Wal und Fisch – Was ist der Unterschied?

Der Hauptunterschied zwischen Wal und Fisch

ist:

“Wal”: zoologie oft sehr großes, im Wasser lebendes Säugetier
“Fisch”: zoologie Tier, das unter Wasser lebt und durch Kiemen atmet

Wal

Fisch

Substantiv

  • Zoologie oft sehr großes, im Wasser lebendes Säugetier (Ordnung Cetacea)

Synonyme

  • fälschlich: Walfisch

Gegenwörter

  • Robbe, Seekuh

Oberbegriffe

  • Meeressäuger, Säugetier, Wirbeltier

Unterbegriffe

  • allgemein: Großwal, Kleinwal
  • nach Art: Bartenwal, Blauwal, Brydewal, Buckelwal, Delfin, Dögling, Entenwal, Finnwal, Furchenwal, Glattwal, Grauwal, Grindwal, Grönlandwal, Gründelwal, Killerwal, Narwal, Nordkaper, Orca, Pilotwal, Pottwal, Schnabelwal, Schweinswal (Braunfisch), Schwertwal, Seiwal, Tümmler, Weißwal, Zahnwal, Zwergwal

Wortbildungen

  • Walbeobachter, Walfang, Walfänger, Walfisch, Walfleisch, Walhai, Walkadaver, Walross, Walrat, Walspeck

Beispiel

  • Wale sind die größten Säugetiere.
  • Die meisten Wale sind vom Aussterben bedroht.
  • „Auch die Inuit sind sprachlos, wenn sie zum ersten Mal einen Wal sehen.“
  • „Wie die Fledermäuse stoßen die Wale kurze Klicklaute aus, deren Echo ihnen dann ein Hörbild vermittelt.“
  • „Ja, der Wal kommt als Steak auf den Teller.“

Substantiv

  • Zoologie Tier, das unter Wasser lebt und durch Kiemen atmet
  • kein Plural: Fleisch von als Lebensmittel
  • zwölftes Sternbild auf der Ekliptik (Tierkreiszeichen) – üblich ist hier der Gebrauch des Plurals die Fische – oder ein in diesem Sternbild Geborener (hier auch Singular)

Gegenwörter

  • Fleisch

Oberbegriffe

  • Lebewesen, Tier
  • Lebensmittel, Speise
  • Fixsternhimmel, Sternbild, Tierkreiszeichen

Unterbegriffe

  • Aal, Bärbling, Barsch, Braunfisch, Butt, Clownfisch, Delfin, Flugfisch, Flunder, Flussfisch, Forelle, Friedfisch, Goldfisch, Hai, Haifisch, Hasel, Häsling, Hecht, Hering, Kabeljau, Kalbfisch, Kampffisch, Karpfen, Karpfenfisch, Katfisch, Kletterfisch, Knochenfisch, Knorpelfisch, Köderfisch, Kofferfisch, Korallenfisch, Kugelfisch, Lachs, Makrele, Meeresfisch, Milchfisch, Milchner, Moräne, Nase, Omul, Quappe, Renke, Rogner, Saibling, Sardelle, Sardine, Schellfisch, Schmerle, Schneider, Scholle, Schwertfisch, Seefisch, Silberfisch, Steinbeißer, Stichling, Stör, Thunfisch, Tintenfisch, Weißfisch, Wels, Zander, Zebrabärbling, Zebrafisch, Zierfisch, Zobel, Zuchtfisch
  • Backfisch, Bratfisch, Bückling, Dosenfisch, Frischfisch, Karbonadenfisch, Klippfisch, Räucherfisch, Rollmops, Stockfisch, Trockenfisch

