Inhaltsangabe und Interpretation – Was ist der Unterschied?

Der Hauptunterschied zwischen Inhaltsangabe und Interpretation

ist:

“Inhaltsangabe”: kurze, zusammenfassende Darstellung des Inhaltes eines längeren Textes, eines Films etc
“Interpretation”: versuch, die Bedeutung zu erschließen, die in einem geistigen Produkt steckt

Inhaltsangabe

Interpretation

Substantiv

  • kurze, zusammenfassende Darstellung des Inhaltes eines längeren Textes, eines Films etc.

Synonyme

  • Abriss, Abstract, Exzerpt, Summary, Zusammenfassung

Oberbegriffe

  • Angabe

Beispiel

  • Bevor ich in die Oper gehe, lese ich mir immer die Inhaltsangabe im Opernführer durch, denn ich verstehe leider kein Italienisch.

Substantiv

  • Versuch, die Bedeutung zu erschließen, die in einem geistigen Produkt (Kunstwerk, Text) steckt
  • Versuch, den einem Sachverhalt innewohnenden Sinn zu erschließen

Sinnverwandte Wörter

  • Auslegung, Deutung

Unterbegriffe

  • Fehlinterpretation, Gedichtinterpretation, Kulturinterpretation, Missinterpretation, Quelleninterpretation, Textinterpretation, Werkinterpretation
  • Kopenhagener Interpretation, Naturinterpretation, Wahrscheinlichkeitsinterpretation (→ Bornsche Wahrscheinlichkeitsinterpretation)

Charakteristische Wortkombinationen

  • falsche, gelungene, gute, musikalische, richtige Interpretation

Wortbildungen

  • :interpretationsbedürftig, interpretationsfähig
  • :Interpretationsansatz, Interpretationsfunktion, Interpretationsschlüssel, Interpretationsspielraum, Interpretationsversuch

Beispiel

  • Die Interpretation von Gedichten macht oft große Probleme.
  • „Das abenteuerliche Spiel der Interpretationen kann damit erneut beginnen.“
  • „Eine eindeutige Interpretation dürfte es nicht geben.“
  • Auch natürliche Prozesse oder Sachverhalte bedürfen einer Interpretation.
  • „Eine tiefsinnige, sehr «deutsche» Interpretation, weil sie von einem tiefen, wissenden Textverständnis geprägt ist.“
  • „Die Archäologen arbeiteten bei der Erforschung und Interpretation der Funde mit zahlreichen Kollegen aus Nachbardisziplinen zusammen.“

Beobachtung und Interpretation – Was ist der Unterschied?

Der Hauptunterschied zwischen Beobachtung und Interpretation

ist:

“Beobachtung”: kein Plural: gezielte, bewusste Untersuchung, Wahrnehmung von etwas
“Interpretation”: versuch, die Bedeutung zu erschließen, die in einem geistigen Produkt steckt

Beobachtung

Interpretation

Substantiv

  • kein Plural: gezielte, bewusste Untersuchung, Wahrnehmung von etwas
  • Ergebnis von ; das, was beobachtet wurde
  • Befolgung (zum Beispiel von Vorschriften)

Synonyme

  • Experiment, Observation, Untersuchung
  • Wahrnehmung, Sichtung
  • Befolgung, Einhaltung, Wahrung

Unterbegriffe

  • Menschenbeobachtung, Naturbeobachtung, Selbstbeobachtung, Tierbeobachtung, Wetterbeobachtung

Wortbildungen

  • Beobachtungsauftrag, Beobachtungsbereich, Beobachtungsergebnis, Beobachtungsfeld, Beobachtungsflugzeug, Beobachtungsgabe, Beobachtungsliste, Beobachtungsmaterial, Beobachtungsposten, Beobachtungsprotokoll, Beobachtungssatellit, Beobachtungsstation, Beobachtungszeitraum

Beispiel

  • Beobachtung ist ein wesentlicher Teil wissenschaftlicher Arbeit.
  • „Erst eine Theorie macht überhaupt eine Beobachtung zu einem geeigneten Datum.“
  • „Gerade dieses Exemplar zeichnete sich durch seine besondere Standorttreue aus, was die weitere Beobachtung naturgemäß deutlich erleichtern würde.“
  • Wir können eine neue Beobachtung mitteilen.
  • Die Beobachtung von Gesetzen wird von allen verlangt.

