Dschungel und Wald – Was ist der Unterschied?

Der Hauptunterschied zwischen Dschungel und Wald

ist:

“Dschungel”: geobotanik dichter tropischer oder subtropischer Sumpfwald
“Wald”: größere von Bäumen dicht bewachsene Fläche

Dschungel

Wald

Substantiv

  • Geobotanik dichter tropischer oder subtropischer Sumpfwald

Synonyme

  • Dschungelwald

Sinnverwandte Wörter

  • Regenwald, Urwald

Oberbegriffe

  • Wald

Unterbegriffe

  • Amazonasdschungel
  • übertragen: Asphaltdschungel, Behördendschungel, Datendschungel, Förderdschungel, Großstadtdschungel, Informationsdschungel, Mediendschungel, Paragrafendschungel, Steuerdschungel, Subventionsdschungel, Tarifdschungel

Charakteristische Wortkombinationen

  • ein dichter Dschungel; ein undurchdringlicher Dschungel; in den Dschungel eindringen/gehen

Wortbildungen

  • :dschungelartig, Dschungelbuch, Dschungelcamp, Dschungeldorf, Dschungelfieber, Dschungelgebiet, Dschungelkampf, Dschungelkämpfer, Dschungelkrieg, Dschungellandschaft, Dschungelpfad, Dschungelpflanze, Dschungelregion, Dschungeltier, Dschungeltour

Beispiel

  • Auch der Dschungel des Amazonasbeckens ist nicht undurchdringlich.
  • „Vom 1. Januar bis zum 5. Februar haben die Tamil Tigers ihre wichtigsten Stützpunkte im Nordosten Sri Lankas verloren: Kilinochchi, den Sitz ihrer Separatistenregierung, Elephant Pass, den strategischen Ort am Zugang zur Halbinsel Jaffna, die Hafenstädte Mullaitivu und Chalai, wo Versorgungsschiffe mit Nachschub ankamen und die bewaffneten Schnellboote der LTTE stationiert waren, die Rollbahnen im Dschungel, die für den Ausbau ihrer Luftwaffe vorgesehen waren, und die Bunker, in denen ihr Führer Vellupillai Prabhakaran die militärischen Operationen plante und lenkte.“
  • im übertragenen Sinne: „Die italienische Gesellschaft ist ein Dschungel, durchsetzt mit ein paar weniger unwirtlichen Lichtungen: einige Regionen im Norden sowie die “roten” Regionen Mittelitaliens. Gültigkeit haben in diesem Dschungel weder die Gesetze des Marktes noch die des Staates, sondern die des Privilegs, der Zugehörigkeit zu bestimmten Gruppen, des Ressentiments und der Angst.“
  • „Einen Moment später hörten wir einen Entsetzensschrei, schriller als wir es von den Vögeln im Dschungel gewohnt waren.“
  • „Er startete seinen Feldzug aus dem Südosten Venezuelas, aus dem unwegsamen Dschungel am Orinoco.“
  • Beispiel für femininen Genus: „Aber sie fürchten ihn auch, denn Tabaqui wird leicht von Tollwut befallen, viel leichter als irgendein anderes Tier in der Dschungel.” etwas später: „Verschlossen ist mir fortan die Dschungel, und vergessen muß ich euch und das Leben bei euch.“

Substantiv

  • größere von Bäumen dicht bewachsene Fläche
  • Graphentheorie kreisfreier ungerichteter Graph

