Selbstbewusstsein und Selbstvertrauen – Was ist der Unterschied?

Der Hauptunterschied zwischen Selbstbewusstsein und Selbstvertrauen

ist:

“Selbstbewusstsein”: umgangssprachlich: Selbstwertgefühl, Selbstsicherheit
“Selbstvertrauen”: charaktereigenschaft, sich seiner Kräfte und Fähigkeiten sicher sein

Selbstbewusstsein

Selbstvertrauen

Substantiv

  • umgangssprachlich: Selbstwertgefühl, Selbstsicherheit
  • Philosophie: Die Fähigkeit das eigene Ich zu beobachten und zu reflektieren

Synonyme

  • Selbstsicherheit, Selbstvertrauen

Beispiel

  • Dass ich diese Herausforderung gemeistert habe, hat mein Selbstbewusstsein enorm gesteigert.
  • „Das Selbstbewusstsein der Grünen in Nordrhein-Westfalen war im Frühjahr dieses Jahres groß.“
  • „Der Erfolg gab dem Künstler ein neues Selbstbewusstsein.“
  • „Schon dieses Selbstbewusstsein war anstößig.“
  • Moralisches Handeln setzt Selbstbewusstsein voraus.

Substantiv

  • Charaktereigenschaft, sich seiner Kräfte und Fähigkeiten sicher sein

Synonyme

  • Selbstsicherheit, Selbstbewusstsein

Gegenwörter

  • Unsicherheit, Selbstzweifel, Gottvertrauen

Oberbegriffe

  • Vertrauen

Charakteristische Wortkombinationen

  • voller Selbstvertrauen; Selbstvertrauen tanken; gesundes Selbstvertrauen haben

Beispiel

  • Du kannst ruhig mit mehr Selbstvertrauen an die Sache ‘rangehen.
  • „Das stärkt Pücklers Selbstvertrauen, obwohl oder weil es die vorhandenen Fehler einbezieht.“
  • „Aber mit jeder Trainingsfahrt kam ein wenig Selbstvertrauen zurück, das Gefühl für den Ski und auch die Kampfeslust.“
  • „Es war ihnen gelungen, das Selbstvertrauen der Bevölkerung zu erschüttern, aber sie hatten es nicht gebrochen.“
  • „In ihren Dessous und den hohen Stiefeln strahlten sie ein Selbstvertrauen und eine Arroganz aus, über die auch Sisi eines Tages verfügen würde.“