Tau und Reif – Was ist der Unterschied?

Der Hauptunterschied zwischen Tau und Reif

ist:

“Tau”: niederschlag, durch Abkühlung kondensierter Wasserdampf
“Reif”: kristalline Ablagerung aus gefrorenem Wasser, die sich in kalten Nächten durch Resublimation an Pflanzen und Gegenständen bildet

Tau

Reif

Substantiv

  • Niederschlag, durch Abkühlung (in Bodennähe) kondensierter Wasserdampf

Sinnverwandte Wörter

  • Nebel

Gegenwörter

  • Dampf, Dunst

Oberbegriffe

  • Wasser

Unterbegriffe

  • Frühtau, Honigtau, Morgentau, Nachttau, Sonnentau

Charakteristische Wortkombinationen

  • Tau fällt, Tau treten, gefrorener Tau (Reif)

Wortbildungen

  • :Taubildung, tauen, Taupunkt, Taufliege, taufrisch, Taufrosch, taunass, Tautropfen, Tauwasser, Tauwetter, Tauwind, Tauwurm

Beispiel

  • Die Wiesen sind morgens feucht vom Tau.

Substantiv

  • starkes Schiffsseil aus Hanf oder Stahldraht
  • Geräteturnen: Seil, insbesondere zum Klettern

Synonyme

  • Reep, Seil, Tampen, Leine, Trosse; seemännisch: Ende
  • Kletterseil

Oberbegriffe

  • Tauwerk (alle Hanf- und Drahttaue auf dem Schiff)
  • Sportgerät

Unterbegriffe

  • Ankertau, Bugsiertau, Drahttau, Geitau, Hanftau, Halsentau, Haltetau, Kabeltau, Schiffstau, Schlepptau, Strecktau
  • Klettertau, Springtau

Wortbildungen

  • Tauende, Tauwerk
  • Tauspringen, Tauziehen

Beispiel

  • Das Schiff war mit einem Tau am Bollwerk befestigt.
  • „Er trat mit dem Tau aufs Dock und warf es über einen Poller.“
  • Versuch dich mit Unterstützung der Beine langsam und gleichmäßig am Tau hochzuziehen!

Substantiv

  • Name des neunzehnten Buchstabens im griechischen Alphabet

Gegenwörter

  • Kohyponyme zum Oberbegriff griechisches Alphabet: Alpha, Beta, Gamma, Delta, Epsilon, Zeta, Eta, Theta, Iota, Kappa, Lambda, My, Ny, Xi, Omikron, Pi, Rho, Sigma, Ypsilon, Phi, Chi, Psi, Omega

Oberbegriffe

  • griechischer Buchstabe

Beispiel

  • Das Aussehen der Taus am Computermonitor ist weitgehend vom verwendeten Font abhängig.

Substantiv

  • kristalline Ablagerung aus gefrorenem Wasser, die sich in kalten Nächten durch Resublimation an Pflanzen und Gegenständen bildet
  • die hellen Haarspitzen des Gamsbartes

Unterbegriffe

  • Raureif

Wortbildungen

  • reifen

Beispiel

  • Es hing der Reif im Lindenbaum, / Wodurch das Licht wie Silber floß. / Ich sah dein Haus, wie hell im Traum / Ein blitzend Feenschloß. (Klaus Groth, Es hing der Reif, z.n. Projekt Gutenberg)
  • „Die hellen Spitzen, der sogenannte Reif, sind bei echtem Gamshaar nur wenige Millimeter lang.“

Substantiv

  • dichterisch: Armreif beziehungsweise Ring

Unterbegriffe

  • Armreif, Goldreif, Haarreif, Stirnreif

Beispiel

  • Den goldnen Ring, / den Reif gilt’s zu erringen! (Richard Wagner, Götterdämmerung, 2. Aufzug, 1. Szene, zitiert nach Projekt Gutenberg)