Synonyme

  • Forst, Gehölz, Hain, Holz

Gegenwörter

  • Busch, Feld, Heide

Oberbegriffe

  • Landschaft

Unterbegriffe

  • Dschungel, Taiga, Schonung
  • Ahornwald, Ahorn-Eschenwald, Auenwald (Auwald), Bambuswald, Bannwald, Birkenwald, Buchenwald, Buschwald, Dschungelwald, Eichwald/Eichenwald, Erholungswald, Eschenwald, Fichtenwald, Flaumeichenwald, Hinterwald, Hochmoorwald, Hochwald, Hütewald, Kelpwald, Lärchenwald, Laubwald, Lorbeerwald, Mangrovenwald, Märchenwald, Mischwald, Nadelwald, Nebelwald, Pinienwald, Pilzwald, Plenterwald, Regenwald, Rotbuchenwald, Schutzwald, Schwarzkiefernwald, Sekundärwald, Stadtwald, Sumpfwald, Trockenwald, Urwald, Zauberwald, Zedernwald
  • Hochwald, Mittelwald, Niederwald
  • Bannwald, Naturwald, Schonwald
  • : Blätterwald, Schilderwald
  • Gemeindewald, Hübnerwald, Kommunalwald, Privatwald
  • Baum

Charakteristische Wortkombinationen

  • tropischer Wald

Wortbildungen

  • :Adjektive: waldarm, waldaus, waldbestanden, waldein, waldig, waldlos, waldreich
  • :Substantive: Waldameise, Waldarbeit, Waldarbeiter, Waldarbeiterin, Waldbach, Waldbad, Waldbau, Waldbauer, Waldbrettspiel, Waldbauerin, Waldbeere, Waldbesitzer, Waldbestand, Waldblume, Waldboden, Waldbrand, Waldeinsamkeit, Waldelf, Walderdbeere, Waldesdunkel, Waldentwicklung, Waldesel, Waldesrand, Waldesrauschen, Waldesruh, Waldessaum, Waldeule, Waldfacharbeiter, Waldfacharbeiterin, Waldfarn, Waldfee, Waldfest, Waldfläche, Waldfrevel, Waldgaststätte, Waldgebiet, Waldgebirge, Waldgeist, Waldgelände, Waldgenossenschaft, Waldgeruch, Waldglas, Waldgott, Waldgrenze, Waldhammer, Waldhang, Waldhaus, Waldheini, Waldhonig, Waldhorn, Waldhuhn, Waldhüter, Waldinnere, Waldkante, Waldkauz, Waldkindergarten, Waldland, Waldlauf, Waldläufer, Waldlehrpfad, Waldlichtung, Waldmantel, Waldmaus, Waldmeister, Waldquelle, Waldrand, Waldrebe, Waldsaum, Waldschaden, Waldschlusszeit, Waldschneise, Waldschuh, Waldschule, Waldsee, Waldspaziergang, Waldsterben, Waldstraße, Waldstück, Waldtier, Waldverderber, Waldverjüngung, Waldvermessung, Waldviertel, Waldvogel, Waldweg, Waldwiese, Waldwirtschaft
  • :Verben: bewalden, entwalden

Beispiel

  • Ich gehe gern im Wald spazieren.
  • „Aufgrund sich ändernder klimatischer Bedingungen machen tropische Wälder Buschformationen Platz und diese wiederum Wüsten.“
  • „Im Oligozän wichen die tropischen Wälder in die niederen Breiten zurück und machten grasbewachsenen Ebenen mit einzelnen Bäumen und Sträuchern Platz (Savanne).“

Substantiv

  • Familienname

Beispiel

  • Herr Wald ist Experte für Rechtsfragen.
  • Frau Wald arbeitet nachts in der Notaufnahme.
  • Bei den Walds ist der Vorgarten mit exotischen Gewächsen bepflanzt.

Wald und Forst – Was ist der Unterschied?

