Bildung und Lernen – Was ist der Unterschied?

Der Hauptunterschied zwischen Bildung und Lernen

ist:

“Bildung”: aneignen, Aufbau von Wissen, Fähigkeiten, Fertigkeiten
“Lernen”: erwerb von Fähigkeiten, Fertigkeiten oder Kenntnissen

Bildung

Lernen

Substantiv

  • Aneignen, Aufbau von Wissen, Fähigkeiten, Fertigkeiten
  • das Ergebnis guter Erziehung und umfassenden Lernens

Sinnverwandte Wörter

  • Fähigkeit, Fertigkeit, Kenntnis, Wissen; Geisteskultur

Gegenwörter

  • Unbildung, Ungebildetsein

Unterbegriffe

  • Charakterbildung, Fortbildung, Menschenbildung, Weiterbildung
  • Allgemeinbildung, Gymnasialbildung, Halbbildung, Herzensbildung, Schulbildung, Volksschulbildung

Charakteristische Wortkombinationen

  • mit Adjektiv: eine akademische Bildung, die berufliche Bildung, eine bescheidene Bildung, die frühkindliche Bildung, eine gute Bildung, eine humanistische Bildung, eine höhere Bildung, die musische Bildung, die politische Bildung, eine schulische Bildung
  • mit Substantiv: ein Mangel an Bildung, Recht auf Bildung

Wortbildungen

  • :bildungsbeflissen, bildungsbürgerlich, bildungsfähig, bildungsfeindlich, bildungsfern, bildungsförderlich, bildungsfördernd, bildungshungrig, bildungspolitisch, bildungssprachlich, bildungsunwillig, bildungswillig, gebildet, hochgebildet
  • Bildungsakademie, Bildungsangebot, Bildungsanstalt, Bildungsarbeit, Bildungsarmut, Bildungsauftrag, Bildungsbedürfnis, Bildungsblüte, Bildungsbürger, Bildungsbürgerin, Bildungsbürgertum, Bildungschance, Bildungsdrang, Bildungseinrichtung, Bildungserfolg, Bildungserlebnis, Bildungsetat, Bildungsexperte, Bildungsfahrt, Bildungsfinanzen, Bildungsförderung, Bildungsforschung, Bildungsfortschritt, Bildungsgang, Bildungsgerechtigkeit, Bildungsgipfel, Bildungsgrad, Bildungsgutschein, Bildungshaushalt, Bildungshunger, Bildungsindustrie, Bildungsinitiative, Bildungskanal, Bildungskarenz, Bildungslücke, Bildungsminister, Bildungsministerin, Bildungsministerium, Bildungsmittel, Bildungsmöglichkeit, Bildungsniveau, Bildungsnotstand, Bildungsoffensive, Bildungsökonom, Bildungsökonomie, Bildungspaket, Bildungsplan, Bildungspolitik, Bildungspolitiker, Bildungspolitikerin, Bildungsprivileg, Bildungsprogramm, Bildungsreform, Bildungsreise, Bildungsroman, Bildungssegment, Bildungssektor, Bildungssprache, Bildungssprecher, Bildungssprecherin, Bildungsstand, Bildungsstätte, Bildungsstreik, Bildungsstufe, Bildungssystem, Bildungsurlaub, Bildungsweg, Bildungswesen, Bildungszentrum, Bildungsziel

Beispiel

  • Eva erweitert ihre Bildung.
  • Maria hat eine gute allgemeine Bildung.
  • Peter ließ sich mit der Bildung einer Meinung viel Zeit.
  • „Um eine solche Bildung nachhaltig zu gestalten, ist es nötig, die didaktischen Anforderungen der Bildung für nachhaltige Entwicklung im Lernfeld Ernährung zu berücksichtigen.“
  • „Gesucht sind Herren mit Bildung und Charakter, aber es steht selten dort, wie viel Bildung und Charakter denn so genau verlangt werden“

Substantiv

  • Erwerb von Fähigkeiten, Fertigkeiten oder Kenntnissen
  • Erarbeitung von gestellten Aufgaben
  • Einarbeitung in ein Metier

Oberbegriffe

  • Handlung

Unterbegriffe

  • Kennenlernen, Sprechenlernen

Wortbildungen

  • :Lerneffekt, Lernerfolg, Lernphase, Lernprogramm, Lernprojekt

Beispiel

  • Ihm fiel das Lernen schon immer schwer.
  • Man hört nie im Leben mit dem Lernen ganz auf.
  • Man darf ihn beim Lernen nicht stören.
  • „Aus professionssoziologischen Studien weiss man, dass die Entstehung einer Profession mit einer spezifischen Ausbildung, mit dem (vermeintlichen) ‚Lernen‘ eines Berufs einhergeht.“

Lernen und Studieren – Was ist der Unterschied?