Substantiv

  • Versuch, die Bedeutung zu erschließen, die in einem geistigen Produkt (Kunstwerk, Text) steckt
  • Versuch, den einem Sachverhalt innewohnenden Sinn zu erschließen

Sinnverwandte Wörter

  • Auslegung, Deutung

Unterbegriffe

  • Fehlinterpretation, Gedichtinterpretation, Kulturinterpretation, Missinterpretation, Quelleninterpretation, Textinterpretation, Werkinterpretation
  • Kopenhagener Interpretation, Naturinterpretation, Wahrscheinlichkeitsinterpretation (→ Bornsche Wahrscheinlichkeitsinterpretation)

Charakteristische Wortkombinationen

  • falsche, gelungene, gute, musikalische, richtige Interpretation

Wortbildungen

  • :interpretationsbedürftig, interpretationsfähig
  • :Interpretationsansatz, Interpretationsfunktion, Interpretationsschlüssel, Interpretationsspielraum, Interpretationsversuch

Beispiel

  • Die Interpretation von Gedichten macht oft große Probleme.
  • „Das abenteuerliche Spiel der Interpretationen kann damit erneut beginnen.“
  • „Eine eindeutige Interpretation dürfte es nicht geben.“
  • Auch natürliche Prozesse oder Sachverhalte bedürfen einer Interpretation.
  • „Eine tiefsinnige, sehr «deutsche» Interpretation, weil sie von einem tiefen, wissenden Textverständnis geprägt ist.“
  • „Die Archäologen arbeiteten bei der Erforschung und Interpretation der Funde mit zahlreichen Kollegen aus Nachbardisziplinen zusammen.“

Analyse und Interpretation – Was ist der Unterschied?

Der Hauptunterschied zwischen Analyse und Interpretation

ist:

“Analyse”: ganzheitliche, systematische Untersuchung, bei der das untersuchte Objekt zergliedert und in seine Bestandteile zerlegt wird und diese anschließend geordnet, untersucht und ausgewertet werden, wobei auch die Beziehungen der einzelnen Elemente und deren Integration berücksichtigt werden
“Interpretation”: versuch, die Bedeutung zu erschließen, die in einem geistigen Produkt steckt

Analyse

Interpretation

Substantiv

  • ganzheitliche, systematische Untersuchung, bei der das untersuchte Objekt zergliedert und in seine Bestandteile zerlegt wird und diese anschließend geordnet, untersucht und ausgewertet werden, wobei auch die Beziehungen der einzelnen Elemente und deren Integration berücksichtigt werden
  • Chemie Zerlegung einer chemischen Substanz in ihre einzelnen Bestandteile
  • Untersuchungsergebnis einer genauen Betrachtung

Sinnverwandte Wörter

  • Aufgliederung, Zergliederung, Zerlegung, Zerteilung
  • Abhandlung, Arbeit, Behandlung, Kritik, Prüfung, Studie, Untersuchung

Gegenwörter

  • Synthese

Unterbegriffe

  • allgemein: Hauptanalyse, Primäranalyse, Sekundäranalyse, Teilanalyse, Voranalyse
  • Adsorptionsanalyse, Aktivierungsanalyse, Anforderungsanalyse, Auswirkungsanalyse, Bildungsanalyse, Bodenanalyse, Codeanalyse, Datenflussanalyse, Diskursanalyse, DNA-Analyse, Elektroanalyse, Elementaranalyse, Existenzanalyse, Faktorenanalyse, Fehleranalyse, Fristanalyse, Funktionsanalyse, Gasanalyse, Gebäudeanalyse, Genanalyse, Genomanalyse, Geruchsanalyse, Geschäftsanalyse, Gesprächsanalyse, Gewichtsanalyse, Impedanzanalyse, Inhaltsanalyse, Ist-Analyse, Kapilaranalyse, Kausalanalyse, Klanganalyse, Klassenanalyse, Kohortenanalyse, Komponentenanalyse, Konformationsanalyse, Kontrollflussanalyse, Korpusanalyse, Leseranalyse, Liegenschaftsanalyse, Lösungsanalyse, Machbarkeitsanalyse, Makroanalyse, Marktanalyse, Merkmalanalyse, Musikanalyse, Netzwerkanalyse, Positionierungsanalyse, Potenzialanalyse, Problemanalyse, Produktivitätsanalyse, Prozessanalyse, Psychoanalyse, Punktanalyse, Quellenanalyse, Risikoanalyse, Satzanalyse, Schallanalyse, Schicksalsanalyse, Schriftanalyse, Schutzanalyse, Schwachstellenanalyse, Selbstanalyse, Sequenzanalyse, Soll-Analyse, Softwareanalyse, Spektralanalyse, Sprachanalyse, Spurenanalyse, Stellenanalyse, Strukturanalyse, Systemanalyse, Testanalyse, Textanalyse, Thermoanalyse, Totalanalyse, Transaktionsanalyse, Umsatzanalyse, Umsetzungsanalyse, Ursachenanalyse, Verwandschaftsanalyse, Wahlanalyse, Wählerstromanalyse, Wasseranalyse (Abwasseranalyse, Trinkwasseranalyse), Websiteanalyse, Werkanalyse, Wertanalyse, Wirkungsanalyse, Wortanalyse, Zielanalyse
  • Atomisierung, Fällung, Filtrierung, Lösung

