Seminar und Vorlesung – Was ist der Unterschied?

Der Hauptunterschied zwischen Seminar und Vorlesung

ist:

“Seminar”: veranstaltungsform an Bildungseinrichtungen, die durch Aktivität der Teilnehmer gekennzeichnet ist
“Vorlesung”: lehrveranstaltung oder Unterrichtsstunde an einer Hochschule, bei der ein Dozent über ein bestimmtes Thema spricht

Seminar

Vorlesung

Substantiv

  • Veranstaltungsform an Bildungseinrichtungen, die durch Aktivität der Teilnehmer gekennzeichnet ist
  • Bezeichnung für Bildungsinstitutionen, zum& Beispiel an Universitäten

Synonyme

  • Institut

Gegenwörter

  • Übung, Vorlesung

Oberbegriffe

  • Lehrveranstaltung
  • Institution

Unterbegriffe

  • Aufbauseminar, Blockseminar, Hauptseminar, Lachseminar, Oberseminar, Onlineseminar, Proseminar, Webseminar, Zwischenprüfungsseminar
  • Priesterseminar, Studienseminar

Wortbildungen

  • :Seminarist, Seminarleiter, Seminarraum, Seminarschule, Seminarsitzung, Seminarteilnehmer

Beispiel

  • Im letzten Semester habe ich ein Seminar über Spieltheorie besucht.
  • „In den Seminaren lebte er von der Hand in den Mund und verließ sich auf sein Gedächtnis.“
  • „Sie war in meinem Seminar.“
  • An der Universität Göttingen gibt es viele Seminare: z.B. ein Seminar für deutsche Philologie.

Substantiv

  • Lehrveranstaltung oder Unterrichtsstunde an einer Hochschule, bei der ein Dozent über ein bestimmtes Thema spricht

Gegenwörter

  • Kolloquium, Seminar, Übung

Oberbegriffe

  • Lehrveranstaltung, Veranstaltung, Vortrag

Unterbegriffe

  • Antrittsvorlesung, Gastvorlesung, Hauptvorlesung, Kolleg, Pflichtvorlesung, Probevorlesung, Ringvorlesung, Universitätsvorlesung (Uni-Vorlesung)

Charakteristische Wortkombinationen

  • Vorlesung besuchen

Wortbildungen

  • Vorlesungsreihe, Vorlesungsverzeichnis

Beispiel

  • Zu den Vorlesungen komme ich immer pünktlich.
  • „Der Hörsaal war besetzt, und die Vorlesung darin war bereits in vollem Gang, während die Interessenten für den Gastvortrag unsicher und unschlüssig draußen warteten.“
  • „In einer einflussreichen Vorlesung von 1962 hat der Philosoph Joachim Ritter das mit Petrarca einsetzende Motiv des Blicks vom Berge als Ausdruck neuzeitlicher Subjektivität gedeutet.“
  • „Im Verlauf seiner Vorlesung bedeckte er die Wandtafel bis an den Rand mit Gleichungen.“
  • „Für seine Vorlesungen benutzte er seit langem schon alte Manuskripte, die ihm fremd geworden waren, und bisweilen war er sich dabei vorgekommen wie sein eigener Pressesprecher.“
  • „Er behielt alles, was er gelesen, und jede Vorlesung, die er gehört hatte.“