Der Hauptunterschied zwischen Lernen und studieren

ist:

“Lernen”: erwerb von Fähigkeiten, Fertigkeiten oder Kenntnissen
“studieren”: , : eine Hochschulausbildung machen, Student sein; an einer Hochschule Themen und Methoden eines oder mehrerer Fachgebiete erlernen

Lernen

studieren

Substantiv

  • Erwerb von Fähigkeiten, Fertigkeiten oder Kenntnissen
  • Erarbeitung von gestellten Aufgaben
  • Einarbeitung in ein Metier

Oberbegriffe

  • Handlung

Unterbegriffe

  • Kennenlernen, Sprechenlernen

Wortbildungen

  • :Lerneffekt, Lernerfolg, Lernphase, Lernprogramm, Lernprojekt

Beispiel

  • Ihm fiel das Lernen schon immer schwer.
  • Man hört nie im Leben mit dem Lernen ganz auf.
  • Man darf ihn beim Lernen nicht stören.
  • „Aus professionssoziologischen Studien weiss man, dass die Entstehung einer Profession mit einer spezifischen Ausbildung, mit dem (vermeintlichen) ‚Lernen‘ eines Berufs einhergeht.“

Verb

  • , : eine Hochschulausbildung machen, Student sein; an einer Hochschule Themen und Methoden eines oder mehrerer Fachgebiete erlernen
  • , Linguistik: (etwas) genau/aufmerksam lesen, um den Inhalt zu erfahren, um sich zu informieren
  • : (besonders wissenschaftlich) intensiv/genau informieren, (mit etwas) beschäftigen, um es genau kennenzulernen, zu erforschen suchen
  • : (etwas) einüben, lernen

Synonyme

  • auf die/zur Universität/Hochschule gehen/besuchen, immatrikuliert sein, Student/Studierender sein
  • erforschen, ergründen, nachgehen, recherchieren, untersuchen, analysieren, (sich) auseinandersetzen, nachforschen (gehoben), nachspüren, explorieren (Fachsprache), sich eingehend befassen/beschäftigen, auf den Grund gehen
  • einstudieren, einüben, erlernen

Sinnverwandte Wörter

  • anlesen, auslesen, durchlesen, schmökern (umgangssprachlich), verschlingen, wälzen (umgangssprachlich)
  • durcharbeiten, durchchecken, durchgehen, durchsehen, prüfen, überprüfen
  • evaluieren, examinieren, beobachten, hinterfragen, begutachten, inspizieren
  • (sich) aneignen, anlernen, büffeln (umgangssprachlich), einprägen, erwerben, memorieren, pauken (umgangssprachlich), einpauken (umgangssprachlich)

Gegenwörter

  • überfliegen

Oberbegriffe

  • lernen, bilden
  • lesen
  • untersuchen, forschen

Wortbildungen

  • :ausstudieren, durchstudieren, Student, Studie, Studierender, Studierstube, Studierzimmer, studiert, Studium, Studio, weiterstudieren

Beispiel

  • Ich habe Medizin studiert.
  • Immer weniger junge Menschen studieren.
  • Sabine studiert seit vier Semestern Psychologie und Soziologie in Wien.
  • Sie studierte lange die Speisekarte, bestellte dann aber nur eine Cola.
  • „Hat Michael das Gerät schon zum Laufen gebracht?“ – „Nein, er studiert noch die Bedienungsanleitung!“
  • Der Trainer studierte auf DVD das vergangene Auswärtsspiel des Zweitligatabellenführers.
  • „Wer jetzt Entwarnung gibt, hat anscheinend nicht die Krise der 30er-Jahre studiert.“

Lernen und Erlernen – Was ist der Unterschied?

