Beobachtung und Interpretation – Was ist der Unterschied?

Der Hauptunterschied zwischen Beobachtung und Interpretation

ist:

“Beobachtung”: kein Plural: gezielte, bewusste Untersuchung, Wahrnehmung von etwas
“Interpretation”: versuch, die Bedeutung zu erschließen, die in einem geistigen Produkt steckt

Beobachtung

Interpretation

Substantiv

  • kein Plural: gezielte, bewusste Untersuchung, Wahrnehmung von etwas
  • Ergebnis von ; das, was beobachtet wurde
  • Befolgung (zum Beispiel von Vorschriften)

Synonyme

  • Experiment, Observation, Untersuchung
  • Wahrnehmung, Sichtung
  • Befolgung, Einhaltung, Wahrung

Unterbegriffe

  • Menschenbeobachtung, Naturbeobachtung, Selbstbeobachtung, Tierbeobachtung, Wetterbeobachtung

Wortbildungen

  • Beobachtungsauftrag, Beobachtungsbereich, Beobachtungsergebnis, Beobachtungsfeld, Beobachtungsflugzeug, Beobachtungsgabe, Beobachtungsliste, Beobachtungsmaterial, Beobachtungsposten, Beobachtungsprotokoll, Beobachtungssatellit, Beobachtungsstation, Beobachtungszeitraum

Beispiel

  • Beobachtung ist ein wesentlicher Teil wissenschaftlicher Arbeit.
  • „Erst eine Theorie macht überhaupt eine Beobachtung zu einem geeigneten Datum.“
  • „Gerade dieses Exemplar zeichnete sich durch seine besondere Standorttreue aus, was die weitere Beobachtung naturgemäß deutlich erleichtern würde.“
  • Wir können eine neue Beobachtung mitteilen.
  • Die Beobachtung von Gesetzen wird von allen verlangt.

Substantiv

  • Versuch, die Bedeutung zu erschließen, die in einem geistigen Produkt (Kunstwerk, Text) steckt
  • Versuch, den einem Sachverhalt innewohnenden Sinn zu erschließen

Sinnverwandte Wörter

  • Auslegung, Deutung

Unterbegriffe

  • Fehlinterpretation, Gedichtinterpretation, Kulturinterpretation, Missinterpretation, Quelleninterpretation, Textinterpretation, Werkinterpretation
  • Kopenhagener Interpretation, Naturinterpretation, Wahrscheinlichkeitsinterpretation (→ Bornsche Wahrscheinlichkeitsinterpretation)

Charakteristische Wortkombinationen

  • falsche, gelungene, gute, musikalische, richtige Interpretation

Wortbildungen

  • :interpretationsbedürftig, interpretationsfähig
  • :Interpretationsansatz, Interpretationsfunktion, Interpretationsschlüssel, Interpretationsspielraum, Interpretationsversuch

Beispiel

  • Die Interpretation von Gedichten macht oft große Probleme.
  • „Das abenteuerliche Spiel der Interpretationen kann damit erneut beginnen.“
  • „Eine eindeutige Interpretation dürfte es nicht geben.“
  • Auch natürliche Prozesse oder Sachverhalte bedürfen einer Interpretation.
  • „Eine tiefsinnige, sehr «deutsche» Interpretation, weil sie von einem tiefen, wissenden Textverständnis geprägt ist.“
  • „Die Archäologen arbeiteten bei der Erforschung und Interpretation der Funde mit zahlreichen Kollegen aus Nachbardisziplinen zusammen.“

Wahrnehmung und Beobachtung – Was ist der Unterschied?