Wortbildungen

  • :Adjektive:
  • fischarm, fischbar, fischbewohnt, fischreich
  • fischig
  • :Substantive:
  • Fischdieb, Fischer, Fischerei, Fischgeruch, Fischgeschmack
  • Fischabfall, Fischart, Fischauge, Fischbach, Fischbehälter, Fischblase, Fischblut, Fischbrut, Fischei, Fischfang, Fischfauna, Fischfilet, Fischflosse, Fischfutter, Fischguide, Fischkiemen, Fischmaul, Fischmehl, Fischreiher, Fischschuppe, Fischschwarm, Fischspezies, Fischsterben, Fischtag, Fischteich, Fischtreppe
  • Fischbank, Fischbrett, Fischfabrik, Fischfilet, Fischfrau, Fischgeschäft, Fischhandel, Fischhandlung, Fischkopf, Fischkutter, Fischladen, Fischmarkt, Fischmesser, Fischplatte, Fischrestaurant, Fischsoße, Fischstäbchen, Fischsuppe, Fischteller, Fischvergiftung, Fischverkäufer, Fischwerker, Fischzucht, Fischzüchter
  • :Verben:
  • fischen
  • fischeln (=nach Fisch riechen)

Beispiel

  • Der Wal ist kein Fisch.
  • „Es ist verboten, Fische, Krusten- und Weichtiere (Tintenfische, Muscheln und Schnecken) sowie Erzeugnisse aus oder Gerichte mit diesen in Verkehr zu bringen, die in dem zum Genuß bestimmten Tierteil oder Tieranteil den in der Anlage festgesetzten Höchstwert an Quecksilber überschreiten.“
  • „Oberhalb des Wasserfalls schoss ein schlanker Fisch mit goldenem Bauch aus der Strömung, zweifellos auf der Jagd nach einem Insekt.“
  • Fisch auf jeden Tisch. (Werbespruch aus der DDR)
  • Fische sind meist rätselhafte Menschen.
  • Er ist Wassermann und ich bin Fisch / darum bleibt bei uns die Liebe immer frisch – (Schlager)

Substantiv

  • deutscher Familienname

Beispiel

  • „Bernhard Fisch (* 1926 in Willenberg, Ostpreußen) ist ein deutscher Buchautor.“

Hai und Wal – Was ist der Unterschied?

Der Hauptunterschied zwischen Hai und Wal

ist:

“Hai”: im Meer lebender Raubfisch aus der Klasse der Knorpelfische
“Wal”: zoologie oft sehr großes, im Wasser lebendes Säugetier

Hai

Wal

Substantiv

  • im Meer lebender Raubfisch (Überordnung Selachii) aus der Klasse der Knorpelfische

Synonyme

  • Haifisch

Gegenwörter

  • Rochen, Seeratte

Oberbegriffe

  • Raubfisch, Knorpelfisch, Fisch

Unterbegriffe

  • Ammenhai, Blauhai, Borneohai, Breitflossenhai, Bronzehai, Bullenhai, Dolchnasenhai, Dornhai, Eishai, Feinzahnhai, Fleckzahnhai, Galapagoshai, Gangeshai, Glatthai, Großnasenhai, Hammerhai, Hartnasenhai, Heringshai, Hornhai, Katzenhai, Koboldhai, Krokodilshai, Küstenhai, Lachshai, Menschenhai, Milchhai, Nasenhai, Pondicherryhai, Riesenhai, Riesenmaulhai, Sandbankhai, Sandtigerhai, Schlafhai, Schildzahnhai, Schlitzaugenhai, Schwarzfleckhai, Schwarzhai, Schwarznasenhai, Schwarzspitzen-Riffhai, Schweinsaugenhai, Seidenhai, Silberspitzenhai, Spatennasenhai, Speerzahnhai, Stachelhai, Stierkopfhai, Tigerhai, Urhai, Walbuchthai, Walhai, Weißer Hai, Weißnasenhai, Weißspitzen-Hochseehai, Weißspitzen-Riffhai, Weißwangenhai, Zitronenhai

Wortbildungen

  • :haiverseucht, -hai
  • :Haifang

Beispiel

  • Viele Haie sind lebendgebärend.
  • „Den Haien wurde regelrecht der Krieg erklärt.“

