Polygamie und Polyamorie – Was ist der Unterschied?

Der Hauptunterschied zwischen Polygamie und Polyamorie

ist:

“Polygamie”: form der Ehe, bei der mehr als zwei Personen miteinander verheiratet sind
“Polyamorie”: das Führen gleichzeitiger liebevoller Beziehungen zu mehr als einer Person mit Wissen und Einverständnis aller Beteiligten

Polygamie

Polyamorie

Substantiv

  • Form der Ehe, bei der mehr als zwei Personen miteinander verheiratet sind

Synonyme

  • Vielehe, Vielweiberei

Gegenwörter

  • Monogamie

Oberbegriffe

  • Eheform

Unterbegriffe

  • Polyandrie, Polygynandrie, Polygynie

Beispiel

  • In Deutschland ist Polygamie nicht erlaubt.
  • „Er war nicht auf die Debatte um Polygamie eingegangen, doch war das Publikum der Meinung, dass er der Frage durch unmoralische Geistesgegenwart ausgewichen war – er, der weder von Geistesblitzen noch von Moral etwas versteht.“
  • „In vielen afrikanischen Staaten wird zwar die monogame Ehe gefördert, doch ist die Polygamie nicht verboten.“
  • „In besonders archaisch denkenden Kreisen stellt auch die Polygamie kein Problem dar, das will man sich im 21. Jahrhundert eigentlich gar nicht mehr vorstellen.“
  • „Die Mission will in Afrika den Sklavenhandel und die Polygamie bekämpfen.“

Substantiv

  • das Führen gleichzeitiger liebevoller Beziehungen zu mehr als einer Person mit Wissen und Einverständnis aller Beteiligten

Synonyme

  • Mehrfachliebe

Sinnverwandte Wörter

  • Polygamie

Gegenwörter

  • Monogamie, Traditionelle Ehe

Oberbegriffe

  • Beziehungsform, Partnerschaft, Liebesbeziehung

Wortbildungen

  • :polyamor, Polyamorist, polyamorös

Beispiel

  • „Am Stammtisch herrscht die Hoffnung, dass Polyamorie die Menschen sexuell befreien könne, auch die Königshäuser.“
  • „Und Polyamorie ist nicht Polygamie, also nicht „Vielehe“.“
  • „Polyamorie ist für manche nach wie vor ein Tabu, für viele andere aber schon gelebtes Leben. “
  • „Polyamorie ist etwas anderes als eine offene Beziehung, bei der Sex mit anderen zwar erlaubt ist, die “Primärbeziehung” aber immer Vorrang hat.“