Der Hauptunterschied zwischen Lernen und erlernen

ist:

“Lernen”: erwerb von Fähigkeiten, Fertigkeiten oder Kenntnissen
“erlernen”: trans. etwas begreifen und üben , meist über längere Zeit hinweg und mit dem Ziel, es zu können/beherrschen

Lernen

erlernen

Substantiv

  • Erwerb von Fähigkeiten, Fertigkeiten oder Kenntnissen
  • Erarbeitung von gestellten Aufgaben
  • Einarbeitung in ein Metier

Oberbegriffe

  • Handlung

Unterbegriffe

  • Kennenlernen, Sprechenlernen

Wortbildungen

  • :Lerneffekt, Lernerfolg, Lernphase, Lernprogramm, Lernprojekt

Beispiel

  • Ihm fiel das Lernen schon immer schwer.
  • Man hört nie im Leben mit dem Lernen ganz auf.
  • Man darf ihn beim Lernen nicht stören.
  • „Aus professionssoziologischen Studien weiss man, dass die Entstehung einer Profession mit einer spezifischen Ausbildung, mit dem (vermeintlichen) ‚Lernen‘ eines Berufs einhergeht.“

Verb

  • trans. etwas begreifen und üben (lernen), meist über längere Zeit hinweg und mit dem Ziel, es zu können/beherrschen

Sinnverwandte Wörter

  • aneignen, beibringen, einstudieren, einüben, erwerben, studieren

Gegenwörter

  • vergessen

Charakteristische Wortkombinationen

  • eine Sprache/Fremdsprache erlernen, einen Beruf erlernen

Wortbildungen

  • :Adjektiv: erlernbar
  • :Konversionen: Erlernen, erlernend, erlernt
  • :Substantiv: Erlernung

Beispiel

  • „Man kann, weil Finnisch eine finnougrische Sprache ist, mithin keiner zivilisierten Sprachgruppe angehört, nicht auf andere Sprachen zurückgreifen, um es zu erlernen.“
  • „Ziel ist es, Techniken zu erlernen, mit denen die Gelenke durch die kräftigen Muskeln entlastet werden.“

Lernen und Leistung – Was ist der Unterschied?

Der Hauptunterschied zwischen Lernen und Leistung

ist:

“Lernen”: erwerb von Fähigkeiten, Fertigkeiten oder Kenntnissen
“Leistung”: allgemein gezielte Handlung, die zu einem bestimmten Ergebnis beziehungsweise der Lösung einer Aufgabe führt

Lernen

Leistung

Substantiv

  • Erwerb von Fähigkeiten, Fertigkeiten oder Kenntnissen
  • Erarbeitung von gestellten Aufgaben
  • Einarbeitung in ein Metier

Oberbegriffe

  • Handlung

Unterbegriffe

  • Kennenlernen, Sprechenlernen

Wortbildungen

  • :Lerneffekt, Lernerfolg, Lernphase, Lernprogramm, Lernprojekt

Beispiel

  • Ihm fiel das Lernen schon immer schwer.
  • Man hört nie im Leben mit dem Lernen ganz auf.
  • Man darf ihn beim Lernen nicht stören.
  • „Aus professionssoziologischen Studien weiss man, dass die Entstehung einer Profession mit einer spezifischen Ausbildung, mit dem (vermeintlichen) ‚Lernen‘ eines Berufs einhergeht.“

Substantiv

  • allgemein gezielte Handlung, die zu einem bestimmten Ergebnis beziehungsweise der Lösung einer Aufgabe führt
  • Physik verrichtete Arbeit pro Zeit
  • Sport im Sinne von im Radsprint, Radsport, Rudern und der gleichen; bei anderen Sportarten im weiteren Sinn, nämlich von größeren erzielten Höhen, Weiten, Geschwindigkeiten oder höheren anderen Wertungen
  • Recht die bewusste und zweckgerichtete Mehrung fremden Vermögens
  • Rechnungswesen Ergebnis der betrieblichen Faktorkombination
  • Wirtschaft Zahlung, zum Beispiel eine Versicherungsleistung
  • Rechnungswesen eine Arbeitsleistung, zum Beispiel Mehrdienstleistung (österreichischer Ausdruck für Mehrarbeit von Beamten)

Synonyme

  • Absolvierung, Abwicklung, Ausführung, Durchführung, Erledigung, Verrichtung
  • Arbeit, Erfolg, Ergebnis, Kunststück, Meritum, Produkt, Schöpfung, Tat, Verdienst, Werk
  • Ausstoß, Fertigungsmenge, Produktionsmenge
  • Kraft, Power, Stärke

