenhang bekannte und außerordentlich geachtete Personen, Organisationen und Ähnliche
  • Soziologie: eine mit Handlungsrechten, Handlungspflichten oder normativer Geltung belegte soziale Wirklichkeit, durch die Gruppen und Gemeinschaften nach innen und nach außen hin verbindlich (geltend) wirken oder handeln

Beispiel

  • „Daran änderten auch die zahlreichen neuen Institutionen nichts, die in der Hauptstadt und andernorts eingerichtet worden waren, um die Nahrungsverteilung zu organisieren.“
  • „Ob die Stiftung Preußische Schlösser und Gärten, die Stasi-Unterlagenbehörde oder das Bach-Archiv in Leipzig – aus dem Etat der Kulturstaatsministerin werden bekannte Einrichtungen, aber auch kleinere und weniger bekannte Institutionen gefördert oder dauerhaft finanziert.“
  • Die Birthler-Behörde ist für Teile der Gesellschaft in Deutschland eine wichtige Institution.
  • Für manche Verkehrsteilnehmer ist die Straßenverkehrsordnung weniger Institution als vielmehr Grauzone.
  • Die Institutionen des Gaius sind sowohl als ein Regelwerk des römisches Rechts, als auch ein Bericht über dessen Arbeit in der Jurisprudenz zu verstehen.
  • Fußball wird in diesen Tagen mehr und mehr zur Institution.
  • In Großbritannien ist die Queen noch immer eine Institution.
  • Der regelmäßige, geplante wöchentliche partnerschaftliche Beischlaf ist für manche Leute eine Institution.