Säugetier und Fisch – Was ist der Unterschied?

Der Hauptunterschied zwischen Säugetier und Fisch

ist:

“Säugetier”: zoologie Vertreter einer meist lebendgebärenden Klasse von Wirbeltieren, die ihre Neugeborenen mit Milch ernähren
“Fisch”: zoologie Tier, das unter Wasser lebt und durch Kiemen atmet

Säugetier

Fisch

Substantiv

  • Zoologie Vertreter einer meist lebendgebärenden Klasse von Wirbeltieren, die ihre Neugeborenen mit Milch ernähren

Synonyme

  • Säuger, Jägersprache: Haarwild, zoologisch: Mammalia

Gegenwörter

  • Amphibie, Fisch, Reptil, Vogel

Oberbegriffe

  • Warmblüter, Wirbeltier

Unterbegriffe

  • Beutelsäuger, höhere Säugetiere, Ursäuger
  • Beutelmull, Beutelratte, Diprodontia, Fledertier, Hase, Insektenfresser, Kloakentier, Mausopossum, Nagetier, Nasenbeutler, Nebengelenktier, Paarhufer, Primat, Raubbeutler, Raubtier, Riesengleiter, Röhrenzähner, Rüsselspringer, Rüsseltier, Schliefer, Schuppentier, Seekuh, Spitzhörnchen, Tenrek, Unpaarhufer, Wal, Zahnarme
  • Affe, Biber, Capybara, Dromedar, Esel, Feldhamster, Gepard, Hyäne, Jaguar, Kaiserschnurrbarttamarin, Löwe, Moschusochse, Nilpferd, Ozelot, Panzernashorn, Quokka, Ren, Schnabeltier, Tapier, Ur, Vielfraß, Wal, Yak, Zebra

Wortbildungen

  • :Säugetierart

Beispiel

  • Die Ameisenigel und das Schnabeltier sind die einzigen Säugetiere, die Eier legen.
  • „Wenn das so weitergeht, ist das größte auf Erden wandelnde Säugetier in diesem Land in wenigen Jahrzehnten ausgestorben. Weshalb sich nun auch die am 25. März zu Ende gehende Artenschutzkonferenz in Qatar mit den Elefanten beschäftigte.“
  • „Ein Dutzend Atemzüge lang betrachtete der größte Jäger Deutschlands das größte Säugetier der Erde.“
  • „Hundert Jahre alt können diese riesigen Säugetiere werden, doch sie sterben aus.“

Substantiv

  • Zoologie Tier, das unter Wasser lebt und durch Kiemen atmet
  • kein Plural: Fleisch von als Lebensmittel
  • zwölftes Sternbild auf der Ekliptik (Tierkreiszeichen) – üblich ist hier der Gebrauch des Plurals die Fische – oder ein in diesem Sternbild Geborener (hier auch Singular)

Gegenwörter

  • Fleisch

Oberbegriffe

  • Lebewesen, Tier
  • Lebensmittel, Speise
  • Fixsternhimmel, Sternbild, Tierkreiszeichen

Unterbegriffe

  • Aal, Bärbling, Barsch, Braunfisch, Butt, Clownfisch, Delfin, Flugfisch, Flunder, Flussfisch, Forelle, Friedfisch, Goldfisch, Hai, Haifisch, Hasel, Häsling, Hecht, Hering, Kabeljau, Kalbfisch, Kampffisch, Karpfen, Karpfenfisch, Katfisch, Kletterfisch, Knochenfisch, Knorpelfisch, Köderfisch, Kofferfisch, Korallenfisch, Kugelfisch, Lachs, Makrele, Meeresfisch, Milchfisch, Milchner, Moräne, Nase, Omul, Quappe, Renke, Rogner, Saibling, Sardelle, Sardine, Schellfisch, Schmerle, Schneider, Scholle, Schwertfisch, Seefisch, Silberfisch, Steinbeißer, Stichling, Stör, Thunfisch, Tintenfisch, Weißfisch, Wels, Zander, Zebrabärbling, Zebrafisch, Zierfisch, Zobel, Zuchtfisch
  • Backfisch, Bratfisch, Bückling, Dosenfisch, Frischfisch, Karbonadenfisch, Klippfisch, Räucherfisch, Rollmops, Stockfisch, Trockenfisch

Wortbildungen

  • :Adjektive:
  • fischarm, fischbar, fischbewohnt, fischreich
  • fischig
  • :Substantive:
  • Fischdieb, Fischer, Fischerei, Fischgeruch, Fischgeschmack
  • Fischabfall, Fischart, Fischauge, Fischbach, Fischbehälter, Fischblase, Fischblut, Fischbrut, Fischei, Fischfang, Fischfauna, Fischfilet, Fischflosse, Fischfutter, Fischguide, Fischkiemen, Fischmaul, Fischmehl, Fischreiher, Fischschuppe, Fischschwarm, Fischspezies, Fischsterben, Fischtag, Fischteich, Fischtreppe
  • Fischbank, Fischbrett, Fischfabrik, Fischfilet, Fischfrau, Fischgeschäft, Fischhandel, Fischhandlung, Fischkopf, Fischkutter, Fischladen, Fischmarkt, Fischmesser, Fischplatte, Fischrestaurant, Fischsoße, Fischstäbchen, Fischsuppe, Fischteller, Fischvergiftung, Fischverkäufer, Fischwerker, Fischzucht, Fischzüchter
  • :Verben:
  • fischen
  • fischeln (=nach Fisch riechen)

Beispiel

  • Der Wal ist kein Fisch.
  • „Es ist verboten, Fische, Krusten- und Weichtiere (Tintenfische, Muscheln und Schnecken) sowie Erzeugnisse aus oder Gerichte mit diesen in Verkehr zu bringen, die in dem zum Genuß bestimmten Tierteil oder Tieranteil den in der Anlage festgesetzten Höchstwert an Quecksilber überschreiten.“
  • „Oberhalb des Wasserfalls schoss ein schlanker Fisch mit goldenem Bauch aus der Strömung, zweifellos auf der Jagd nach einem Insekt.“
  • Fisch auf jeden Tisch. (Werbespruch aus der DDR)
  • Fische sind meist rätselhafte Menschen.
  • Er ist Wassermann und ich bin Fisch / darum bleibt bei uns die Liebe immer frisch – (Schlager)

Substantiv

  • deutscher Familienname

Beispiel

  • „Bernhard Fisch (* 1926 in Willenberg, Ostpreußen) ist ein deutscher Buchautor.“