Unterbegriffe

  • allgemein: Bestleistung, Bravourleistung, Einzelleistung, Ersatzleistung, Extremleistung, Fremdleistung, Gegenleistung, Gipfelleistung, Hauptleistung, Jahrhundertleistung, Minderleistung, Musterleistung, Sonderleistung, Teilleistung, Vorleistung
  • Bauleistung, Denkleistung, Handwerkerleistung, Ingenieurleistung, Intelligenzleistung, Kilometerleistung (→ Jahreskilometerleistung, Tageskilometerleistung), Lebensleistung, Meisterleistung, Schiedsrichterleistung, Schulleistung, Schutzleistung, Spielleistung, Sprachleistung, Werkstattleistung
  • allgemein: Dauerleistung, Durchschnittsleistung, Effektivleistung, Gesamtleistung, Glanzleistung, Kannleistung, Istleistung
  • allgemein: Maximalleistung, Scheinleistung
  • Bemessungsleistung, Blindleistung, Motorleistung, Rechenleistung, Verlustleistung, Wirkleistung
  • Extremleistung, Hochleistung, Höchstleistung
  • Gewährleistung
  • Veranstaltungsplattform-Leistung
  • Dienstleistung (→ Kundendienstleistung, Mehrdienstleistung, Pflegedienstleistung), Serviceleistung
  • Abfüllleistung, Ableistung, Arbeitsleistung, Ausgleichsleistung, Bündnisleistung, Dämmerungsleistung, Dressurleistung, Eidesleistung (Eidleistung), Eigenleistung, Energieleistung, Extraleistung, Fahrleistung, Fehlleistung, Fleischleistung, Förderleistung, Freizügigkeitsleistung, Füllleistung, Fürsorgeleistung, Garantieleistung, Gedächtnisleistung, Geldleistung, Gemeinschaftsleistung, Gewaltleistung, Hilfeleistung, Ionisationsleistung, Klasseleistung, Kollektivleistung, Kraftleistung, Laufleistung, Legeleistung, Literleistung, Luftleistung, Mehrleistung, Meisterleistung, Milchleistung, Naturalleistung, Nennleistung, Nutzleistung, Pensionsleistung, Periodenleistung, Pflegeleistung, Pflichtleistung, Pionierleistung, Privatleistung, Produktionsleistung, Prozessorleistung, Regelleistung, Rekordleistung, Reparationsleistung, Sachleistung, Saugleistung, Schadenersatzleistung, Schadensersatzleistung, Schubleistung, Sehleistung, Sendeleistung, Sicherheitsleistung, Sinnesleistung, Sozialleistung, Spitzenleistung, Staatsleistung, Steigleistung, Strahlungsleistung, Stundenleistung, Superleistung, Tagesleistung, Topleistung, Tributleistung, Versicherungsleistung, Versorgungsleistung, Verstärkerleistung, Verzichtleistung, Vorschubleistung, Vorwegleistung, Wärmeleistung, Wellenleistung, Wirkleistung

Charakteristische Wortkombinationen

  • vermögensbildende Leistung, vermögenswirksame Leistung

Wortbildungen

  • :Adjektive/Adverbien: leistungsberechtigt, leistungsbereit, leistungsbewusst, leistungsbezogen, leistungsfähig, leistungsfördernd, leistungsgerecht, leistungsgesteigert, leistungsmäßig, leistungsmotiviert, leistungsschwach, leistungsstark
  • :Substantive:
  • Leistungsangebot, Leistungsbeschreibung, Leistungsphase
  • Leistungsaufnahme, Leistungsindikator, Leistungsspektrum
  • Leistungsdiagnostik, Leistungszentrum
  • :Leistungsabfall, Leistungsabgabe, Leistungsabzeichen, Leistungsanreiz, Leistungsanspruch, Leistungsanstieg, Leistungsausweis, Leistungsbeteiligung, Leistungsbilanz, Leistungsdichte, Leistungsdruck, Leistungsdurchschnitt, Leistungselektronik, Leistungsfähigkeit, Leistungsfeststellung, Leistungsgesellschaft, Leistungsgewicht, Leistungsgrad, Leistungsgrenze, Leistungsgruppe, Leistungsklage, Leistungsklasse, Leistungsknick, Leistungskontrolle, Leistungskraft, Leistungskurs, Leistungskurve, Leistungslohn, Leistungsmasse, Leistungsmesser, Leistungsmotivation, Leistungsnachweis, Leistungsniveau, Leistungsnorm, leistungsorientiert, Leistungsort, Leistungspotenzial, Leistungsprämie, Leistungsprinzip, Leistungsprüfung, Leistungsreaktor, Leistungsrechnung, Leistungsreserve, Leistungsschau, Leistungsschuld, Leistungsschutz, Leistungsspiel, Leistungsspitze, Leistungssport, Leistungssportler, Leistungsstand, Leistungsstandard, Leistungssteigerung, Leistungsstufe, Leistungstest, Leistungstief, Leistungsträger, Leistungsturnen, Leistungsumfang, Leistungsvergleich, Leistungsvermögen, Leistungsverweigerung, Leistungsverzug, Leistungswettbewerb, Leistungswille, Leistungszeugnis, Leistungszulage, Leistungszuschlag, Leistungszuwachs, Leistungszwang