Der Hauptunterschied zwischen Wahrnehmung und Beobachtung

ist:

“Wahrnehmung”: psychologie: Aufnahme und Verarbeitung physikalischer und psychischer Reize durch Sinneszellen oder -organe ; Sinneserfahrung
“Beobachtung”: kein Plural: gezielte, bewusste Untersuchung, Wahrnehmung von etwas

Wahrnehmung

Beobachtung

Substantiv

  • Psychologie: Aufnahme und Verarbeitung physikalischer und psychischer Reize durch Sinneszellen oder -organe ; Sinneserfahrung
  • Vertretung, Ausübung, Realisierung; das sich Kümmern um eine Sache

Synonyme

  • Perzeption

Unterbegriffe

  • Außenwahrnehmung, Farbwahrnehmung, Geruchswahrnehmung, Innenwahrnehmung, Raumwahrnehmung, Selbstwahrnehmung, Sinneswahrnehmung, Sprachwahrnehmung, Trugwahrnehmung

Charakteristische Wortkombinationen

  • auditive Wahrnehmung, außersinnliche Wahrnehmung, bewusste Wahrnehmung, eine deutliche Wahrnehmung von …, eine eindeutige Wahrnehmung von …, eine falsche Wahrnehmung haben, die gesellschaftliche Wahrnehmung, haptische Wahrnehmung , die öffentliche Wahrnehmung, die räumliche Wahrnehmung, die sinnliche Wahrnehmung, eine verzerrte Wahrnehmung, die visuelle Wahrnehmung

Wortbildungen

  • :wahrnehmungsfähig
  • :Wahrnehmungsakt, Wahrnehmungsbild, Wahrnehmungseindruck, Wahrnehmungserkenntnis, Wahrnehmungsfähigkeit, Wahrnehmungsgabe, Wahrnehmungsgegenstand, Wahrnehmungsinhalt, Wahrnehmungskraft, Wahrnehmungskreis, Wahrnehmungspoesie, Wahrnehmungspsychologie, Wahrnehmungspunkt, Wahrnehmungsquelle, Wahrnehmungsstörung, Wahrnehmungsstörung, Wahrnehmungstäuschung, Wahrnehmungsurteil, Wahrnehmungsvermögen, Wahrnehmungsvorgang, Wahrnehmungsvorstellung, Wahrnehmungsweise, Wahrnehmungswelt

Beispiel

  • Eine verzerrte Wahrnehmung führt zwangsläufig zu ungeeignetem Handeln.
  • Ihre Wahrnehmung war durch den Alkoholkonsum getrübt.
  • Ich habe einen Rechtsanwalt mit der Wahrnehmung meiner Interessen beauftragt.
  • Er hat viel Zeit auf die Wahrnehmung seines Aufsichtsratsmandates verwendet.
  • Von der Wahrnehmung dieses Termins muss ich Ihnen dringend abraten.

Substantiv

  • kein Plural: gezielte, bewusste Untersuchung, Wahrnehmung von etwas
  • Ergebnis von ; das, was beobachtet wurde
  • Befolgung (zum Beispiel von Vorschriften)

Synonyme

  • Experiment, Observation, Untersuchung
  • Wahrnehmung, Sichtung
  • Befolgung, Einhaltung, Wahrung

Unterbegriffe

  • Menschenbeobachtung, Naturbeobachtung, Selbstbeobachtung, Tierbeobachtung, Wetterbeobachtung

Wortbildungen

  • Beobachtungsauftrag, Beobachtungsbereich, Beobachtungsergebnis, Beobachtungsfeld, Beobachtungsflugzeug, Beobachtungsgabe, Beobachtungsliste, Beobachtungsmaterial, Beobachtungsposten, Beobachtungsprotokoll, Beobachtungssatellit, Beobachtungsstation, Beobachtungszeitraum

Beispiel

  • Beobachtung ist ein wesentlicher Teil wissenschaftlicher Arbeit.
  • „Erst eine Theorie macht überhaupt eine Beobachtung zu einem geeigneten Datum.“
  • „Gerade dieses Exemplar zeichnete sich durch seine besondere Standorttreue aus, was die weitere Beobachtung naturgemäß deutlich erleichtern würde.“
  • Wir können eine neue Beobachtung mitteilen.
  • Die Beobachtung von Gesetzen wird von allen verlangt.

Beobachtung und Auswertung – Was ist der Unterschied?

