Satzreihe und Satzgefüge – Was ist der Unterschied?

Der Hauptunterschied zwischen Satzreihe und Satzgefüge

ist:

“Satzreihe”: linguistik: Begriff für einen komplexen Satz, der aus mindestens zwei Hauptsätzen besteht; er kann zusätzlich auch Nebensätze enthalten
“Satzgefüge”: linguistik: Begriff für einen komplexen Satz, der aus einem Hauptsatz und mindestens einem Nebensatz besteht; er kann auch mehrere Nebensätze enthalten

Satzreihe

Satzgefüge

Substantiv

  • Linguistik: Begriff für einen komplexen Satz, der aus mindestens zwei Hauptsätzen besteht; er kann zusätzlich auch Nebensätze enthalten

Synonyme

  • Satzverbindung

Gegenwörter

  • einfacher Satz, Ellipse/Satzellipse, Periode/Satzperiode, Satzgefüge

Oberbegriffe

  • Satz, Syntax, Grammatik, Linguistik

Beispiel

  • Der Satz “Inge spielt und Peter schläft” ist ein Beispiel für eine Aneinanderreihung von zwei Hauptsätzen und damit für eine Satzreihe.
  • „Dadurch tritt neben die Satzverbindung beziehungsweise Satzreihe, in der jeder Teilsatz grammatisch vollständig ist, der zusammengezogene Satz, in dem ein gemeinsames Satzglied zweier Elementarsätze aus sprachökonomischen Gründen nur einmal eingesetzt wird.“
  • „In der Boulevardpresse zeichnet sich allerdings eine deutliche Tendenz für die Beliebtheit von Satzreihen ab.“
  • „Man verbindet Satzreihen und Satzgefüge miteinander, auch Teilsätze und Aufzählungen gehören zu einem gutgebauten Texz.“

Substantiv

  • Linguistik: Begriff für einen komplexen Satz, der aus einem Hauptsatz und mindestens einem Nebensatz besteht; er kann auch mehrere Nebensätze enthalten.

Gegenwörter

  • Ellipse, einfacher Satz, Satzreihe

Oberbegriffe

  • Satz, Syntax, Grammatik, Linguistik

Beispiel

  • Der Satz “Er kommt, obwohl er nur wenig Zeit hat” ist ein Beispiel für ein Satzgefüge.
  • „Während man bei Satzverbindungen die miteinander verbundenen Sätze als gleichrangig betrachtet, postuliert man bei den Satzgefügen eine Hierarchie zwischen den Sätzen, von denen sie gebildet werden, und unterscheidet zwischen übergeordnetem Satz – dem sogenannten Hauptsatz – und untergeordnetem Satz – dem sogenannten Nebensatz.“
  • „Es gibt noch ein zweites Satzzeichen, um ein Satzgefüge durchsichtig zu machen: die Parenthese (Schaltzeichen), das heißt Gedankenstriche vor und hinter einer Einschaltung.“
  • „Die logische Modifizierung der Inhalte im Satzgefüge wird mehr oder weniger von einigen wenigen Konjunktionen geleistet; dabei spielen Relativ- und daß-Sätze die weitaus größte Rolle.“
  • „Der sogenannte Schachtelsatz, also ein Satzgefüge aus einem Hauptsatz und mehreren ineinander »verkeilten« Nebensätzen, findet sich meist nur noch in (im Übrigen schlechten) Wissenschaftstexten und in der Verwaltungssprache.“
  • „So kann es zu komplizierten Satzgefügen kommen.“