Beispiel

  • Der Chef bewilligte die Gehaltserhöhung des Mitarbeiters aufgrund seiner guten Leistungen.
  • Die Sonne strahlt jeden Quadratmeter auf die Erdoberfläche mit einer Leistung von bis zu 1000 Watt.
  • Ein guter Radfahrer erbringt im Sprint eine Leistung von über einem Kilowatt.
  • Die Eiskunstläuferin errang mit ihrer überzeugenden Leistung Bestnoten.
  • Beispiele fehlen
  • Beispiele fehlen
  • Beispiele fehlen
  • „Für folgende Bedienstetengruppen ist die Leistung von Überstunden unzulässig: …“
  • „Der Erbringer einer solchen Leistung wird als Dienstleister bezeichnet.“

Lernen und Entwicklung – Was ist der Unterschied?

Der Hauptunterschied zwischen Lernen und Entwicklung

ist:

“Lernen”: erwerb von Fähigkeiten, Fertigkeiten oder Kenntnissen
“Entwicklung”: veränderung in einem zeitlichen Prozess

Lernen

Entwicklung

Substantiv

  • Erwerb von Fähigkeiten, Fertigkeiten oder Kenntnissen
  • Erarbeitung von gestellten Aufgaben
  • Einarbeitung in ein Metier

Oberbegriffe

  • Handlung

Unterbegriffe

  • Kennenlernen, Sprechenlernen

Wortbildungen

  • :Lerneffekt, Lernerfolg, Lernphase, Lernprogramm, Lernprojekt

Beispiel

  • Ihm fiel das Lernen schon immer schwer.
  • Man hört nie im Leben mit dem Lernen ganz auf.
  • Man darf ihn beim Lernen nicht stören.
  • „Aus professionssoziologischen Studien weiss man, dass die Entstehung einer Profession mit einer spezifischen Ausbildung, mit dem (vermeintlichen) ‚Lernen‘ eines Berufs einhergeht.“

Substantiv

  • Veränderung in einem zeitlichen Prozess
  • Fotografie Festigung und Sichtbarmachen eines Bildmaterials, eines fotografischen Films
  • Heranwachsen oder Entstehen eines Objekts oder Menschen
  • Technik Schaffung, Konzipierung eines Objekts

Sinnverwandte Wörter

  • Veränderung

Gegenwörter

  • Stagnation, Stillstand

Oberbegriffe

  • Prozess
  • Verarbeitung
  • Arbeit

Unterbegriffe

  • Abwärtsentwicklung, Angebotsentwicklung, Aufwärtsentwicklung, Bedeutungsentwicklung, Bevölkerungsentwicklung, Bewusstseinsentwicklung, Charakterentwicklung, Dampfentwicklung, Demenzentwicklung, Dorfentwicklung, Eientwicklung, Eigenentwicklung, Einkommensentwicklung, Familienentwicklung, Fehlentwicklung, Fortentwicklung, Frühentwicklung, Galaxienentwicklung, Gasentwicklung, Gemeindeentwicklung, Geruchsentwicklung, Geschäftsentwicklung, Handelsentwicklung, Hitzeentwicklung, Höhenentwicklung, Kostenentwicklung, Kursentwicklung, Landesentwicklung, Neuentwicklung, Produktentwicklung, Planetenentwicklung, Parallelentwicklung, Personalentwicklung, Preisentwicklung, Prototypenentwicklung, Rauchentwicklung, Raumfahrtentwicklung, Reihenentwicklung, Rückentwicklung, Rußentwicklung, Schulentwicklung, Sonderentwicklung, Spielentwicklung, Sprachentwicklung, Stadtentwicklung, Staubentwicklung, Sternentwicklung, Stilentwicklung, Systementwicklung, Technologieentwicklung, Temperaturentwicklung, Themenentwicklung, Verkehrsentwicklung, Unfallentwicklung, Waldentwicklung, Wärmeentwicklung, Weiterentwicklung, Wetterentwicklung, Wirtschaftsentwicklung
  • Embryonalentwicklung, Fetalentwicklung, Genitalentwicklung, Kindesentwicklung, Menschheitsentwicklung, Persönlichkeitsentwicklung, Stammesentwicklung, Teamentwicklung, Waldentwicklung
  • Anlagenentwicklung, Anpassungs-Entwicklung, Antriebsentwicklung, Anwendungsentwicklung, App-Entwicklung, Chipentwicklung, Datenbankentwicklung, Elektronikentwicklung, Firmwareentwicklung, Hardwareentwicklung, Komponentenentwicklung, Medikamentenentwicklung, Produktionsentwicklung, Programmentwicklung, Projektentwicklung, Prototypenentwicklung, Raketenentwicklung, Raumfahrtentwicklung, Schaltungsentwicklung, Softwareentwicklung, Zählerentwicklung