Der Hauptunterschied zwischen Wald und Forst

ist:

“Wald”: größere von Bäumen dicht bewachsene Fläche
“Forst”: forstwirtschaft zum Zwecke der Nutzung von Menschen gepflegter Waldabschnitt, der einer geregelten Forstwirtschaft unterliegt

Wald

Forst

Substantiv

  • größere von Bäumen dicht bewachsene Fläche
  • Graphentheorie kreisfreier ungerichteter Graph

Synonyme

  • Forst, Gehölz, Hain, Holz

Gegenwörter

  • Busch, Feld, Heide

Oberbegriffe

  • Landschaft

Unterbegriffe

  • Dschungel, Taiga, Schonung
  • Ahornwald, Ahorn-Eschenwald, Auenwald (Auwald), Bambuswald, Bannwald, Birkenwald, Buchenwald, Buschwald, Dschungelwald, Eichwald/Eichenwald, Erholungswald, Eschenwald, Fichtenwald, Flaumeichenwald, Hinterwald, Hochmoorwald, Hochwald, Hütewald, Kelpwald, Lärchenwald, Laubwald, Lorbeerwald, Mangrovenwald, Märchenwald, Mischwald, Nadelwald, Nebelwald, Pinienwald, Pilzwald, Plenterwald, Regenwald, Rotbuchenwald, Schutzwald, Schwarzkiefernwald, Sekundärwald, Stadtwald, Sumpfwald, Trockenwald, Urwald, Zauberwald, Zedernwald
  • Hochwald, Mittelwald, Niederwald
  • Bannwald, Naturwald, Schonwald
  • : Blätterwald, Schilderwald
  • Gemeindewald, Hübnerwald, Kommunalwald, Privatwald
  • Baum

Charakteristische Wortkombinationen

  • tropischer Wald

Wortbildungen

  • :Adjektive: waldarm, waldaus, waldbestanden, waldein, waldig, waldlos, waldreich
  • :Substantive: Waldameise, Waldarbeit, Waldarbeiter, Waldarbeiterin, Waldbach, Waldbad, Waldbau, Waldbauer, Waldbrettspiel, Waldbauerin, Waldbeere, Waldbesitzer, Waldbestand, Waldblume, Waldboden, Waldbrand, Waldeinsamkeit, Waldelf, Walderdbeere, Waldesdunkel, Waldentwicklung, Waldesel, Waldesrand, Waldesrauschen, Waldesruh, Waldessaum, Waldeule, Waldfacharbeiter, Waldfacharbeiterin, Waldfarn, Waldfee, Waldfest, Waldfläche, Waldfrevel, Waldgaststätte, Waldgebiet, Waldgebirge, Waldgeist, Waldgelände, Waldgenossenschaft, Waldgeruch, Waldglas, Waldgott, Waldgrenze, Waldhammer, Waldhang, Waldhaus, Waldheini, Waldhonig, Waldhorn, Waldhuhn, Waldhüter, Waldinnere, Waldkante, Waldkauz, Waldkindergarten, Waldland, Waldlauf, Waldläufer, Waldlehrpfad, Waldlichtung, Waldmantel, Waldmaus, Waldmeister, Waldquelle, Waldrand, Waldrebe, Waldsaum, Waldschaden, Waldschlusszeit, Waldschneise, Waldschuh, Waldschule, Waldsee, Waldspaziergang, Waldsterben, Waldstraße, Waldstück, Waldtier, Waldverderber, Waldverjüngung, Waldvermessung, Waldviertel, Waldvogel, Waldweg, Waldwiese, Waldwirtschaft
  • :Verben: bewalden, entwalden

Beispiel

  • Ich gehe gern im Wald spazieren.
  • „Aufgrund sich ändernder klimatischer Bedingungen machen tropische Wälder Buschformationen Platz und diese wiederum Wüsten.“
  • „Im Oligozän wichen die tropischen Wälder in die niederen Breiten zurück und machten grasbewachsenen Ebenen mit einzelnen Bäumen und Sträuchern Platz (Savanne).“

Substantiv

  • Familienname

Beispiel

  • Herr Wald ist Experte für Rechtsfragen.
  • Frau Wald arbeitet nachts in der Notaufnahme.
  • Bei den Walds ist der Vorgarten mit exotischen Gewächsen bepflanzt.