Charakteristische Wortkombinationen

  • eine dynamische Analyse, eine eingehende Analyse, eine erneute Analyse, eine fundamentale Analyse, eine genaue Analyse, eine gründliche Analyse, eine nachträgliche Analyse, eine partielle Analyse, eine qualitative Analyse, eine quantitative Analyse, eine statische Analyse, eine umfassende Analyse, eine zutreffende Analyse

Wortbildungen

  • :Adjektiv: analytisch
  • :Substantive: Analysedaten, Analyseergebnis, Analysegrammatik, Analysemethode, Analyseverfahren, Analysewerkzeug
  • :Verb: analysieren

Beispiel

  • Bei der Analyse werden die einzelnen Bestandteile ermittelt und diese dann detailliert untersucht.
  • „Sprachkritik ist die Beschreibung, Analyse und Bewertung von sprachlichen Äußerungen.“
  • Die Analyse der Flüssigkeit ergab, dass sie neben Wasser auch Alkohol enthielt.
  • So eindrucksvoll diese Analyse scheint, so sehr man sich anhand dieser Schilderung vorstellen kann, wie und unter welchen Umständen das Weihnachtsfest bei Augustinus ablief, so muß sie doch anhand der Predigten des Augustinus geprüft werden.

Substantiv

  • Versuch, die Bedeutung zu erschließen, die in einem geistigen Produkt (Kunstwerk, Text) steckt
  • Versuch, den einem Sachverhalt innewohnenden Sinn zu erschließen

Sinnverwandte Wörter

  • Auslegung, Deutung

Unterbegriffe

  • Fehlinterpretation, Gedichtinterpretation, Kulturinterpretation, Missinterpretation, Quelleninterpretation, Textinterpretation, Werkinterpretation
  • Kopenhagener Interpretation, Naturinterpretation, Wahrscheinlichkeitsinterpretation (→ Bornsche Wahrscheinlichkeitsinterpretation)

Charakteristische Wortkombinationen

  • falsche, gelungene, gute, musikalische, richtige Interpretation

Wortbildungen

  • :interpretationsbedürftig, interpretationsfähig
  • :Interpretationsansatz, Interpretationsfunktion, Interpretationsschlüssel, Interpretationsspielraum, Interpretationsversuch

Beispiel

  • Die Interpretation von Gedichten macht oft große Probleme.
  • „Das abenteuerliche Spiel der Interpretationen kann damit erneut beginnen.“
  • „Eine eindeutige Interpretation dürfte es nicht geben.“
  • Auch natürliche Prozesse oder Sachverhalte bedürfen einer Interpretation.
  • „Eine tiefsinnige, sehr «deutsche» Interpretation, weil sie von einem tiefen, wissenden Textverständnis geprägt ist.“
  • „Die Archäologen arbeiteten bei der Erforschung und Interpretation der Funde mit zahlreichen Kollegen aus Nachbardisziplinen zusammen.“

Erörterung und Interpretation – Was ist der Unterschied?

Der Hauptunterschied zwischen Erörterung und Interpretation

ist:

“Erörterung”: eingehende Diskussion
“Interpretation”: versuch, die Bedeutung zu erschließen, die in einem geistigen Produkt steckt

Erörterung

Interpretation

Substantiv

  • eingehende Diskussion
  • sachbezogene sprachliche Schülerarbeit

Synonyme

  • Untersuchung
  • Problemaufsatz

Beispiel

  • Die Erörterung stellt einen wichtigen Teil meiner Arbeit dar.
  • „Prozessorientiertes Schreiben, informierende und meinungsbildende Textsorten wie Erörterung, Textinterpretation, Meinungsrede, kreative Textformen, …“

Substantiv

  • Versuch, die Bedeutung zu erschließen, die in einem geistigen Produkt (Kunstwerk, Text) steckt
  • Versuch, den einem Sachverhalt innewohnenden Sinn zu erschließen

