Reformiert und Protestantisch – Was ist der Unterschied?

Der Hauptunterschied zwischen reformiert und protestantisch

ist:

“reformiert”: so, dass eine Reform durchgeführt wurde: erneuert, verbessert
“protestantisch”: keine Steigerung: der evangelisch-lutherischen Kirche angehörend, evangelisch-lutherische Kirchengemeinschaften sind aus der Reformation des 16. Jahrhunderts hervorgegangen und vertreten Glaubenslehren, die zum Teil im Widerspruch zum Katholizismus stehen

reformiert

protestantisch

Adjektiv

  • so, dass eine Reform durchgeführt wurde: erneuert, verbessert
  • der reformierten Kirche angehörend

Sinnverwandte Wörter

  • geändert, novelliert, umgestaltet
  • evangelisch, katholisch, lutherisch

Gegenwörter

  • erstarrt, sklerotisch, verhärtet, verkrustet

Charakteristische Wortkombinationen

  • mit Substantiv: reformierte Gewerbesteuer, reformierte Oberstufe, reformierte Rechtschreibung, reformierte Schreibung, reformierte Schreibweise
  • mit Adjektiv: grundlegend reformiert, gründlich reformiert, kürzlich reformiert, politisch reformiert
  • mit Substantiv: reformiertes Bekenntnis, Reformierte Kirche
  • mit Adjektiv: evangelisch-reformiert

Wortbildungen

  • Reform, Reformation, reformatorisch, reformierbar, Reformierbarkeit, reformieren

Beispiel

  • Wir brauchen dringend ein weltweit reformiertes Bankensystem. Sonst kracht uns die nächste Finanzkrise wie 2007 um die Ohren!
  • Eine reformierte Europäische Union hätte noch mehr Akzeptanz in der Bevölkerung.
  • Würden in Deutschland Berufseinsteiger, egal ob als Selbständiger, Beamter oder Gutverdiener, generell in eine reformierte Krankenversicherung einzahlen, dann würde sich das Problem der Vorzugsbehandlung einzelner Bevölkerunggruppen bald erledigen.
  • Vor einigen Tagen groß angekündigt, muss die Formel 1 nun doch länger auf ein reformiertes und verschärftes Qualifying warten.
  • Bundespräsident Frank Walter Steinmeier ist Mitglied der reformierten Kirche.
  • Wenn der Platz noch keinen Namen tragen würde, dann Calvin-Platz: Es gibt hier ein, zwei, drei, vier, fünf, sechs Kirchen und alle von reformierten, calvinistischen Schnitt, aber doch nicht dieselbe Gemeinde.
  • Luther reiste am 5. Oktober aus Marburg ab. Das – im Grunde ergebnislose – Religionsgespräch ist noch heute bekannt. Religionsgeschichtlich war es ein entscheidender Schritt zur Trennung zwischen lutherischen und reformierten Protestanten.
  • Johannes Calvin und die Calvinisten haben tiefgreifende Veränderungen in Europa bewirkt. Strenger und anders als das Luthertum war diese reformierte Konfession und entfaltete sich vor allem international.

Partizip II


Adjektiv

  • keine Steigerung: der evangelisch-lutherischen Kirche angehörend, evangelisch-lutherische Kirchengemeinschaften sind aus der Reformation des 16. Jahrhunderts hervorgegangen und vertreten Glaubenslehren, die zum Teil im Widerspruch zum Katholizismus stehen
  • einen Protestanten charakterisierend

Synonyme

  • evangelisch, lutherisch

Sinnverwandte Wörter

  • reformiert
  • bescheiden, einfach, preußisch

Gegenwörter

  • buddhistisch, hinduistisch, islamisch, jüdisch, katholisch, konfuzianisch, koptisch, muslimisch (Unterbegriffe: schiitisch, sunnitisch), schintoistisch

Oberbegriffe

  • christlich, kirchlich, religiös

Charakteristische Wortkombinationen

  • mit Substantiv: ein protestantisches Elternhaus, ein protestantischer Fundamentalist, ein protestantische Kirche, protestantisches Pfarrhaus, ein protestantischer Theologe, protestantische Theologie
  • mit Substantiv: eine protestantische Arbeitsethik, protestantische Tugenden, ein protestantisches Wertesystem
  • mit Verb: jemanden protestantisch erziehen
  • mit Präposition: am protestantischsten

Beispiel

  • Der Neue sei zu protestantisch, zu authentisch, ein Individualist und “Andersmacher”. Die Kurie werde es schwerhaben mit ihm.
  • Das protestantische Pfarrhaus ist ein deutscher Mythos. In den letzten Jahren der DDR war es eine Keimzelle der Revolution.
  • „Sein protestantischer Tutor bläut dem Kindkönig Verachtung für seine katholische Mutter ein – aber auch Gelehrsamkeit.“
  • Dagegen hat Merkel das protestantische Prinzip in der Union etabliert: Am Anfang stehen mehrere Überzeugungen, am Ende die Mehrheit und dazwischen der Kompromiss.