Sympathie und Empathie – Was ist der Unterschied?

Der Hauptunterschied zwischen Sympathie und Empathie

ist:

“Sympathie”: positive Einstellung zu einer Sache oder Person
“Empathie”: fähigkeit, sich in die Gefühle anderer Menschen hineinzuversetzen

Sympathie

Empathie

Substantiv

  • positive Einstellung zu einer Sache oder Person

Synonyme

  • Mitgefühl, Zuneigung

Gegenwörter

  • Antipathie, Abneigung, Ablehnung

Wortbildungen

  • :Adjektiv: sympathisch
  • :Substantive: Sympathieäußerung, Sympathiebekundung, Sympathiebonus, Sympathiekundgebung, Sympathiestreik, Sympathieträger, Sympathisant
  • :Verb: sympathisieren

Beispiel

  • Meine Sympathie gilt den kämpferischen Eltern.
  • „Wenn es also Sympathien für die Streiter von Greenpeace geben sollte, dann werden sie nicht geäußert.“
  • „Nach Ansicht der Eltern und einiger befragter Nachbarn machte die Demonstrationsperson vor der Schulzeit den Eindruck eines bescheidenen, still-vergnügten und unauffälligen Kindes, das sich allgemeiner Sympathien erfreute.“
  • „Oft entscheidet der Klang einer Stimme über Sympathie oder Antipathie.“
  • „Durch die abenteuerliche Geschichte und sein Lachen hatte er meine Sympathie gewonnen.“

Substantiv

  • Fähigkeit, sich in die Gefühle anderer Menschen hineinzuversetzen

Synonyme

  • Mitgefühl, Einfühlung, Einfühlsamkeit, Einfühlungsvermögen

Wortbildungen

  • :empathisch

Beispiel

  • „Und indem sie die Auswirkungen der großen Politik abbildet und den Einzelnen in seiner Verwicklung mit der Welt zeigt, eröffnet sie Raum für Empathie.
  • „Wenn Besucher keinerlei Empathie für jene Kriegskinder erkennen ließen, die im Alter unter den Spätfolgen litten, konnte es geschehen, dass in den hinteren Reihen drei Menschen aufstanden und die Veranstaltung verließen.“
  • „Die Fähigkeit, Gefühlszustände anderer erkennen, Empathie empfinden und eigene Gefühlszustände regulieren zu können, stammt aus dieser Zeit – …“
  • „Nur mit Weitsicht, Nachsicht und vor allem mit mehr Empathie für den anderen werden wir das gegenseitige Aufrechnen beenden können.“