Sinnverwandte Wörter

  • Auslegung, Deutung

Unterbegriffe

  • Fehlinterpretation, Gedichtinterpretation, Kulturinterpretation, Missinterpretation, Quelleninterpretation, Textinterpretation, Werkinterpretation
  • Kopenhagener Interpretation, Naturinterpretation, Wahrscheinlichkeitsinterpretation (→ Bornsche Wahrscheinlichkeitsinterpretation)

Charakteristische Wortkombinationen

  • falsche, gelungene, gute, musikalische, richtige Interpretation

Wortbildungen

  • :interpretationsbedürftig, interpretationsfähig
  • :Interpretationsansatz, Interpretationsfunktion, Interpretationsschlüssel, Interpretationsspielraum, Interpretationsversuch

Beispiel

  • Die Interpretation von Gedichten macht oft große Probleme.
  • „Das abenteuerliche Spiel der Interpretationen kann damit erneut beginnen.“
  • „Eine eindeutige Interpretation dürfte es nicht geben.“
  • Auch natürliche Prozesse oder Sachverhalte bedürfen einer Interpretation.
  • „Eine tiefsinnige, sehr «deutsche» Interpretation, weil sie von einem tiefen, wissenden Textverständnis geprägt ist.“
  • „Die Archäologen arbeiteten bei der Erforschung und Interpretation der Funde mit zahlreichen Kollegen aus Nachbardisziplinen zusammen.“

Textanalyse und Interpretation – Was ist der Unterschied?

Der Hauptunterschied zwischen Textanalyse und Interpretation

ist:

“Textanalyse”: untersuchung eines Textes unter bestimmten Gesichtspunkten
“Interpretation”: versuch, die Bedeutung zu erschließen, die in einem geistigen Produkt steckt

Textanalyse

Interpretation

Substantiv

  • Untersuchung eines Textes unter bestimmten Gesichtspunkten
  • Linguistik, speziell Textlinguistik: Untersuchung eines bestimmten Textes daraufhin, was gerade diesen Text zu einem Text macht, also auf seine Textualität hin.

Gegenwörter

  • Synthese

Oberbegriffe

  • Analyse

Unterbegriffe

  • Textinterpretation

Beispiel

  • Textanalysen können sehr verschiedenen Interessen dienen; in der Kriminologie kann es z.B. darum gehen, herauszufinden, wer der Autor eines anonymen Textes sein könnte.
  • In der Linguistik kann es bei der Textanalyse darum gehen, welche Kohärenzen und Kohäsionen dazu beitragen, dass ein bestimmtes Schriftstück tatsächlich ein “Text” ist.
  • „Die Aufgabe der Textanalyse besteht gerade darin, auch latente Bewegungen und Strukturierungen im Text zu erfassen.“

Substantiv

  • Versuch, die Bedeutung zu erschließen, die in einem geistigen Produkt (Kunstwerk, Text) steckt
  • Versuch, den einem Sachverhalt innewohnenden Sinn zu erschließen

Sinnverwandte Wörter

  • Auslegung, Deutung

Unterbegriffe

  • Fehlinterpretation, Gedichtinterpretation, Kulturinterpretation, Missinterpretation, Quelleninterpretation, Textinterpretation, Werkinterpretation
  • Kopenhagener Interpretation, Naturinterpretation, Wahrscheinlichkeitsinterpretation (→ Bornsche Wahrscheinlichkeitsinterpretation)

Charakteristische Wortkombinationen

  • falsche, gelungene, gute, musikalische, richtige Interpretation

Wortbildungen

  • :interpretationsbedürftig, interpretationsfähig
  • :Interpretationsansatz, Interpretationsfunktion, Interpretationsschlüssel, Interpretationsspielraum, Interpretationsversuch

Beispiel

  • Die Interpretation von Gedichten macht oft große Probleme.
  • „Das abenteuerliche Spiel der Interpretationen kann damit erneut beginnen.“
  • „Eine eindeutige Interpretation dürfte es nicht geben.“
  • Auch natürliche Prozesse oder Sachverhalte bedürfen einer Interpretation.
  • „Eine tiefsinnige, sehr «deutsche» Interpretation, weil sie von einem tiefen, wissenden Textverständnis geprägt ist.“
  • „Die Archäologen arbeiteten bei der Erforschung und Interpretation der Funde mit zahlreichen Kollegen aus Nachbardisziplinen zusammen.“