Substantiv

  • Forstwirtschaft zum Zwecke der Nutzung (Jagd, Holzgewinnung) von Menschen gepflegter Waldabschnitt, der einer geregelten Forstwirtschaft unterliegt
  • eine Weidefläche, die einst bewaldet war

Synonyme

  • Forstrevier, Waldrevier, Wirtschaftswald

Gegenwörter

  • Urwald, Naturwald

Oberbegriffe

  • Revier, Wald

Unterbegriffe

  • Gemeindeforst, Kiefernforst, Landesforst, Privatforst, Staatsforst, Stadtforst
  • Baumgruppe, Baumschule, Schonung

Wortbildungen

  • :Adjektive: forstbar, forstwirtschaftlich
  • :Substantive: Aufforstung, Beforstung, Landesforstverwaltung, Wiederaufforstung, Forstabschätzung, Forstabteilung, (veraltet) Forstakademie, Forstamt, Forstanschlag, Forstassessor, Forstaufseher, (untergegangen) Forstbann, Forstbaum, Forstbeamte, (veraltet) Forstbedienter, Forstbehörde, (veraltet) Forstbereiter, Forstbetrieb, Forstbewirtschaftung, Forstbezirk, Forstbüro, (veraltet) Forstdiebstahl, (veraltet) Forstdiener, (veraltet) Forstdienst, (untergegangen) Forstding, Forsteinkünfte, Forsteinrichtung, Forsteleve, Förster, Försterei, Förstergebühr, Försterschaft, Forstexperte, Forstfach, (veraltet) Forstfrau, Forstfacharbeiter, Forstfläche, Forstfrevel, Forstgarten, Forstgesetz, Forsthaus, Forsthochschule, Forstingenieur, Forstinspektor, Forstkultur, Forstmann, Forstmeister, Forstnutzung, Forstrat, Forstrevier, Forstschaden, Forstschädling, Forstschule, Forstschüler, Forstschutz, Forststraße, Forstverwaltung, Forstware, Forstweg, Forstwesen, Forstwirt, Forstwirtschaft, Forstwirtschaftsbetrieb, Forstwissenschaft
  • :Verben: aufforsten, beforsten, durchforsten, forsten

Beispiel

  • Der Forst schützt die Stadt vor den häufigen Südwestwinden.
  • Auf der Wanderkarte ist hier jetzt ein Forst dargestellt.

Substantiv

  • Stadt in der Niederlausitz, Brandenburg; der Namenszusatz ist Lausitz

Oberbegriffe

  • Stadt

Charakteristische Wortkombinationen

  • in Forst anlangen, in Forst arbeiten, in Forst aufhalten, in Forst aufwachsen, Forst besuchen, durch Forst fahren, nach Forst fahren, über Forst fahren, nach Forst kommen, nach Forst gehen, in Forst leben, nach Forst reisen, aus Forst stammen, in Forst verweilen, in Forst wohnen, nach Forst zurückkehren

Wortbildungen

  • :Forster, Forsterin

Beispiel

  • Ich wohne in Forst.
  • das Forst der fünfziger Jahre
  • Forst liegt an der Lausitzer Neiße.

Wald und Blütenhonig – Was ist der Unterschied?

Der Hauptunterschied zwischen Wald und Blütenhonig

ist:

“Wald”: größere von Bäumen dicht bewachsene Fläche
“Blütenhonig”: nahrungsmittel von Bienen zusammengetragen zuckerhaltige Absonderungen von Blüten

Wald

Blütenhonig

Substantiv

  • größere von Bäumen dicht bewachsene Fläche
  • Graphentheorie kreisfreier ungerichteter Graph

