Stuhl und Sessel – Was ist der Unterschied?

Der Hauptunterschied zwischen Stuhl und Sessel

ist:

“Stuhl”: möbel, meist mit vier hohen Beinen, Rückenlehne und eventuell Armlehnen
“Sessel”: einsitziges Polstermöbelstück

Stuhl

Sessel

Substantiv

  • (Sitz-)Möbel, meist mit vier hohen Beinen, Rückenlehne und eventuell Armlehnen
  • nur in Zusammensetzungen Gerüst oder Gestell, meist ortsfest (im Gegensatz zu Möbeln), meist aus Holz
  • Kot (feste Exkremente)
  • Begriff für ein Amt

Synonyme

  • österreichisch: Sessel
  • Kot; kindersprachlich: Aa; umgangssprachlich, derb: Kacke, Scheiße, Schiss

Oberbegriffe

  • Architektur, Tischlerhandwerk, Handwerk, Industrie, Technik, Architektur, Kunst, Kultur
  • Sitzmöbel, Möbel, Inneneinrichtung, Innenarchitektur, Kunsthandwerk,
  • Gerüst, Gestell
  • Exkrement

Unterbegriffe

  • Arbeitsstuhl, Balkonstuhl, Behandlungsstuhl, Beichtstuhl, Besucherstuhl, Designerstuhl, Drehstuhl, Esszimmerstuhl, Gartenstuhl, Gesundheitsstuhl, Gymnastikstuhl, Hochstuhl, Kinderstuhl, Kinderzimmerstuhl, Kinostuhl, Kirchenstuhl, Klappstuhl, Konzertstuhl, Küchenstuhl, Lehnstuhl, Opernstuhl, Rollstuhl, Saalstuhl, Schaukelstuhl, Schreibtischstuhl, Sonnenstuhl, Stapelstuhl, Strandstuhl, Terrassenstuhl, Theaterstuhl, Zahnarztstuhl
  • Holzstuhl, Korbstuhl, Kunststoffstuhl, Metallstuhl, Plastikstuhl, Polsterstuhl, Rattanstuhl, Rohrstuhl
  • übertragen: Bürgermeisterstuhl, Chefstuhl, Feuerstuhl, Landratsstuhl, Kaiserstuhl, Kanzlerstuhl, Königsstuhl, Ministerstuhl
  • Brunnenstuhl, Dachstuhl, Glockenstuhl, Webstuhl
  • Heiliger Stuhl, Lehrstuhl

Charakteristische Wortkombinationen

  • der Stuhl Petri

Wortbildungen

  • :Substantive:
  • Bestuhlung, Stuhlbein, Stühlerücken, Stuhllager, Stuhllehne, Stuhlreihe, Stuhlschiedsrichter
  • Gestühl
  • Stuhlanalyse, Stuhlbeschaffenheit, Stuhlgang, Stuhlinhalt, Stuhlkonsistenz, Stuhllabor, Stuhlprobe, Stuhlröhrchen, Stuhluntersuchung
  • Stuhlpfarrer, Stuhlrichter
  • :Verben:
  • bestuhlen
  • stuhlen

Beispiel

  • Auf diesem Stuhl kann man bequem sitzen.
  • „Aufgrund der Nummernangabe wußte sie, wie viele Stühle sie noch hinstellen und wieviel Kaffeewasser sie aufsetzen mußte.“
  • „Er hat seinen Stuhl an die Wand zurückgeschoben, liest die Zeitung und raucht eine dicke Arbeiterzigarette, an der er nur selten zieht.“
  • „Irgendjemand schob mir einen Stuhl unter den Arsch.“
  • „Im Werkkreis bei Hirte saß man auf Stühlen um einen runden Tisch.“
  • Er klagt über einen schweren Stuhl.
  • Der Stuhl Petri ist zur Zeit unbesetzt.

Substantiv

  • einsitziges Polstermöbelstück
  • österreichisch: Stuhl

Sinnverwandte Wörter

  • Fauteuil, Polstermöbelstück

Oberbegriffe

  • Möbelstück, Polstermöbel, Sitzgelegenheit

Unterbegriffe

  • Bürosessel, Chefsessel, Clubsessel, Drehsessel, ESD-Sessel, Fauteuil, Fernsehsessel, Klappsessel, Klubsessel, Korbsessel, Lesesessel, Ohrensessel, Ruhesessel (→ TV-Ruhesessel), Schlafsessel, Schwiegermuttersessel, Strohsessel
  • Drehsessel, Benutzersessel, Rollensessel

Charakteristische Wortkombinationen

  • gemütlicher Sessel, Lehne des Sessels, Kissen auf dem Sessel, im Sessel sitzen

Wortbildungen

  • :Sesselbein, Sesseldecke, Sesselfurzer, Sesselhus, Sesselkleberei, Sessel-Überwurf
  • Sessellift, Sesselreihe

Beispiel

  • In diesem Sessel sitzt man sehr bequem.
  • Im Wohnzimmer stehen ein Sofa und zwei Sessel.
  • „Sie bot mir einen Sessel an.“
  • „Sie saß still und unbewegt im Sessel, den Blick hinaus in die Nacht gerichtet.“
  • „Das Publikum sitzt auf Originalen: Die Sessel sind so alt wie die Breitenseer Lichtspiele, die 1905 eröffnet wurden.“
  • „Durch die anhaltende Geräuschkulisse aus scharrenden Füßen, Lachen und Schreien und hin- und hergeschobenen Tischen und Sesseln seien Lehrer anhaltend gefordert, ein ruhiges Arbeitsklima wiederherzustellen, was auf die Dauer zu einer ‚nervlichen Zerreißprobe‘ werden könne, so Günther.“
  • „Es gibt wohl kein Möbel, auf dem wir in der Jugend mehr Zeit verbringen als auf dem Sessel in der Schule.“
  • „‚Schreiben Sie mit am größten Geschichtsbuch der Welt. Stiften Sie einen Sitzplatz mit Geschichte‘, lockt die Uni Graz auf ihrer Homepage und bietet Sessel feil.“