Fachabitur und Abitur – Was ist der Unterschied?

Der Hauptunterschied zwischen Fachabitur und Abitur

ist:

“Fachabitur”: deutschland Prüfung, die zum Besuch einer Fachhochschule berechtigt
“Abitur”: abschlussprüfung an einer höheren Schule

Fachabitur

Abitur

Substantiv

  • Deutschland Prüfung, die zum Besuch einer Fachhochschule berechtigt

Synonyme

  • Fachhochschulreife

Oberbegriffe

  • Prüfung

Wortbildungen

  • :Fachabiturprüfung

Beispiel

  • „314 Schülerinnen und Schüler haben die 12. Klasse der Fachoberschule (FOS) mit dem Fachabitur abgeschlossen; einige davon wollen noch für die 13. Klasse und das Abitur bleiben.“
  • „Kaum vertreten sind Auszubildende mit fehlenden (3& %) bzw. höheren Schulabschlüssen wie Fachabitur und Hochschulreife (6& %).“

Substantiv

  • Abschlussprüfung an einer höheren Schule
  • höchster allgemeinbildender Schulabschluss, der zum Hochschulstudium berechtigt

Synonyme

  • Reifeprüfung; veraltet: Abiturientenexamen, Abiturientenprüfung
  • in Österreich, in der Schweiz: Matura f, (veraltet: Matur n), Maturitätsexamen

Oberbegriffe

  • Abschlussprüfung, Prüfung
  • Schulabschluss, Abschluss

Unterbegriffe

  • Fachabitur, Notabitur, Vollabitur, Zentralabitur
  • Turbo-Abitur

Charakteristische Wortkombinationen

  • durch das Abitur fallen, das/sein Abitur machen
  • das mündliche Abitur, das schriftliche Abitur
  • das Abitur haben

Wortbildungen

  • Abiturfach, Abiturfeier, Abiturient, Abiturklasse, Abiturnote, Abiturprüfung, Abiturtreffen, Abiturzeugnis

Beispiel

  • Klaus hat sein Abitur gerade so geschafft.
  • „Mario wollte Abitur oder mindestens eine Lehrstelle als Kfz-Mechaniker, aber plötzlich blühte ihm eine Karriere als Betonbauer, Zerspaner oder Facharbeiter für Umformtechnik.“
  • „Eines Tages 1951, also ein Jahr vor dem Abitur meiner Klasse, wurden wir in die Aula zusammengetrommelt.“
  • Ihre Schwester hat kein Abitur.
  • Ohne Abitur kann man hier nicht studieren.
  • „Nach dem Abitur zog Andreas nach Worms, um in einem Krankenhaus seinen Zivildienst anzutreten.“
  • „Nach dem Abitur ging ich auf eine Theaterschule.“
  • „So streunte ich ein Jahr lang nach dem Abitur durchs Leben.“

Matura und Abitur – Was ist der Unterschied?

Der Hauptunterschied zwischen Matura und Abitur

ist:

“Matura”: reifeprüfung; Abschluss einer höheren Schule, mit welchem die Hochschulreife erlangt wird
“Abitur”: abschlussprüfung an einer höheren Schule

Matura

Abitur

Substantiv

  • Reifeprüfung; Abschluss einer höheren Schule, mit welchem die Hochschulreife erlangt wird

Synonyme

  • Abitur (in der Bundesrepublik Deutschland), Matur(a) (in der Deutschschweiz), Maturitätsexamen, Reifeprüfung

Oberbegriffe

  • Prüfung

Unterbegriffe

  • Abendmatura, Berufsmatura, Externistenmatura, Fachmatura, Handelsmatura, Zentralmatura
  • AHS-Matura, B-Matura, HAK-Matura, HTL-Matura

Charakteristische Wortkombinationen

  • mündliche, schriftliche Matura

Wortbildungen

  • :Maturaball, Maturafeier, Maturajahrgang, Maturakränzchen, Maturand, Maturant, Maturareise, Maturaschule, Maturatreffen, Maturavorbereitung, Maturavorsitz, Maturavorsitzender, Maturazeugnis, Maturität
  • :maturieren

Beispiel

  • Bei meiner mündlichen Matura trat ich in Französisch an.
  • „Wer will, kann in eine Berufsschule wechseln oder auch drei Jahre lang in ein Lyzeum gehen, das mit der »Matura« (Abitur) abschließt.“
  • „Unsicher, was er mit sich und seinem Leben anfangen soll, entschließt sich Hernried, der bei einigen Schulaufführungen brilliert hat, nach der Matura Schauspieler zu werden.“

Substantiv

  • Abschlussprüfung an einer höheren Schule
  • höchster allgemeinbildender Schulabschluss, der zum Hochschulstudium berechtigt

Synonyme

  • Reifeprüfung; veraltet: Abiturientenexamen, Abiturientenprüfung
  • in Österreich, in der Schweiz: Matura f, (veraltet: Matur n), Maturitätsexamen

Oberbegriffe

  • Abschlussprüfung, Prüfung
  • Schulabschluss, Abschluss

Unterbegriffe

  • Fachabitur, Notabitur, Vollabitur, Zentralabitur
  • Turbo-Abitur

Charakteristische Wortkombinationen

  • durch das Abitur fallen, das/sein Abitur machen
  • das mündliche Abitur, das schriftliche Abitur
  • das Abitur haben

Wortbildungen

  • Abiturfach, Abiturfeier, Abiturient, Abiturklasse, Abiturnote, Abiturprüfung, Abiturtreffen, Abiturzeugnis