Charakteristische Wortkombinationen

  • die/eine Entwicklung stoppen, verhindern, vorantreiben

Wortbildungen

  • :Adjektive/Adverbien: entwicklungsfähig, entwicklungshemmend, entwicklungsmäßig
  • :Substantive: Entwickler, Entwicklungsabschnitt, Entwicklungsabteilung, Entwicklungsalter, Entwicklungsarbeit, Entwicklungsaufgabe, Entwicklungsbescheinigung, Entwicklungsbüro, Entwicklungsdaten, Entwicklungsdienst, Entwicklungsepoche, Entwicklungsetappe, Entwicklungsfaktor, Entwicklungsgang, Entwicklungsgeschichte, Entwicklungsgesetz, Entwicklungsgrad, Entwicklungshelfer, Entwicklungshemmung, Entwicklungshilfe, Entwicklungsingenieur, Entwicklungsinstitut, Entwicklungsjahre, Entwicklungskit, Entwicklungskosten, Entwicklungsland, Entwicklungslehre, Entwicklungslinie, Entwicklungsmechanik, Entwicklungsminister, Entwicklungsministerium, Entwicklungsmöglichkeit, Entwicklungspapier, Entwicklungsperiode, Entwicklungsphase, Entwicklungsplan, Entwicklungspolitik, Entwicklungsprogramm, Entwicklungsprojekt, Entwicklungsprozess, Entwicklungsreihe, Entwicklungsrichtung, Entwicklungsroman, Entwicklungsschritt, Entwicklungsstadium, Entwicklungsstand, Entwicklungsstörung, Entwicklungsstufe, Entwicklungsteam, Entwicklungstempo, Entwicklungstendenz, Entwicklungsumgebung, Entwicklungsunterstützung, Entwicklungsverfahren, Entwicklungsverlauf, Entwicklungsverzögerung, Entwicklungsvorstand, Entwicklungswerkzeug, Entwicklungszusammenarbeit

Beispiel

  • Nach der Krise deuten jüngste Entwicklungen einen schnellen Frieden an.
  • „Ganztagsschulen, in denen Kinder vielfältige Lernerfahrungen sammeln, Phasen der An- und Entspannung erleben, mit ihren Mitschüler sozial interagieren können, seien eine geeignete Form, die Folgen der demografischen Entwicklung abzufedern.“
  • „Entwicklung braucht das Überwinden der Verharrungstendenz. Sie braucht die Grenzsprengung, weil nur so die Handlungsspielräume und die eigenen Persönlichkeitsdimensionen erfahrbar werden.“
  • „Drachenfliegen ist heute mindestens ebenso sicher wie Segelfliegen – dank enormer technischer Entwicklungen.“
  • Nach der Entwicklung eines Farbnegativfilms sind die Bildinhalte darauf zu erkennen, aber die Farben invertiert.
  • Die Entwicklung dieser Pflanzen erfolgt unter Optimalbedingungen sehr schnell.
  • Die Entwicklung des Sprachkonzepts erfolgt bei Kleinkindern im frühen Alter.
  • Die Entwicklung des Prototypen ging sehr schnell.
  • „Mit der Entwicklung des Offsetdrucks, bei dem ein Gummituchzylinder das Druckbild von der Form auf das Papier überträgt, wurde diese Technologie auch für den Hochdruck entdeckt.“
  • „Fünf Leute aus Toms Team trafen sich mit ihm, um Organisatorisches für die Entwicklung nötiger Software zu besprechen.“