Synonyme

  • Forst, Gehölz, Hain, Holz

Gegenwörter

  • Busch, Feld, Heide

Oberbegriffe

  • Landschaft

Unterbegriffe

  • Dschungel, Taiga, Schonung
  • Ahornwald, Ahorn-Eschenwald, Auenwald (Auwald), Bambuswald, Bannwald, Birkenwald, Buchenwald, Buschwald, Dschungelwald, Eichwald/Eichenwald, Erholungswald, Eschenwald, Fichtenwald, Flaumeichenwald, Hinterwald, Hochmoorwald, Hochwald, Hütewald, Kelpwald, Lärchenwald, Laubwald, Lorbeerwald, Mangrovenwald, Märchenwald, Mischwald, Nadelwald, Nebelwald, Pinienwald, Pilzwald, Plenterwald, Regenwald, Rotbuchenwald, Schutzwald, Schwarzkiefernwald, Sekundärwald, Stadtwald, Sumpfwald, Trockenwald, Urwald, Zauberwald, Zedernwald
  • Hochwald, Mittelwald, Niederwald
  • Bannwald, Naturwald, Schonwald
  • : Blätterwald, Schilderwald
  • Gemeindewald, Hübnerwald, Kommunalwald, Privatwald
  • Baum

Charakteristische Wortkombinationen

  • tropischer Wald

Wortbildungen

  • :Adjektive: waldarm, waldaus, waldbestanden, waldein, waldig, waldlos, waldreich
  • :Substantive: Waldameise, Waldarbeit, Waldarbeiter, Waldarbeiterin, Waldbach, Waldbad, Waldbau, Waldbauer, Waldbrettspiel, Waldbauerin, Waldbeere, Waldbesitzer, Waldbestand, Waldblume, Waldboden, Waldbrand, Waldeinsamkeit, Waldelf, Walderdbeere, Waldesdunkel, Waldentwicklung, Waldesel, Waldesrand, Waldesrauschen, Waldesruh, Waldessaum, Waldeule, Waldfacharbeiter, Waldfacharbeiterin, Waldfarn, Waldfee, Waldfest, Waldfläche, Waldfrevel, Waldgaststätte, Waldgebiet, Waldgebirge, Waldgeist, Waldgelände, Waldgenossenschaft, Waldgeruch, Waldglas, Waldgott, Waldgrenze, Waldhammer, Waldhang, Waldhaus, Waldheini, Waldhonig, Waldhorn, Waldhuhn, Waldhüter, Waldinnere, Waldkante, Waldkauz, Waldkindergarten, Waldland, Waldlauf, Waldläufer, Waldlehrpfad, Waldlichtung, Waldmantel, Waldmaus, Waldmeister, Waldquelle, Waldrand, Waldrebe, Waldsaum, Waldschaden, Waldschlusszeit, Waldschneise, Waldschuh, Waldschule, Waldsee, Waldspaziergang, Waldsterben, Waldstraße, Waldstück, Waldtier, Waldverderber, Waldverjüngung, Waldvermessung, Waldviertel, Waldvogel, Waldweg, Waldwiese, Waldwirtschaft
  • :Verben: bewalden, entwalden

Beispiel

  • Ich gehe gern im Wald spazieren.
  • „Aufgrund sich ändernder klimatischer Bedingungen machen tropische Wälder Buschformationen Platz und diese wiederum Wüsten.“
  • „Im Oligozän wichen die tropischen Wälder in die niederen Breiten zurück und machten grasbewachsenen Ebenen mit einzelnen Bäumen und Sträuchern Platz (Savanne).“

Substantiv

  • Familienname

Beispiel

  • Herr Wald ist Experte für Rechtsfragen.
  • Frau Wald arbeitet nachts in der Notaufnahme.
  • Bei den Walds ist der Vorgarten mit exotischen Gewächsen bepflanzt.

Substantiv

  • Nahrungsmittel von Bienen zusammengetragen zuckerhaltige Absonderungen von Blüten

Oberbegriffe

  • Honig

Unterbegriffe

  • Lindenblütenhonig, Vielblütenhonig, Waldblütenhonig, Wildblütenhonig

Beispiel

  • Ich kaufe Blütenhonig direkt vom Imker.