Der Hauptunterschied zwischen Beobachtung und Auswertung

ist:

“Beobachtung”: kein Plural: gezielte, bewusste Untersuchung, Wahrnehmung von etwas
“Auswertung”: das Ziehen oder Gewinnen von Schlüssen aus einem Befund, oder das Gewinnen von Ergebnissen aus bekannten beziehungsweise bekannt gewordenen Tatsachen

Beobachtung

Auswertung

Substantiv

  • kein Plural: gezielte, bewusste Untersuchung, Wahrnehmung von etwas
  • Ergebnis von ; das, was beobachtet wurde
  • Befolgung (zum Beispiel von Vorschriften)

Synonyme

  • Experiment, Observation, Untersuchung
  • Wahrnehmung, Sichtung
  • Befolgung, Einhaltung, Wahrung

Unterbegriffe

  • Menschenbeobachtung, Naturbeobachtung, Selbstbeobachtung, Tierbeobachtung, Wetterbeobachtung

Wortbildungen

  • Beobachtungsauftrag, Beobachtungsbereich, Beobachtungsergebnis, Beobachtungsfeld, Beobachtungsflugzeug, Beobachtungsgabe, Beobachtungsliste, Beobachtungsmaterial, Beobachtungsposten, Beobachtungsprotokoll, Beobachtungssatellit, Beobachtungsstation, Beobachtungszeitraum

Beispiel

  • Beobachtung ist ein wesentlicher Teil wissenschaftlicher Arbeit.
  • „Erst eine Theorie macht überhaupt eine Beobachtung zu einem geeigneten Datum.“
  • „Gerade dieses Exemplar zeichnete sich durch seine besondere Standorttreue aus, was die weitere Beobachtung naturgemäß deutlich erleichtern würde.“
  • Wir können eine neue Beobachtung mitteilen.
  • Die Beobachtung von Gesetzen wird von allen verlangt.

Substantiv

  • das Ziehen oder Gewinnen von Schlüssen aus einem Befund, oder das Gewinnen von Ergebnissen aus bekannten beziehungsweise bekannt gewordenen Tatsachen

Synonyme

  • Analyse, Begutachtung, Evaluation oder Evaluierung, Untersuchung

Sinnverwandte Wörter

  • Deutung, Interpretation

Oberbegriffe

  • Urteil, Untersuchung

Unterbegriffe

  • Bildauswertung, Datenauswertung, Ergebnisauswertung, Filmauswertung, Satellitendaten-Auswertung, Sonderauswertung, Testauswertung, Testergebnisauswertung
  • Berechnung, Bewertung, Schätzung

Charakteristische Wortkombinationen

  • * Adjektive: eine akribische; betriebswirtschaftliche; qualitative; quantitative; statistische; systematische; wissenschaftliche; vorläufige Auswertung
  • * Verben: eine Auswertung berücksichtigt etwas oder jemanden; ergibt etwas; erfolgt; bezieht jemanden oder etwas ein; stützt; zeigt

Wortbildungen

  • :Auswertungsfehler, Auswertungsverfahren, Auswertungsgerät

Beispiel

  • „Die interne Auswertung kam zu dem Ergebnis, dass sich in der mittleren Leitungsebene eine hohe Zahl unterqualifizierter Mitarbeiter befinde.“
  • Nach dem Absturz des Airbus der französischen Air France wurden die Flugschreiber gestern zur Auswertung nach Ottawa gebracht.
  • Die Auswertung von Handy-Daten von Asylbewerbern ist juristisch problematisch.
  • Die Auswertungen der Testergebnisse wurden am Montag in der Lokalzeitung publiziert.
  • Nicht nur in Mitteleuropa brach der Januar 2007 Temperaturrekorde: Nach Auswertungen des Goddard Institute for Space Studies der NASA war der Monat auch weltweit mit 0,89 Grad Celsius über der Januar-Durchschnittstemperatur von 1951 bis 1980 der wärmste Januar seit mindestens 1880.
  • Guckt man sich die Auswertungen der Studie genauer an, dann sieht man: Vor allem in Familien mit mittlerem und höherem Einkommen zeigen sich die Verbesserungen gegenüber den vergangen Jahren. Kaum aber verbessern sich die Zahlen in den unteren sozialen Schichten.
  • Afrikas Städte stehen in den kommenden Jahren vor einem dramatischen Anstieg der Bevölkerung. Zu diesem Ergebnis kommt das Bundesinstitut für Bevölkerungsforschung (BiB) nach der Auswertung von UN-Daten.