Reisen und Urlaub – Was ist der Unterschied?

Der Hauptunterschied zwischen Reisen und Urlaub

ist:

“Reisen”: fortbewegung von Ort zu Ort
“Urlaub”: die vom Arbeitgeber dem abhängig Beschäftigten oder Dienstherrn dem Unterstellten gewährte Freizeit in Höhe von einem oder meist mehreren Werktagen

Reisen

Urlaub

Substantiv

  • Fortbewegung von Ort zu Ort

Sinnverwandte Wörter

  • Fahren, Ortswechsel, Reise, Urlaub machen

Oberbegriffe

  • Fortbewegung

Unterbegriffe

  • Abreisen, Ausreisen, Bereisen, Einreisen, Heimreisen, Mitreisen, Verreisen, Weiterreisen

Beispiel

  • Die Motive seines rastlosen Reisens um die Jahrhundertwende sind uns unbekannt.
  • Eine gute Planung erleichtert das Reisen.
  • „Gehen wir noch zwei weiteren Missverständnissen aus dem Weg, denn wir reden hier vom Reisen als größerem Vorhaben.“
  • „Das Leben im Ruhestand wird unter dem Gesichtspunkt der Sinnfindung, möglicher neuer Aufgaben, der körperlichen Bewegung, des Reisens, der angemessenen Ernährung beschrieben.“
  • „Seiner Unfähigkeit zur prinzipiellen Sinngebung, zur Einfühlung auch, versucht Schmidt durch Reisen zu entgehen.“

Deklinierte Form


Substantiv

  • die vom Arbeitgeber dem abhängig Beschäftigten oder Dienstherrn dem Unterstellten gewährte Freizeit in Höhe von einem oder meist mehreren Werktagen
  • im wirtschaftlichen, zivilen Bereich, in Behörden
  • im militärischen Bereich
  • kurz für: eine während des Urlaubs unternommene Reise

Synonyme

  • Ferien
  • Urlaubsreise, Urlaubsfahrt

Gegenwörter

  • Arbeit, Dienst

Oberbegriffe

  • Freizeit
  • Reise

Unterbegriffe

  • Weihnachtsurlaub
  • Betriebsurlaub, Bildungsurlaub, Erholungsurlaub, Familienurlaub, Jahresurlaub, Mutterschaftsurlaub, Nachturlaub, Resturlaub, Sonderurlaub, Wellnessurlaub
  • Abenteuerurlaub, Badeurlaub, Billigurlaub, Heimaturlaub, Kurzurlaub, Landurlaub, Luxusurlaub, Premiumurlaub, Skiurlaub, Sommerurlaub, Strandurlaub, Weihnachtsurlaub, Winterurlaub
  • Australienurlaub, Großbritannien-Urlaub, Italienurlaub, Karibikurlaub, Spanienurlaub

Charakteristische Wortkombinationen

  • Urlaub beantragen, Urlaub nehmen, in den Urlaub gehen,
  • bezahlter Urlaub, ein dreiwöchiger Urlaub, ein erholsamer Urlaub, ein erschwinglicher Urlaub, unbezahlter Urlaub, ein unerschwinglicher Urlaub , ein verschobener Urlaub, ein zusätzlicher Urlaub, ein zweiwöchiger Urlaub
  • um Urlaub ersuchen
  • Urlaub machen, in (den) Urlaub fahren

Wortbildungen

  • :Adjektiv: urlaubsreif
  • :Substantive: Urlauber, Urlaubsabbau, Urlaubsbekanntschaft, Urlaubsfoto, Urlaubsgeld, Urlaubsgestaltung, Urlaubshotel, Urlaubsinsel, Urlaubsland, Urlaubsort, Urlaubsreich, Urlaubsreise, Urlaubssaison, Urlaubsschein, Urlaubsschiff, Urlaubssperre, Urlaubstag, Urlaubstermin, Urlaubsvertretung, Urlaubszeit, Urlaubsziel
  • :Verb: urlauben

Beispiel

  • Für den Umzug nehme ich mir Urlaub.
  • „Ihr Engagement jedenfalls hatte zur Folge gehabt, daß er sie in seinem Urlaub sehr wenig sah: sechs Abende in der Woche Vorstellung und obendrein zweimal Matinée, da blieb kaum Zeit für ihn übrig, …“
  • „Und wenn er dem Bettelnden nichts gibt, weil er sich selbst den Urlaub oder die Wochenendfahrt vom Munde abgespart hat, weil er im Schweiße seines Angesichts sein Brot verdient und sich keiner für ihn und den anderen erbarmt, so bleiben doch beide ohne die Nächstenliebe.“
  • „Die erregendste Seite des Berufslebens ist zweifellos der Urlaub.“
  • Nächste Woche fahren wir in Urlaub.