Substantiv

  • Zoologie oft sehr großes, im Wasser lebendes Säugetier (Ordnung Cetacea)

Synonyme

  • fälschlich: Walfisch

Gegenwörter

  • Robbe, Seekuh

Oberbegriffe

  • Meeressäuger, Säugetier, Wirbeltier

Unterbegriffe

  • allgemein: Großwal, Kleinwal
  • nach Art: Bartenwal, Blauwal, Brydewal, Buckelwal, Delfin, Dögling, Entenwal, Finnwal, Furchenwal, Glattwal, Grauwal, Grindwal, Grönlandwal, Gründelwal, Killerwal, Narwal, Nordkaper, Orca, Pilotwal, Pottwal, Schnabelwal, Schweinswal (Braunfisch), Schwertwal, Seiwal, Tümmler, Weißwal, Zahnwal, Zwergwal

Wortbildungen

  • Walbeobachter, Walfang, Walfänger, Walfisch, Walfleisch, Walhai, Walkadaver, Walross, Walrat, Walspeck

Beispiel

  • Wale sind die größten Säugetiere.
  • Die meisten Wale sind vom Aussterben bedroht.
  • „Auch die Inuit sind sprachlos, wenn sie zum ersten Mal einen Wal sehen.“
  • „Wie die Fledermäuse stoßen die Wale kurze Klicklaute aus, deren Echo ihnen dann ein Hörbild vermittelt.“
  • „Ja, der Wal kommt als Steak auf den Teller.“

Delphin und Wal – Was ist der Unterschied?

Der Hauptunterschied zwischen Delphin und Wal

ist:

“Delphin”: zoologie: zur Ordnung der Wale gehörendes Säugetier, das im Wasser lebt
“Wal”: zoologie oft sehr großes, im Wasser lebendes Säugetier

Delphin

Wal

Substantiv

  • Zoologie: zur Ordnung der Wale gehörendes Säugetier, das im Wasser lebt
  • Schwimmen: ein Schwimmstil
  • Astronomie: Sternbild in der Nähe des Himmelsäquators

Beispiel

  • „Im März 1966 erließ das sowjetische Fischereiministerium ein zehnjähriges Verbot des gewerblichen Fangs von Delphinen im Schwarzen und im Asowschen Meer.“
  • „Bei Virginia Woolf nun taucht gleich ein ganzer Schwarm von Delphinen auf.“
  • „Wenig später sahen sie auch die Delphine, die hinter den Fischen her waren.“

Substantiv

  • Zoologie oft sehr großes, im Wasser lebendes Säugetier (Ordnung Cetacea)

Synonyme

  • fälschlich: Walfisch

Gegenwörter

  • Robbe, Seekuh

Oberbegriffe

  • Meeressäuger, Säugetier, Wirbeltier

Unterbegriffe

  • allgemein: Großwal, Kleinwal
  • nach Art: Bartenwal, Blauwal, Brydewal, Buckelwal, Delfin, Dögling, Entenwal, Finnwal, Furchenwal, Glattwal, Grauwal, Grindwal, Grönlandwal, Gründelwal, Killerwal, Narwal, Nordkaper, Orca, Pilotwal, Pottwal, Schnabelwal, Schweinswal (Braunfisch), Schwertwal, Seiwal, Tümmler, Weißwal, Zahnwal, Zwergwal

Wortbildungen

  • Walbeobachter, Walfang, Walfänger, Walfisch, Walfleisch, Walhai, Walkadaver, Walross, Walrat, Walspeck

Beispiel

  • Wale sind die größten Säugetiere.
  • Die meisten Wale sind vom Aussterben bedroht.
  • „Auch die Inuit sind sprachlos, wenn sie zum ersten Mal einen Wal sehen.“
  • „Wie die Fledermäuse stoßen die Wale kurze Klicklaute aus, deren Echo ihnen dann ein Hörbild vermittelt.“
  • „Ja, der Wal kommt als Steak auf den Teller.“