Beispiel

  • Klaus hat sein Abitur gerade so geschafft.
  • „Mario wollte Abitur oder mindestens eine Lehrstelle als Kfz-Mechaniker, aber plötzlich blühte ihm eine Karriere als Betonbauer, Zerspaner oder Facharbeiter für Umformtechnik.“
  • „Eines Tages 1951, also ein Jahr vor dem Abitur meiner Klasse, wurden wir in die Aula zusammengetrommelt.“
  • Ihre Schwester hat kein Abitur.
  • Ohne Abitur kann man hier nicht studieren.
  • „Nach dem Abitur zog Andreas nach Worms, um in einem Krankenhaus seinen Zivildienst anzutreten.“
  • „Nach dem Abitur ging ich auf eine Theaterschule.“
  • „So streunte ich ein Jahr lang nach dem Abitur durchs Leben.“

Abitur und Studium – Was ist der Unterschied?

Der Hauptunterschied zwischen Abitur und Studium

ist:

“Abitur”: abschlussprüfung an einer höheren Schule
“Studium”: intensive Auseinandersetzung mit einer Sache, einem Sachverhalt

Abitur

Studium

Substantiv

  • Abschlussprüfung an einer höheren Schule
  • höchster allgemeinbildender Schulabschluss, der zum Hochschulstudium berechtigt

Synonyme

  • Reifeprüfung; veraltet: Abiturientenexamen, Abiturientenprüfung
  • in Österreich, in der Schweiz: Matura f, (veraltet: Matur n), Maturitätsexamen

Oberbegriffe

  • Abschlussprüfung, Prüfung
  • Schulabschluss, Abschluss

Unterbegriffe

  • Fachabitur, Notabitur, Vollabitur, Zentralabitur
  • Turbo-Abitur

Charakteristische Wortkombinationen

  • durch das Abitur fallen, das/sein Abitur machen
  • das mündliche Abitur, das schriftliche Abitur
  • das Abitur haben

Wortbildungen

  • Abiturfach, Abiturfeier, Abiturient, Abiturklasse, Abiturnote, Abiturprüfung, Abiturtreffen, Abiturzeugnis

Beispiel

  • Klaus hat sein Abitur gerade so geschafft.
  • „Mario wollte Abitur oder mindestens eine Lehrstelle als Kfz-Mechaniker, aber plötzlich blühte ihm eine Karriere als Betonbauer, Zerspaner oder Facharbeiter für Umformtechnik.“
  • „Eines Tages 1951, also ein Jahr vor dem Abitur meiner Klasse, wurden wir in die Aula zusammengetrommelt.“
  • Ihre Schwester hat kein Abitur.
  • Ohne Abitur kann man hier nicht studieren.
  • „Nach dem Abitur zog Andreas nach Worms, um in einem Krankenhaus seinen Zivildienst anzutreten.“
  • „Nach dem Abitur ging ich auf eine Theaterschule.“
  • „So streunte ich ein Jahr lang nach dem Abitur durchs Leben.“

Substantiv

  • intensive (meist wissenschaftliche) Auseinandersetzung mit einer Sache, einem Sachverhalt
  • Bildung wissenschaftliche Ausbildung an einer Hochschule (Universität, Kunsthochschule, Fachhochschule)

Synonyme

  • Beschäftigung
  • Hochschulausbildung

Oberbegriffe

  • Lernen
  • Ausbildung

Unterbegriffe

  • Auslandsstudium, Fernstudium, Grundstudium, Hauptstudium, Hochschulstudium, Nebenstudium, Selbststudium, Studium generale
  • Arabistikstudium, Architekturstudium, Astronomiestudium, Astrophysikstudium, Bauingenieurstudium, Biologiestudium, Chemiestudium, Deutschstudium, Elektrotechnikstudium, Englischstudium, Geographiestudium, Geschichtsstudium, Japanologiestudium, Jurastudium, Kolonialstudium, Lehramtsstudium, Linguistikstudium, Maschinenbaustudium, Masterstudium, Mathematikstudium, Medizinstudium, Musikstudium, Orientalistikstudium, Philosophiestudium, Physikstudium, Politologiestudium, Psychologiestudium, Sinologiestudium, Sprachstudium, Zahnmedizinstudium

Charakteristische Wortkombinationen

  • :ein Studium abbrechen, aufnehmen, beenden, beginnen, betreiben, dauert

Wortbildungen

  • Studienabschluss, Studienbuch, Studiendauer, Studiendirektor, Studienfach, Studienfreund, Studiengang, Studiengebühr, Studienjahr, Studienkollege, Studienkredit, Studienordnung, Studienplatz, Studienrichtung, Studienzeit, Studienzweig

Beispiel

  • In seiner Freizeit betrieb Niko ornithologische Studien.
  • „Seine aerodynamischen Erkenntnisse aus dem Studium des Windes und der Vogelflügel waren die Grundlage für den modernen Segelflug.“
  • Sie zieht zum Studium nach Freiberg.
  • Das Studium der Mathematik dauert 9 Semester.
  • „Oft handelt es sich um kontrastive Darstellungen, die zur Erhöhung der kommunikativen Kompetenz der Deutschlehrer und -studenten in der Lehre, im Studium und im Alltag beitragen.“
  • „Auch für Hans Meyer wurde nach dem Studium der Volkswirtschaft eine Weltreise zum Initialerlebnis.“
  • „Dann ging er zurück und machte noch ein Jahr, aber schließlich brach er das Studium ganz ab.“