Rechtsfähigkeit und Geschäftsfähigkeit – Was ist der Unterschied?

Der Hauptunterschied zwischen Rechtsfähigkeit und Geschäftsfähigkeit

ist:

“Rechtsfähigkeit”: rechtswissenschaft: die Fähigkeit, Träger von Rechten und Pflichten zu sein
“Geschäftsfähigkeit”: recht: die Fähigkeit, rechtlich bindende Willenserklärungen abzugeben, zum Beispiel Verträge zu schließen

Rechtsfähigkeit

Geschäftsfähigkeit

Substantiv

  • Rechtswissenschaft: die Fähigkeit, Träger von Rechten und Pflichten zu sein.

Gegenwörter

  • Nichtrechtsfähigkeit, Teilrechtsfähigkeit

Oberbegriffe

  • Fähigkeit

Unterbegriffe

  • Organfähigkeit

Wortbildungen

  • Nichtrechtsfähigkeit, Teilrechtsfähigkeit

Beispiel

  • In den Kreis besonderer Rechtsfähigkeiten fällt auch die Organfähigkeit juristischer Personen.
  • Rechtsfähigkeit hat der Mensch von der Wiege bis zur Bahre.

Substantiv

  • Recht: die Fähigkeit, rechtlich bindende Willenserklärungen abzugeben, zum Beispiel Verträge zu schließen

Gegenwörter

  • Geschäftsunfähigkeit

Oberbegriffe

  • :Recht

Unterbegriffe

  • :Teilgeschäftsfähigkeit

Charakteristische Wortkombinationen

  • :beschränkte, partielle, relative Geschäftsfähigkeit

Wortbildungen

  • :geschäftsfähig

Beispiel

  • Beispiele fehlen