Sozialarbeiter und Sozialpädagoge – Was ist der Unterschied?

Der Hauptunterschied zwischen Sozialarbeiter und Sozialpädagoge

ist:

“Sozialarbeiter”: qualifizierter Helfer in schwierigen Lebenslagen
“Sozialpädagoge”: fachmann für die Betreuung von Einzelpersonen, Gruppen und Familien in problematischen Lebenssituationen

Sozialarbeiter

Sozialpädagoge

Substantiv

  • qualifizierter Helfer in schwierigen Lebenslagen

Sinnverwandte Wörter

  • Sozialpädagoge

Beispiel

  • Sozialarbeiter werden unter anderem in Bereichen der Kinder- und Jugendhilfe, der Wohnungslosenhilfe, der Suchthilfe und der Bewährungshilfe eingesetzt.
  • Bis die ersten Sozialarbeiter ihre Arbeit an Grundschulen aufnehmen, ist es trotz des positiven Votums im Jugendhilfeausschuss noch ein weiter Weg.
  • „Die Sozialarbeiter/innen und Psycholog/innen tragen zur angestrebten Verkürzung der Untersuchungshaft unter anderem durch Erstellung eines umfassenden Persönlichkeitsbildes, Abklärung des sozialen Empfangsraumes, Einzelfallbesprechungen, Vernetzungen mit Betreuungseinrichtungen sowie bei Bedarf Erstattung von alternativen Unterbringungsmöglichkeiten zur Untersuchungshaft bei.“
  • „Die syrische Post wurde in einer speziellen Wohnung im Erdgeschoss gesammelt und von einem überforderten Sozialarbeiter nach Lust und Laune bearbeitet.“
  • „Přemysl Pitter lebte später als Schriftsteller und Sozialarbeiter in der Schweiz.“

Substantiv

  • Fachmann für die Betreuung von Einzelpersonen, Gruppen und Familien in problematischen Lebenssituationen

Sinnverwandte Wörter

  • Sozialarbeiter

Beispiel

  • „Allerdings fehlten ihr schon damals zwei Sozialpädagogen für eine weitere Gruppe.“
  • „1965 trat Bösz als Erzieher für männliche Jugendliche in den Dienst der Stadt Wien ein und arbeitete sodann als Sozialpädagoge in den Lehrlingsheimen ‚Leopoldstadt‘ und ‚Augarten‘.“
  • „Vor vier Jahren hängte der gelernte Sozialpädagoge seinen Beruf als Jugendpfleger an den Nagel, um sich ganz dem Extremsport zu widmen.“