Poesie und Lyrik – Was ist der Unterschied?

Der Hauptunterschied zwischen Poesie und Lyrik

ist:

“Poesie”: nur Singular: Dichtung, Dichtkunst
“Lyrik”: kunstform der Literatur

Poesie

Lyrik

Substantiv

  • nur Singular: Dichtung, Dichtkunst
  • das Erzeugnis von , das Dichten in Versen oder gebundener Rede
  • nur Singular: poetische Stimmung; Stimmungszauber

Synonyme

  • Lyrik
  • Gedicht

Gegenwörter

  • Prosa

Oberbegriffe

  • Dichtung, Literatur

Unterbegriffe

  • absolute Poesie, Gattungspoesie, Unsinnspoesie, Volkspoesie

Wortbildungen

  • :Poesiealbum, poesielos, Poesietherapie, Poet, Poetaster, Poetik, Poetin, poetisch, poetisieren

Beispiel

  • „Die Poesie als Dienerin der Beredsamkeit: dies war auch der didaktische Grundsatz von Christian Weise, der als Rektor des Gymnasiums zu Zittau und als Verfasser von Schauspielen, Romanen und zahlreichen Lehrbüchern gleichzeitig mit Thomasius und vielleicht wirkungsvoller noch als dieser der deutschen Stilbildung im 18. Jahrhundert den Weg gewiesen hat.“
  • „Poesie liegt in der Beschränkung auf das Notwendigste an Worten, dachte John.“
  • „Nach Jakobson tritt in der Poesie vor allem die Form in den Vordergrund, die hauptsächlich den Rhythmus und die Phonik umfasst.“
  • Eichendorff schuf vollendete Poesie.
  • „Einer Mundart kann man unterstellen, sie sei politisch unkorrekt – oder man kann sie als höhere Sprachkunst bewundern, denn was Witz, Poesie und Lautmalerei angeht, kann Hochdeutsch mit einer Mundart nicht mithalten.“

Substantiv

  • Kunstform der Literatur (Gedicht)
  • gedichtetes Werk eines Künstlers

Synonyme

  • Dichtung, Poesie

Gegenwörter

  • Dramatik, Epik
  • Prosa

Oberbegriffe

  • Literatur, Poetik
  • Werk

Unterbegriffe

  • Ballade, Gedicht
  • „Augenlyrik“, Gedankenlyrik, Liebeslyrik, Marienlyrik, Naturlyrik
  • Jugendlyrik, Spätlyrik

Wortbildungen

  • :Lyriker, Lyrikerin, lyrisch

Beispiel

  • Die Lyrik wurde und wird immer wieder auch von der populären Musikkultur beeinflusst.
  • „Derlei spekulative Erwägungen sind Reiner Wild fremd. In seiner umfangreichen Studie über “Goethes klassische Lyrik” geht es ihm vielmehr um den linearen Nachweis, daß diese Lyrik “Teil und Ausdruck des ‘Projekts Klassik'” sei, mit dem “Goethe und Schiller in gemeinsamer Arbeit auf tiefgreifende Krisenerfahrungen am Ende des 18. Jahrhunderts” antworteten.“